mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Erfahrungen STM32 und SPI Schnittstelle (da man von STM32 und I2C nur abraten kann.)


Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

bei diversen Projekten gibts Probleme mit I2C und STM32.
(Extrem Anfällig). Google und ST Forum quillt ja auch über
...

Meine Frage, ist SPI mit dem STM32 zu empfehlen?
(oder auch fehleranfällig / Speziell je nachdem wie man formuliert)
Hätte ein Konzept für mehrere Slaves, und längere Kabel (bis zu 30cm),
Noise dürfte es auch geben ... (Alternative wäre UART)

Ich nutze persönlich immer nur die Std.Lib.
Bis auf I2C kann ich den STM32 nur empfehlen.
Bin ein Fan, bitte nicht falsch verstehen.

Vielen Dank & Mfg
Ulf

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meine Frage, ist SPI mit dem STM32 zu empfehlen?

Völlig problemlos.

>(oder auch fehleranfällig / Speziell je nachdem wie man formuliert)
>Hätte ein Konzept für mehrere Slaves, und längere Kabel (bis zu 30cm),

Wozu brauchst du Slaves? Der macht doch alles alleine;)

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange du die SS-Leitung selbst kontrollierst, funktioniert alles 
problemlos.

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ich hatte mit dem SPI keinerlei Probleme

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I2C funktioniert auch, nur muss man selbst das Statusregister auswerten 
und entsprechend der Doku reagieren. Die STM Lib-Funktionen machen kein 
automatisches Error-Handling, daher gibt es damit Probleme.

Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

vielen Dank ich werds mal versuchen.

@Markus Müller
Doch, gibt es schon
http://www.st.com/internet/com/TECHNICAL_RESOURCES...
(Advanced I2C Lib, die auch die Register abfragt... diese Lib finde ich 
jetzt nicht einzelnd, vielleicht schon in der StdLib drin)

Funktioniert aber auch nicht sicher. Bei einigen unseren I2C Projekten 
hat
nur der Umstieg auf Atmel eine zuverlässige Lösung ergeben. (Kleiner 
Chip dazwischen).
Ich kenne auch einige Projekte (von versierten Elektronikern) die
nach X Versuchen gescheitert sind oder explizit darauf hinweisen,
das die mit dem STM32/i2C nichts gewährleisten.

(Aus den ST Forum selbst hatten wir auch den Rat erhalten, nach einem
Abbruch, der sich mit hohem Takt und Slaves auch regelmäßig einstellt,
den jeweiligen Anprechpartner noch manuell "auszupingen" und dann neu 
zustarten.) War uns dann doch etwas zu speziell.

Sonst ein toller Mc.

Viele Grüße

Autor: DerTom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I2C und SPI funktionieren beide wunderbar. Ich hab das schon in mehreren 
Projekten eingesetzt und nie Probleme gehabt. Allerdings verwende ich 
auch eine selbstgeschriebene Lib und nicht die von ST.

Autor: ttl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab hier in 1000er Stückzahlen den STM32 als SPI-Slave und 
gleichzeitig als I2C-Slave laufen.
Keinerlei Probleme

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.