mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einfacher Accu Entlader


Autor: Malte (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich versuche grade einen einfachen Accu Entlader zu bauen, der eine
Zelle bis auf 0,9V entläd. Solange entladen wird soll eine LED dies
signalisieren.
Natürlich wäre es einfach mit einem Mikrocontroller (mit fester
Referenzspannung) die Accu Spannung zu messen und beim Unterschreiten
von 0,9V den Entlandevorgang zu stoppen und eine LED auszuschalten.
Aber ich möchte, dass sich der Mikrocontroller nur aus dem zu
entladenem Accu versorgt.
Ich habe dazu die Schaltung im Anhang entworfen. Bei 1,8V
Eingangsspannung (Accu) bekommt der Mikrocontroller noch 2,4V und
funktioniert noch grade so. Aus 1,2V werden aber grade mal 0,9V
erzeugt. Von einer Eingangsspannung von 0,9V wollen wir dann darnicht
erst reden ;-)
Kennt jemand einen einfachen Trick um aus 0,9V Eingangsspannung die
benötigten 2,4V zu erzeugen? Die Effiziens der Spannungswandlung ist
recht egal, da es sich ja um einen Accu Entlader handelt.

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne externe spanung wirds schwierig
evtl schaffst du es dir eine ladungspumpe selbst zu bauen (aehnlich
MAX232) nur braucht der 5V am iengang ;)

ob es in dem bereich DC DC Wandler gibt hmmh waer moeglich

aber unter den STichworten koenntest du wass finden

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LT1932 (Linear Technology) ist ein wunderschöner Aufwärtswandler,
der allerdings für Konstantstromanwendungen gedacht ist.
Der kann aus einer einzelnen Mignon-Zelle (runter bis 0.9V) zwei in
Reihe geschaltete weiße LEDs speisen ...

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

mit dem alten Trick, eine Uhr (+ evtl. Lastwiderstand)an den Accu zu
hängen kannst du nix anfangen ?
die Uhr bleibt bei entladenem Accu stehen

Peter

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus T. Firefly:
Klar gibt es tolle Aufwärtswandler :-) (der LTC3429 würde mir noch
besser gefallen), nur leider nicht bei Reichelt.

@PeterL
Versteh ich dich richtig, ich soll den Accu (+Lastwiderstand) einfach
in eine Uhr packen und den Accu entnehmen sobald die Uhr stehen
bleibt?
Der Lastwiderstand würde den Accu dann doch immer weiter Entladen und
so eine Tiefentladung verursachen und wer sagt mir dass die Uhr bei
0,9V (und nicht bereits bei 1,1V oder erst 0,6V) ihren Dienst
verweigert?

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der Rufus ist auch dabei...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

0,9V sind halt nicht immer 0,9V wenn du z.b. mit 1000mA entlädst bist
du recht schnell bei 0,9V angekommen, wenn du danach mit 100mA
weiterentlädst dauert wieder ne Weile bis die Spannung wieder auf 0,9V
runtergeht. Deswegen würde ich eher mit einem immer Schwächeren Strom
entladen, so das das Ding wirklich bis zum Anschlag leer ist gerade bei
NICD-Akkus, die Akkus sollten danach aber gleich wieder geladen werden
da sie sich sonst noch weiter tiefendladen und dann sind sie meist für
die Tonne.

Das kann man aber auch gut analog aufbauen. Einstellbarer Arbetispunkt
der Transistoren die jeweils einen Entladewiederstand durchschalten,
wenn die Spannung unter den ersten Arbeitspunkt fällt ist nur noch der
 Wiederstand in Kraft der schwächer entlädt und wenn dann hier der
Arbeitspunkt unterschritten wird, schaltet sich das ganze ab.

Zu deinem anderen Spannungs-Problem kann ich dir nichts sagen.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

noch eine anregung: diode (auf 0,9V durchlassspannung ausmessen)
+ widerstand in serie = entladung bis auf 0,9V

Autor: Daniel Willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Fals jemand einen einfachen Schaltplan für mich hat, nehme ich den
gern.

