mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Midi Sender mit 89C2051


Autor: Robert Stadler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte mit dem 89c2051 Midi Befehle an ein Endgrät schicken.
Zum Programmieren (Assembler) benutze ich den Keil uVision2 (Eval).

Dazu habe ich die UART Schnittstelle mit Timer 1 auf 31250 baud
eingestellt.
Bei Tastendruck wird das Signal gesendet. Mit einem Dip-Schalter kann
man den Midikanal einstellen.
Die Signale überprüfe ich am PC mit dem Programm "Midi-OX". Meine
Midi-In Buchse am PC funktioniert, da ich das mit einem gekauften Gerät
getestet hab.

Das Assembler-Programm habe ich im Keil erfolgreich getestet.

Wenn ich nun aber ein Signal schicke, z.B. "C0 01", so kommen gleich
mehrere Bytes am PC an, nur nicht das richtige. Wird "C0 01"
gesendet, dann wird in Midi-OX "FF E0 00 1C" angezeigt (dieser Wert
verändert sich auch nach mehrmaligen Betätigen nicht)

Nun meine Frage:
Ich habe zuerst die Schnittstelle initialisiert, dan nochmal 0xFF in
Port 3 geschrieben, um den Dip-Schalter abfragen zu können. Könnte die
s meine Schnittstelle beeinflussen?

Schaltplan und Quellcode hab ich hochgeladen (midi.zip).

Danke für eure Hilfe!
Robert

Autor: Robert Stadler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich hab jetzt mal meinen Quarz am Oszi gemessen:
Statt der erwarteten 24 MHz lagen dort nur ca. 8,06 MHz.

Daraus resultiert natürlich die "falsche" Übertragung, und die langen
Verzögerungszeiten (300ms -> 900ms).

Hab ich meinen Oszillator falsch aufgebaut?
Laut Datenblatt sind die Kondensatoren mit 33pF richtig dimensioniert.
Ich habe Kerkos verwendet.

Ist beim Bau des Oszillators auf spezielle Kondensatoren zu achten,
oder kann es sein, dass mein Quarz einen Schuss hat?

Ich werd ihn auf jedenfall durch einen 12MHz Quarz ersetzen, und gucken
ob's dann funktioniert.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast Du Dir leider einen Oberwellenquarz andrehen lassen.

Du must ein Quarz für Mikrokontroller nehmen, also ein
Grundwellenquarz.

Ein seriöser Händler sollte eigentlich wissen, das Oberwellenquarze für
Mikrokontroller nicht gehen.


Peter

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einer kleinen Zusatzbeschaltung sollte der Quarz auch auf 24MHz
schwingen:
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

PS: Bekommt man eigentlich noch irgendwo Grundwellen 24MHz Quarz zu
normalen Preisen ? Und woran erkennt man, ob es Grundwellen oder
Oberwellenquarze sind ? Bei Bürklin, Digikey usw. steht nicht dabei, ob
es sich um Grund oder Oberwellenquarze handelt.

Autor: Robert Stadler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab meinen Quarz bei Reichelt eingekauft. Es stand auch dabei, dass
es ein Oberwellenquarz ist, aber ich wusste natürlich nicht, dass man
den nicht ohne weiters am Controller betreiben kann.

Ich werde trotzdem auf einen Grundwellenquarz zurückgreifen.

Autor: JürgenR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei segor gibts den "Q 24-GW" ( GW für Grundwelle ).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.