mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CCBASIC und irgendein AVR?


Autor: K.Martinen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Bisher befasse ich mich eher theoretisch mit der Materie. Aber um 
leichteren Einstieg zu finden würde es mich interessieren ob es möglich 
ist irgendeinen AVR mit dem Basic der C-Controls von Conrad zu 
betreiben. Ich stelle mir das vage so vor das man sich eine C-Control 
Unit kauft bei der die Software dabei ist und weitere AVRs/Atmega MCUs 
bei irgendeinem Lieferanten kauft um diese damit zu laden. Allerdings 
ist mir nicht klar ob und wie das genau gehen mag. Ich denke es fehlt 
der Bootloader und der Basic-teil der auf den C-Controls bereits drauf 
ist. Aber ob der bei der C-Control (PC)Software dabei ist und auch in 
andere AVRs geladen werden kann (und darf) ist die frage. Wenn es soweit 
überhaupt stimmt. ???

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CCBasic erzeugt einen speziellen, tokenorientierten Binärcode, den nur 
der in der C-Control enthaltene Interpreter versteht. Interesse an 
echten C-Control Chips zum Selberbauen (PLCC52, 4 MHz)? Ich hätte noch 
ein paar.

Autor: Jan S. (jan_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bräuchtest dazu den Bootloader in flashbarem Format. Ich wage zu 
bezweifeln, das Conrad den rausrückt. Die Frage nach dem "Dürfen" kannst 
Du somit selbst beantworten.

Wenn es denn unbedingt Basic sein soll, dann schau dir doch mal das hier 
an:
http://mcselec.com/index.php?option=com_content&ta...
Bascom AVR

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, noch ein Nachtrag: Es hat mal jemand diesen Interpreter 
nachprogrammiert, kompatibel zum Original, allerdings für Freescale-MCU, 
nicht für Atmel. Conrad jedenfalls liefert die Binärdatei nicht mit.

Autor: K.Martinen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort.
Bascom ist mir bekannt, muß ich mir noch ansehen.

Aber damit ergibt sich der Pferdefuß bei den C-Controls doch darin das 
wenn einem mal der Bootloader abhanden kommt man das Exemplar nur noch 
in die Tonne drücken kann. Oder?
Ich hatte gedacht/erwartet das beim Laden des Programms der 
Basic-interpreter u.a. evtl. mit hinein geflasht würde. Oder das man ihn 
auch aus der MCU lesen und speichern könnte als Sicherheitskopie.

Und wenn ich mich nicht irre hängt es von den FuseBits ab ob der 
Bootloader drin bleibt oder (versehentlich) überschrieben werden kann.

Autor: Jan S. (jan_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Böse Zungen behauoten, dass man deie Teile auch neu am besten direkt in 
die Tonne drücken sollte ;-)

Der Bootloader kommt auch nicht einfach so abhanden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.