mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Abweichungen bei JFET Stromquelle


Autor: stephan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

ich versuche eine stromquelle zu dimensionieren, welche konstant 40mA
+- 10% liefern soll.
ich versuche es mit einem JFET siehe dateianhang.
nur ich habe das problem dass in allen Datenblaettern von den JFETs der
Idss Drainstrom bei 0V Ugs eine Toleranz von mind. 50 bis 100% besitzt,
und die Pinch Off Spannung Up ebenfalls (-4 bis -10V)
Mein Frage ist jetz, ob der Spannungsteiler, der eine konstante
Eingangsspannung vorgibt, eine Stromgegenkopllung bewirkt und somit die
Schaltung nahezu bateil- und temperaturunabhaengig wird ?
Beim bipolartransistor war ja das der Fall, wenn man bei einer
Emitterschaltung einen Emitterwiderstand eingebaut hat. Ist das hier
nicht so ??
mache gerade Gedankenexperimente, und komm gedanklich immer zum
ergebnis, dass beim JFET diese Gegenkopllung nicht so gut geht ...

mfg

Autor: Marillion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner, unmaßgeblichen Meinung nach, geht die JFET-Stromquelle so:

In die Sourceleitung Dein I-bestimmender Widerstand. R=Ugs/I ??
Das Gate ans unteren Ende des Widerstandes. Dieser Punkt ist
Minuspotentioal.

In der Drainleitung hast Du Deinen Konstantstrom nach Plus gemessen.

Versuchs mal.


Marillion

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marillion: Ja, diese Schaltung kenne ich auch, aber auch hier bist Du
in extremer Weise den Toleranzen des Bauteils (sei es durch Temperatur
oder Typenstreuung) unterworfen.

Gruß,
Markus_8051

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0207011.htm

Mit Spannungsreglern wie 78Lxx etc. lassen sich auch leicht
Stromkonstanter aufbauen.

Autor: stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo
R=Ugs/Id stimmt,
nur das Ugs muss man vorher ausrechnen, ist eine funktion von Idsoll,
Idss und Up.
mit dem spannungsteiler kann man lediglich die Spannung am
Sourcewiderstand ueberlagern, d.h. wenn sich Ugs aufgrund temperatur
aendert, so aendert sich die Spannung an Rs nur um den Faktor von Ugs
z.B. von 4V auf 4,5

naja , bin nun auch beim ergebnis, dass diese schaltungsvariante
nicht die genauste ist.
thx

mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.