mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB AVR


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf http://www.cesko.host.sk/IgorPlugUSB/IgorPlug-USB%...
hat ja jemand ein USB Gerät auf AVR Basis Geschrieben. Nun wollte ich
wissen, wo man sowas lernen kann, einen windows treiber für sowas zu
schreiben ?

MfG

Autor: Zipfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Cesco Seite gibt es jetzt auch eine neue Firmware + Source +
Treiber + Treiber Source zum Download, die sehr schön veranschaulicht,
wie der Treiber arbeitet

http://www.cesko.host.sk/IgorPlugUSB_RS232/IgorPlu...

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...Also ich hab mir das mal angeschaut. Wenn ich es richtig erkannt
hab brauch ich dazu das s.o. DDK (Driver Dev. Kit). Bekomm ich das
kostenlos. Ich hab es nämlich nicht (zum download) gefunden. Wenn nicht
weiss jemand was das kostet ? Und woher bekomme ich passende
beschreibeungen zur treiberprogrammierung ?

MfG

Autor: Christoph Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das DDK bekommst du bei Microsoft zum Versandpreis von 25 USD (Versand
aus den USA). auf Deutsch hab ich das auch noch nicht gefunden.
Angeblich kannst du das auch von Microsoft.com herunterladen. Ich hätte
übrigens auch interesse. Villeicht könnten wir eine Sammelbestellung
machen.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meines wissens gibts die neuen nur mehr mit nem msdn abo :((

für vc++ 6 würd ichs auch suchen...

73

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm....die DDK Suite 3.0 kostet auf microsoft.com $199.00

Autor: Christoph Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst das "Microsoft Server 2003 Driver Development Kit" auswählen.
Das ist genau das Richtige

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein deutlich weniger dorniger Weg, als der Versuch, einen
Windows-Devicetreiber zu entwickeln, ist die Benutzung eines
generischen USB-Treibers, wie er beispielsweise als Bestandteil von
libusb(-win32) verwendet wird.

Ich zitier' mich mal:

"libusb(-win32) ist, wie das lib im Namen impliziert, in der Tat eine
Bibliothek. Die win32-Variante ist eine DLL, die also aus den üblichen
unter Windows geläufigen Programmiersprachen heraus ansprechbar sein
sollte.
Näheres unter http://libusb-win32.sourceforge.net/
"* To use libusb-win32 in your own programs include the supplied
header file usb.h, and link against the import library (libraries for
GCC, BCC, and MSVC are available)"

Um libusb-win32 zu verwenden, ist kein DDK erforderlich.
Auch so ist die Angelegenheit kompliziert genug; USB ist nicht
trivial.

Das Entwickeln von Windows-Devicetreibern ist unter anderem wegen der
grauenerregend schlechten Dokumentation definitiv nichts für Einsteiger
oder Gelegenheitsentwickler. Wenn man es vermeiden kann, sich mit dem
DDK auseinanderzusetzen, dann sollte man das auch tunlichst machen. Ist
ein gutgemeinter Rat.

(Ein bisschen weiß ich schon, wovon ich hier rede; bin seit etlichen
Jahren MSDN-Abonnement und habe mich auch mit der
Devicetreiberentwicklung mit DDK schon auseinandergesetzt.)

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm.....es haben schon sooo viele gesagt, dass Windows Treiber wirklich
nichts leichtes ist. Aber was ist denn daran soooo schwer ? Und kann
man eigentlich auch ohne das DDK Treiber Programmieren ?

@Rufus T. Firefly: Was schätzt du wie lange man braucht um sich da
einzuarbeiten ? Oder sollte man vielleicht zuerst mir was anderem
anfangen, die hardware zu pregrammieren ? Was ist das DDK eigentlich ?
Ist das ne library ?

Ws gibt ja da ja einen USB Chip (ich glaub von phillips war der) der
hies wenn ich mich recht erinnere PDIUSB12 (o.ä.).
Wie läuft das bei dem ab ? Muss ich da auch nen Treiber Programmieren
?
Ich hab mal angefangen die USB Spezifikation zu lesen. Habs dann aber
abgebrochen, da mir die FTDIs über den weg gelaufen waren. aber mit
denen kann man ja nicht besondes viel anfangen. (ich woll nicht mir
virtual com port arbeiten).

libusb(-win32) klingt ja interessant...werd ich mir mal anschauen.

MfG Daniel

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ddk == evil² !!! das hab ich in der firma schon des öfteren erlebt...

einige dinge die ich so in letzter zeit fabriziert hab benutzen die ddk
(services durchforsten etc...)

auf jeden fall ist die doku nicht unbedingt das was man sich
erwartet... und low-level driver für win schreiben... das ist definitiv
nicht das was man anstreben sollte... da kannst dann für jedes os einen
eigenen driver machen wenns dumm kommt...

das ist der einzige grund warum ich nirgends usb bei meinen
hardware-projektchen einbau..wenn dann ethernet...weil da braucht man
nix aufregendes proggen damit der pc drauf zugreifen kann...aber usb...
das ist schon gleich böse wie eine isa karte zu entwickeln und einen
driver dafür zu machen ;)

fall noch jemand lust haben mit der ddk zu spielen.. codeguru glaub ich
hat artikel zu dem thema g

73

Autor: Christoph Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus T. Firefly:

Könntest du mir evtl. eine Kopie des DDK zusenden ?

christophwwagner@lycos.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.