mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pulldown-Größe


Autor: Christoph Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Wie groß kann ein Pulldown maximal sein, um einen minimale
"Stromverschwendung" zu realisieren ?

Eingesetzt soll er an einen ATMEGA 1 Portpin werden, der über einen
Taster auf +3V gezogen wird.

Autor: Christoph Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Fehler : ATMEGA 16 :)

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taster gegen GND und nur kurz zur Abfrage den Pin als Input mit internem
Pullup hochfahren, in der übrigen Zeit auf Output Low setzen. Spart mehr
Strom als jeder daueraktive Pullup/down und der exakte Wert ist dann
weitgehend egal.

Autor: MSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Datenblatt (electrical characteristics) gibt folgendes her:

Leckstrom I < 8µA,
max. L-Eingangsspannung U = 0,2 * Vcc.

Also:

R * I < 0,2 * Vcc

<=>

R <  0,2*Vcc/I

Arbeitest Du mit Vcc = 3 V? Wenn ja, dann

R < 0,2*3 V / 8 µA = 75 kOhm.


Gruß, Michael

Autor: MSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@A.K.

Hochohmige, unbeschaltete Eingänge (noch dazu mit langem Kabel dran)
sind gefährlich für das Bauteil. Ich würd's nicht empfehlen.

Gruß, Michael

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum Eingang? Wie ich geschrieben habe, wird der Pin die meiste Zeit
auf Ausgang programmiert, Low-Pegel natürlich. Da ist nichts offen,
ausser für ein paar Takte während der Umschaltung zwischen Out/Low und
In/High.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, wenn man Angst vor Kurzschluss haben muss, dann halt 1K in Serie
dranhängen.

Autor: MSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, hab ich ungenau gelesen!

Gute Idee denn!


Gruß, Michael

Autor: Christoph Wagner (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War eben etwas abwesend, daher die relativ späte Antwort

@A.K. :
Das funktioniert so nicht. Ein Tastendruck muss den Pegel der Leitung
am Pin auf +3V ziehen, dass der Mikrocontroller aus seinem
Dornröschenschlaf (Powerdown) erwacht. (Die Dioden verhindern, dass die
anderen Leitungen gleich mit auf 3V gehen). Der Taster wird so und so
nur für ein paar Sekunden gedrückt.
Im Anhang ist die Schaltung, soweit ich sie Fertig habe (Wiederstände
nicht ernst nehmen)

Was kann ich sonst noch unternehmen, um möglichst wenig Strom zu
verbrauchen (im Active, Idle und Power-down-Modus) ?

Autor: Christoph Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MSE :

Im Datenblatt des ATMEGA16 steht "Input Leakage Current I/O Pin <
1µA" daher müsste deine Formel wie folgt heißen :

R < 0.2*3V / 0.000001 A
R < 600K

Daher würde ich 560 KOhm verwenden ( oder villeicht doch besser 510
KOhm oder 470 KOhm ) ???

Autor: MSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halloe Christoph!

Wenn in Deinem Datenblatt 1µA steht, kannst Du natürlich damit rechnen.
Ich habe meinen Wert aus einem ATmega128 Datenblatt (Das außerdem schon
etwas älter ist, wer weiß, vielleicht haben sie den Wert ja
verändert...).

Allerdings würde ich mit dem Widerstandswert doch deutlich unter dem
berechneten Grenzwert bleiben, damit der Controller den entsprechende
Pegel auch wirklich sicher erkennt.
Auch bloßes ausprobieren, ob es eben so geht, ist hier nicht
verlässlich: Mach Dir klar, dass der Leckstrom bei Deinen
Testbedingungen (vielleicht 20°C und eine bestimmte Luftfeuchte) ein
anderer ist als im Sommer bei 36°C Umgebungstemperatur und 80%
Luftfeuchte. (Die Luftfeuchte beeinflusst natürlich nicht den Chip von
innen aber kann evtl. zusammen mit Dreck auf der Platine den Stromfluß
erhöhen.)

Gruß, Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.