mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Feedback Spannung vom LM3410


Autor: Torsten B. (torty)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
 Vielleicht kann hier jemand helfen.

Ich nutze im Augenblick einen LM3410 um 4 Stk Cree LEDs in Reihe 
blinkend zu betreiben.

Laut Datenblatt beträgt VFD = 0,19 V. (an Pin 3)
Der Messwiderstand ist mit 200mOhm ausgelegt.

Leider fließen jedoch nur 100mA durch die LED anstatt der gewünschte 1A.
VFD ist am Oszi auch nur mit 20mV zu messen.

Warum fließen nicht 1A ?
Schaltung hängt an.
Kann jemand helfen ?

Danke
Torsten

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das IC ist ja nun wirklich einfach.
Aber bei 1.6MHz nicht leicht zu beherrschen.
Vermutlich liegt es an deinem Leiterplattenlayout
(so bald das vom Datenblatt abweicht, hast du
ziemlich sicher ein Problem)
oder den Ausgangskondensatoren.

Misst du auch zwischen GND und FB genau an den
IC-Anschlüssen ?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tip: Löte erst mal D2 wieder ab, vielleicht stört deren Kapazität.

Autor: Torsten B. (torty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry mein Fehler
D2 und R6 sind gar nicht bestückt.

Hab jetzt mal C2 verdoppelt, jedoch ohne Erfolg.

Ich habe zwar keine besonders ausgefeilte Platine, aber es sieht mir 
nich wie ein HF Problem aus, sondern wie ein Regelungs-Problem.

Je nachdem, ob ich eine LED mehr oder weniger einbringe, sieht man am 
Oszi, dass der IC die Ausgangsspannung sauber ausregelt. Leider nur 
nicht so hoch, dass ein entsprechender Strom durch die LEDs fließen 
kann. Bei 5 LED regelt er zB auf 14V aus.

Das entspricht einer Flußspannung von 14V / 5 =  2,8V
Der fließende Strom entspricht ca. dem Strom der Im Datenblatt der LEDs 
für diese Flußspannung angegeben ist.

Ich denke der IS müsste einfach eine größere Ausgangsspannung ausregeln.
Laut Datenblatt soll er 24V können.

Danke
Torsten

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> D2 und R6 sind gar nicht bestückt.

R6 hoffentlich schon, wenn auch mit 0 Ohm.

> Hab jetzt mal C2 verdoppelt, jedoch ohne Erfolg.

Natürlich nicht. Und man sieht daran, daß du KEINERLEI
Ahnung hast was man bei 1.6MHz Schaltreglern beachten muss.

> Ich habe zwar keine besonders ausgefeilte Platine

Dann feil erst mal.
Und suche GEEIGNETE Kondensatoren.

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du mal überschlagen, ob du von deinen max. 4,2 V überhaupt auf 3,6 
V * 4 (LEDs) bei 1A kommen kannst ohne den internen FET zu überlasten? 
Das IC schaltet vielleicht runter weil der Schaltstrom zu groß ist oder 
das IC zu warm wird. Hast du die SOT23-5 Version?

Autor: Torsten B. (torty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich habe die SOT23 Version.
Im Datenblatt habe ich genau nach der Überschlagsrechnung gesucht aber 
nicht gefunden. Kannst Du mir einen Tipp geben, wie ich das machen kann.

@MaWin:

R6 ist 0 Ohm
Alle C sind X5R.
Wenn es Dir möglich ist, wäre es toll, wenn Du mir erklären könntest, 
was man bei einem 1.6 MHz Regler beachten muss.

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X7R wäre besser gewesen. Wichtig ist, alle Leistungspfade so kurz wie 
möglich zu halten. Das geht hier eigentlich ganz gut. Die SOT23 Version 
ist recht schlecht zu kühlen, es könnte also sein, dass das IC 
überhitzt.

Einfachen Überschlag würde ich über die Leistung machen:
P_in = 4,2 V * x A
P_Out = 3,6 V * 4 * 1 A = 14,4 W
also ist I_in = ~3,4 A
Da der Wirkungsgrad nicht bei 100% liegt, höher. Aber schon mit den 3,5 
A ist das IC überlastet.

Das ist natürlich der Eingangsstrom und nicht der Schaltstrom!

Autor: Torsten B. (torty)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Danke für den Tipp.
Ich sehe ein, dass das Ding mit 4 LEDs überfordert ist.

Jetzt habe ich aber die Version aus dem Datenblatt auf Seite 25 
aufgebaut und ich komme mit nur 2 LEDs noch immer nicht auf 1 A.

Ich habe eine Pulsdauer von 60ms und eine Frequenz von 0,8 Hz. Da wird 
auch nichts warm, was ein Abschalten erklären würde.

Hat noch jemand eine Idee

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau dieses Verhalten hat das IC bei Übertemperatur. Du merkst davon 
nichts, weil das Gehäuse thermisch zu träge ist. Mit der LLP Version 
sollte das besser funktionieren.

Autor: Torsten B. (torty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, das macht jetzt Sinn.
Hast Du einen Plan, wo man den IC außer bei Farnell noch in dem Gehäuse 
bekommt ? 7€ Porto muss ja nicht sein. RS hat nur die SOT Version.

Hätte ich das aus dem Datenblatt entnehmen können, oder weiß man dass 
erst, wenn man sich damit 10 Jahre beschäftigt hat.

Danke
Torsten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.