mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Änderung von Baudrate


Autor: lily (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich versuche die Baudrate meiner Serielle Schnittstelle unter Linux zu 
ändern aber klappt nicht.
1) stty -F /dev/ttyS1 dann sehe ich dass die Baudrate 115200 ist.
2) stty -F /dev/ttyS1 250000 dann bekomme die Meldung. stty:invalid 
argument '250000'
kann jemanden mir sagen was ich falsche mache.
Danke

: Verschoben durch User
Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja die default baudraten gehen nur bis 115.200 alles was darüber kann 
man mir mit irgenwelchen trick nutzen. (Bei windows geht das aber )

Autor: lily (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
was für ein Trick kann sein?

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann ich nicht genau sagen das ist abhängig vom dem UART treiber den du 
verwendest.

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Kai S. (zigzeg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell mal das commando setserial statt stty testen, das hat eine 
menge mehr optionen (siehe man-page).
BTW, ist eigentlich 250000 eine gueltige Geschwindigkeit ? Ich dachte 
immer x2, waehren dann 230400 oder so ?!?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Onboard-Schnittstellen üblicher PCs können maximal 115200 Baud. Das 
liegt am Baudratengenerator, der einen 1.8432-MHz-Takt verwendet und den 
durch einen 1/16-Vorteiler schickt (genauer: Das ist die übliche interne 
Abtastrate zur Biterkennung).

Üblicherweise sind die Onboard-Schnittstellen in einem sogenannten 
"Super-I/O-Chip" untergebracht, einige davon bieten nichtstandardisierte 
und nur mit speziellen Treibern ansteuerbare Möglichkeiten, andere 
Quelltakte für den Baudratengenerator zu verwenden. In so einem Fall 
wird bei der UART eine andere Baudrate eingestellt als tatsächlich 
herauskommt, das ist a) Murks und b) funktioniert es nur auf PCs, bei 
denen bekannt ist, welcher Super-I/O-Chip verwendet wird.

Auf "sauberem" Wege sind höhere Baudraten nur mit anderen UARTs zu 
erreichen, entweder mit auf PCI/PCIe-Karten untergebrachten oder aber 
mit USB-Seriell-Bridges.

Autor: Juergen Roeck (stumpjumper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rufus - gut erklärt

Lily eine besser Erklärung kannst Du fast nicht kriegen ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.