mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik gebrauchten Bleiakku testen


Autor: xvay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann man sinnvoll einen Bleiakku testen? Am besten wäre eine 
Kapazitätsbestimmung.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Profi mißt den Innenwiderstand.

Gruß Anja

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datenplatt vom Hersteller besorgen, dort den (bzw. ∗einen∗ [1]) 
Nennentladestrom ermitteln, Akku voll laden (gemäß Datenplatt), mit dem 
ausgewählten Nennentladestrom bis zur zugehörigen Entladeendspannung 
entladen, Spannungsverlauf messen, Leistung aufintegrieren, Ergebnis mit 
dem Datenplatt vergleichen, weinen.

HTH

[1] Insbesondere Bleiakkus haben einen ziemlich extremen Zusammenhang 
zwischen Entladestrom und Kapazität, da gibts dann z.B. eine 
'20-Stunden-Rate' (das ist meist ebender Entladestrom, bei dem die 
aufintegrierte Leistung die Nennkapazität ergibt). Wenn man dagegen z.B. 
die '1-Stunden-Rate' nimmt, dann landet man mal eben grob bei der Halben 
Nennkapazität. Die Temperatur muss man übrigens auch noch 
berücksichtigen :-)

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist denn das für ein bleiakku?

im grunde kannst du ihn nur messen wenn du einen kompletten lade- und 
entladezyklus mit ihm machst.

also zuerst den akku voll aufladen (14,4V) und ihn dann mit einem strom 
entladen, den er laut spezifikation 20 stunden können müßte. sprich 1A 
pro 20Ah. bei einem 100Ah akku folglich 5A. dann messen wie lange er das 
durchhält bzw. bis seine klemmspannung auf 11 oder 10,5V abgesunken ist. 
strom mal zeit ergibt die real vorhandene kapazität. wenn ein 100Ah akku 
seine 5A z.b. 3,5 stunden lang bringt hat er noch 70Ah kapazität.

kannst auch die leerlaufspannung nach dem laden messen. die müßte so 
12,6V oder mehr betragen, bei 11V oder so kannste den akku direkt 
wegschmeißen.

Autor: Wolfgang-G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wenn ein 100Ah akku seine 5A z.b. 3,5 stunden lang bringt hat er noch 70Ah 
>kapazität.
wieso 70Ah?
bei mir sind es 5Ax3,5h=17,5Ah

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haste recht, passiert wenn man was zu einfaches im kopf rechnet...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.