mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kompressor Kühlschrank Temperaturregelung


Autor: Christoph U. (udo85)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

weiß jemand ob man bei Kompressorkühlschränken die Möglichkeit hat die 
Temperatur anwender-spezifisch zu regeln.

Gefrierfach-Temperatur wird ja auch geregelt bzw. kann man im Kühlfach 
die Temperatur ja auch oft regeln.

Weiß jemand ob das mechanisch oder elektrisch gelöst ist? Möchte einen 
Kühlschrank derart umbauen dass z.B. die Temperatur von -20°C aufwärts 
regelbar ist, z.B. mit einem zusätzlichen Microcontroller.

Danke im Vorraus

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-20 grad geht nur mit einem tiefkühlschrank. kühlaggregate für 
normalkühlung erreichen solche temperaturen nur schwer.

das ist eine einfache ein/aus-regelung.

zu warm? kompressor an. kalt genug? kompressor aus.

wenn du eine eigene steuerung dafür baust mußt du nur sehen, daß die 
dinger nach dem abschalten ein paar minuten stehen müssen bis du sie 
wieder starten kannst. die meisten kühlschrankkapseln verwenden eine 
PTC-starthilfseinrichtung, die vor dem nächsten start abgekühlt sein 
muß. mit einem starthilferelais müßtest du nur warten bis sich der druck 
im system ausgegleichen hat. viele kompressoren dieser bauart schaffen 
es nicht, gegen den betriebsdruck anzulaufen und kühlschrankkapsel mit 
starthilferelais sind heute selten...

die kühlleistung dieser aggregate ist auch nicht besonders berauschend. 
400 watt kühlleistung, mehr ist nicht drin. für fukushima also absolut 
ungeeignet!

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Kühlaggregaten muss zwischen den Abschalt- und Startmoment eine 
Sicherheitspause sein: Das noch nicht abgekühlte Aggregat läuft nur 
schwer oder garnicht an. das erreicht man entweder durch ausreichende 
Hysterese des Reglers oder durch Wartezeiten in der Steuersoftware. 
Stetiges Regeln des Kompressors ginge nur mit erheblichem Aufwand. 
(Stetig verstellbare Kompression bzw. Fördermenge)

In  meiner  Entwicklerzeit wurde ich im Sommer häufig von einem 
Tenney-Temperaturschrank genervt. Der arbeitete auf die für ein 
Kompressoraggregat notwendige Art:

Das Kühlaggregat läuft ständig volle Pulle und im Innern des Schranks 
arbeitet eine stetig regelbare Heizung dagegen an und erzeugt die aufs 
Grad genaue Temperatur.

Im Endeffekt wurde das Labor von ca.1 kW des Aggregats und nochmal 1,5kW 
der internen Heizung erwärmt. Und das bei 30 Grad Außentemperatur. - Nur 
um 25 Grad Temperatur zu erzielen.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was man auch machen kann ist ein Frequenzumformer vorne dran. Dabei ist 
zu beachten, dass der Motor sauggasgekuehlt ist, dh bei zu wenig 
Drehzahl wird er ueberhitzen.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da habe ich noch eine andere böse überraschung für dich - die dinger 
haben eine schleuderschmierung, bei zu geringer drehzahl funktioniert 
die nicht mehr und das gleiten des zylinders in seiner laufbuchse wird 
zu einem spanhebenden verfahren... kolbenfresser und ex.

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Zeitlang wurden besonders 'sparsame' ( und teure ) Kühlschränke 
auch mit veränderlicher Drehzahl betrieben, schon vor ca. 15 Jahren (?).

Hat sich wohl nicht durchgesetzt.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt eigentlich irgendwo ein Schnittbild von so einem 
Kühlschrankkompressor?

Mitsamt dem Kreislauf ist das ein schönes Anschauungsobjekt für 
Kühlkreisläufe.

Es fehlt eben nur der Inhalt der "schwarzen Kiste" :-)

Wäre schön, wenn da einer etwas hat.

Chris D.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da ist ein normaler einphasen-asynchronmotor mit 2800 u/min oder so drin 
und oben drauf ein kleiner kompressor. das ganze ist federnd gelagert 
damit das ding schön leise läuft. also nichts besonderes.

http://alaskacool.de/schnittmodell.htm

Autor: Christian Scharrer (schrotti1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.