mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Funktion Kapazitive Spannungsprüfung über 1kV


Autor: Schaltberechtigter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebes Forum,
mich würde interessieren wie eine Einpolige Spannungsprüfung mittels 
Spannungsprüfer für Spannungen über 1kV funktionieren.

z.B. http://www.dehn.de/pdb/webpix/ek/spann_pruefer.pdf

Wie ein Kapazitiver Spannungsteiler funktioniert ist mir klar.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kapazitiver_Spannungsteiler

Mein Verständnisproblem liegt dabei das es ja keine gemeinsame Masse 
gibt. Da die Spannungsprüfung ja einpolig geschieht frage ich mich wie 
eine zuverlässige Auswertung funktionieren kann.

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für so hohen Spannungen sieht es so aus, dass du meist immer gut geerdet 
dastehst. Wenn nun der Spannungsteiler innerhalb des Messgerätes eine 
Impedanz >> dem Widerstand deiner Hand zur Erde darstellt, ist die 
Messung hinreichend genau.
mfg mf

Autor: Schaltberechtigter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Schnelle Antwort.

Mittelspannungsnetze werden aber häufig ungeerdet betrieben
(Ausfallsicher nur bei 2 Erdschlüssen schaltet das Schutzorgan ab.).

Das heißt, dass die drei Außenleiter galvanisch vom Boden getrennt sind.
Der Trafo also auf der z.B. 20 kV Seite im Sternpunkt nicht geerdet ist.

Wie soll hier eine Verbindung entstehen die eine sichere Messung der 
Spannung ermöglicht?

gruß

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schätze die "Masse" bildet sich kapazititv zur Umgebung aus.
Eine Seite das Messinstrument, endet auf einer art Kondensatorplatte 
oder einer Antenne.
Wenn das Messinstrument auf dem Potential der einen Phase liegt gibts 
Verschiebeströme zu den anderen beiden Phasen.

Autor: Schaltberechtigter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort.

Kann ich mir das so vorstellen?

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja nee, als Ersatzschaltbild eher so:
R1 symbolisiert die Messchaltung, die reagiert auf Stromfluss (in R1)
C1 symbolisiert die "parasitäre Kapazität" des Geräts gegen die 
Umgebung.
Die obere "Platte" ist im Gerät, die untere "Platte" wird durch die 
Umgebung gebildet.

Zumindest wäre das mein Tipp ins Blaue.

Autor: Schaltberechtigter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Andreas ich denke eine Mail an der Hersteller kann ich mir 
sparen.
Der wird mir wohl kaum verraten wie sie es machen.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, das ist eigentlich eine gute Idee, schreib denen eine Email, dann 
muss man auch nicht mehr raten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.