Ich müsste Einzelzellen auf 0.9V etnladen können. Diode ist mir zu
ungenau.

Es kann auch Analog sein, ich habe an etwas mit einem Thyristoren und
einer Z-Diode als Abschaltung, evt. auch ein gewöhliches Poti, wobei
diese Schaltung ein Relais schalten würde, wobei das Relai den
Entladewiderstand anschliessen würde.

Könnte ich sowas machen? Könnte ich sowas auch mit Logikgattern
machen?

Also wenn ich Misst geschrieben habe, schlagt mich net grade...

Danke für eure Hilfe.

mfg

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Operationsverstärker als Komparator mit Hysterese (1MOhm) aufbauen und
die gesamte Schltung über das Relais schalten. Parallel zum
Relais-Kontakt noch einen Taster.
Wird mit einer Zelle vermutlich nur mit externer Spannungsversorgung
gehen.

Ich mache das bei 7,2V-Akkupacks so, dass die gesamte Schaltung durch
ein Relais weggeschaltet wird.

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAbe sowas mit einem LTC1540 gemacht.
Allerdings bin vor einiger Zeit im Netz auf die "Wild-Flyer" Methode
gestoßen. Hier verbleibt - in diesem Fall in einem Modellflugzeug - an
jeder Akkuzelle eine einfache Diode und ein 10Ohm(? müsste man nochmal
nachsehen) Widerstand und wird mit eingeschrumpft. Der zusätzliche
Entladestrom während des Betriebes störte hier nicht weiter, da er um
Größenordnungen niedriger liegt, als der Motorstrom. Nach Flugende lies
man den Akku einfach liegen...

Aber Dioden sind Dir zu ungenau, hmmm.
Dann bleibt immernoch der Komparator.

Gruß
AxelR.

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektur:
mein LTC1540 lief an einer LiPo Zelle und schaltete bei unter 3Volt
ab.
Wird bei den geringen Spanungen also nur was mit ext. Versorgung.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der folgenden Seite ist eine Schaltung zum Betreiben einer Led an
einer Akkuzelle beschrieben. Statt der Led kannst du auch eine Z-Diode
(ca. 3V), einen Kondensator und den µC parallel anschliessen.
Wahrscheinlich musst du die Schaltung noch etwas verändern, um den
benötigten Ausgangsstrom zu erhalten.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.rc-raceboats.de/wbb2/thread.php?threadi...

Die Seite lädt ewig und man sieht nur den Topframe..
http://www.wildflyer.de/

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte aber durchaus auch die kritischen Stimmen aus dem RC-raceboat
Thread ernst nehmen.
Ich weiss nicht, ob das nun ernsthaft angewendet werden kann, oder ob
man bei der klassischen Entladeschaltung bleibt. Muss jeder selbst
entscheiden. Wenn der Verbrauch der angeschlossenen Schaltung eh nur
gering ist, fällt das auf Grund der nicht gegebenen Verhältnismäßigkeit
sowieso aus.

Autor: Karlheinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ daniel  die schaltung mit nem Thyristor kann nicht funktionieren, weil
du kein Thyristor in dem Schaltspannungsbereich finden wirst...


Um einen mikrocontroller an einer Zelle zu speisen, braucht man nur den
Spannungswandler-ic von conrad und die im pdf angegebene spule...
die genaue bezeichnung weiß ich nicht mehr Ltc24.. oder so ..
hab damit einen atmel 8M mit einer zelle (-0,75Volt) versorgt ..
Die schaltung gibt 5Volt ab -500mA ist nur leider n bissl teuer (~10€)

Grüße Karlheinz

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann den Aufwärtswandler auch diskret bauen. Als Ansatz sag ich mal
nur LED Spannungskonverter von B. Kainka.

3N

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.