mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CCD Zeilensensor


Autor: Wally Walters (wally234)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte ein Spekrometer bauen und das Resultat der Optik mit einem 
CCD linear sensor aufnehmen> Ansteuerung und Auslesen der  analog Daten 
möchte ich mit einem Arduino (Atmega328, 16MHz bewerkstelligen).
Anfänglich habe ich mit Toshiba TCD2955D, NEC uPD8872 und NEC uPD8880 
Versuche angestellt hatte aber keinen Erfolg.
Mit einem Sony ILX551B erscheint die Sache einfacher und übersichtlicher 
( weniger pixel, nur eine Zeile-nicht RGB und alles in 5V und nicht in 
5V und 12V. Die HArdware habe ich entsprechend DAtenblatt aufgebaut und 
angehängten code programmiert.
Der Sensor verhält sich leider wie eine 1 pixel otozelle, ich bekomme 
keine Ortsdaten entsprechend der Pixelanordnung. Weiterhin habe ich 
beobachtet, dass der Bereich (optical Black) der eigentlich nur eine 
Referenz liefern sollte am empfindlichsten reagiert. Leider kann ich das 
Resultat nicht besser beschreiben. ielleicht erkennt jemand in meinem 
code eine Fehlerquelle. Beide codes fuunktionieren irgendwie, obwohl die 
sample
funktion unterschiedlich mit clock arbeitet.
Ich würde mich sehr über sourcecode anderer, vergleichbarer Anwendungen 
freuen.

:)

Autor: tt2t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CCD überbelichtet ??? die Dinger sind unglaublich lichtempfindlich und 
dann in der Sättigung. Deck mal alles ab.

Autor: ggbb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin grad an einem Projekt mit einem TAOS TSL1401R (128 Pixel). 
http://de.farnell.com/taos/tsl1401r/sensor-array-l...

Autor: Wally Walters (wally234)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TAOS TSL1401 funktioniert bei mir bereits prima.
Hat aber mit 128 pixeln eine zu geringe Auflösung für das was ich machen 
will. Kann bei Bedarf gerne nach meinem code suchen :)

es gibt auch noch 1402 , 1404 usw aber die werden exponentiell teurer.

Autor: ggbb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok :)

Ja - bei mir funktioniert der auch super mit nem ATMega. Sehr einfache 
Ansteuerung.

Autor: tt2t (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Auch der ILX551B braucht 2 Spannungen: 5 und 9 Volt.

2. Der ILX ist nicht für ein Spektrometer geeigent, weil er eine stark 
schwankenden von der Wellenlänge abhängige Empfindlichkeit hat, schaut 
Euch mal das Datenblatt an. Das TAOS-Teil wäre ganz gut, da im Bereich 
400..800 nm fast linear. Bei einem RGB-Sensor habe ich 3 Kurven, die 
kann ich zusammenaddieren, muss allerdings auch hier die Kurven als 
Tabelle hinterlegen, das ist immer eine Heidenarbeit

Autor: Wally Walters (wally234)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise.
Besonders interessant ist aber Deine Aussage:

"1. Auch der ILX551B braucht 2 Spannungen: 5 und 9 Volt."

Dies kann ich im Datenblatt nicht erkennen.
Kannst Du eine BEschaltung beisteuern ?

Autor: Wally Walters (wally234)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar jetzt :)

ich bin im falschen Datenblatt unterwegs:
anstatt ILX551B bin ich auf ILX511.

Auch die Beschaltung ist hier völlig anders.
Vielen Dank !

Autor: Peter W. (walifogel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!
Ich überlege schon länger an einen Spektrometer zu wagen.

Ich habe hier zwei ältere Scanner von HP.
Den ScanJet 5200c und den 5300c.

Die CCD-Line-Sensoren wollte ich verwenden,
die Ansteuerung des Sensors
ist mit auf der Sensorplatine verbaut.

Das blöde ist nur, das ich die Typenbezeichnung nicht lesen kann, sie
ist ja von unten und so finde ich kein Degenblatt.

Und nun meine Frage, weis jemand von euch,
was dort als Sensor verbaut wurde,
oder kennt Ihr jemanden der jemanden kennt der......

Auch entsprechende Seiten
aus dem Internet währen hilfreich.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Degenblatt

Dolchklinge?

Autor: Peter W. (walifogel)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wer rechtschreibe Fehler findet darf sie behalten...

Autor: Samson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter
bei pollin.de gibts auch ccd module (keine cmos) die kommen mit 
datenblatt

Autor: Wally Walters (wally234)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Pollin NEC und Toshiba sind sehr schwer anzusteuern.
Bei Eureca gibts einfache ILX auch mit nur 5V, also nicht 12V und 5V
Falls aber jemand die Pollin CCD's mit einem uC ansteuern und auslesen
kann, würde ich mich über eine entsprechende info sehr freuen.

PS: Eureca berechnet Mindermengenzuschlag und enorme Versandkosten.

Autor: Peter W. (walifogel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit Pollin weis ich und ist für jemand der nichts hat bestimmt 
interessant.

Jetzt das –aber-
ich habe hier zwei Scenner 5200 und 5300 von HP.
In einwandfreiem zustand und betriebsbereit Ligen.
Die zu entsorgen währe eine Sünde!!!!

Die Ansteuerung des Sensors ist mit auf der Sensorlatine
und die A/D-Wandler sind auf der Hauptplatine.

Ich habe auch schon mit meinem OSKAR rumgemessen
aber ich hätte die Geräte benötigt die ich mal in der Firma hatte.

Mein einzige Chance sind die Datasheet.

Mfg walifogel

Autor: Wally Walters (wally234)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>walifogel

vielleicht wäre es auch eine Überlegung wert, die Scanner "fast" so zu 
belassen wie sie sind, nur ein paar mechanische Änderunegn und die 
Messdaten ganz normal über den üblichen Treiber auszulesen.
Vielleicht reicht es einfach den Stepper motor abzutrennen oder den 
Zahnriemen runterzunehmen. Unter Linux mit Sane.org ist das alles recht 
unproblematisch. da die sourcen offenliegen. Bei Windows weiss ich es 
nicht,
könmte mir aber denken, das da ohne "cash" mal wieder nichts zu machen 
ist.

Vielleicht gibt es freie TWAIN treiber o.ä. , davon verstehe ich aber zu 
wenig. Jedenfalls hättest Du dann auch gleich eine USB Schitstelle.

Wie gesagt, dies sind nur nicht geprüfte Überlegungen.

wally

Autor: loeti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scanner fast so zu lassen wird schwierig,
denn die Firmware macht beim Einschalten eine Kalibrierung,
indem auf einen weißen Bereich gefahren wird, und
dort eine Farbkalibrierung durchgeführt wird.

Dabei wird auch geprüft ob der Schrittmotor den Scannerkopf
bewegen kann.

Das kann man alles nicht ändern, indem man am PC-Treiber
rumwerkelt.

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, tt2t,

> Der ILX ist nicht für ein Spektrometer geeigent, weil er eine stark
> schwankenden von der Wellenlänge abhängige Empfindlichkeit hat

Jedes gute Messinstrument wird erst durch seine Kalibrierung gut.
Das müsste auch mit einem Spektrometer funktionieren.

Ciao
Wolfgang Horn

Autor: Peter W. (walifogel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Sensorträger so zu belassen hatte ich auch vor.
Weil dort die Kabeltreiber sind.

Auf einem ähnlichem Datenblatt stand, das die Zeilenausgänge
ein analogsignal ausgeben.

Da ich die A/D-Wandler auf der Hauptplatine  entdeckt habe
ist das der Punkt um mit der eigenen Schaltung anzusetzen.

Das Ergebnis sollte dann aber auch irgendwie tragbar sein.


Mfg walifogel

Autor: EM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der ILX551b und 511 oder 554 ist durchaus für spektrometer geeignet.
einige der branchengrößen, inkl. marktführer für 
atomemmisionspektrometer hatten die zeilen erfolgreich eingesetzt.

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sommerloch?  4 Jahre später!!!

Autor: Wally Walters (wally234)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, langer Sommer :D

Hat vielleicht jemand mittlerweile einen Arduino oder Teensy code
um einen ILX554 anzusteuern. Habe das aus den verfügbaren codes bisher 
nicht hingekriegt.
Danke, wally

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.