mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ist das Entwiklungsboard was für mich?


Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe im ebay dieses entwicklungsboard gefunden.

Ich will jetzt auch zu Hause mc progrmmieren anfangen, doch weiss ich
nicht welches board für mich "günsig" ist.
Ich würde gerne mit CVAVR arbeiten, weil damit schon eineige erfahrung
habe.
Eigentlich ist es auch nicht meine absicht eien "nur Programmer" zu
kaufen, da ich keine Ausrüstung habe um Paltinen zu fertigen und auch
keine wrkliche lötwerkstätte.

natürlich will ich auch nicht 100€ für ein stk500 oder ähnliche
hinblättern.

ich habe hier ein produkt im ebay gefunden:
http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item...

was bedeutet entwicklungsboard für AT89C5131 geht da nur für diesen
typ???


oder was könnt ihr mir sonst empfehlen??

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die at89 serie sind keine avr's sondern 8051 komatible. für den anfang
ist sonst auch ein einfaches steckbrett gut geeignet

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steckbrett???

hast du genaue vorschläge?

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau mal das tutorial hier auf dieser seite, da gibts vorschläge für
die ausrüstung für die ersten schritte

Autor: Holger B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hermann,

vielleicht ist die AVR-Ctrl
http://www.mikrocontroller.com
genau das, was Du suchst.

Die Platine ist bewusst zum Experimentieren ausgelegt, d.h. es besteht
die Möglichkeit viele verschiedene Sensoren & Aktoren an den
Mikrocontroller anzuschliessen. Dadurch ergeben sich eine Vielzahl von
Anwendungen, ohne bzw. mit wenig weitere Hardware. (Einige Beispiele
sieht man im Projekte-Bereich)
Aus diesem Grund eignet sich die Platine auch hervorragend für eine
schulische oder berufliche Ausbildung.

Als Benutzerschnittstelle stehen bis zu 5 Tasten und ein LC-Display
(2x16) zur Verfügung.
Alternativ kann auch eine Infrarot-Fernbedienung zur Eingabe verwendet
werden.
Ein kompletter Port ist mit einem Treiber-IC (ULN2803) versehen.
Dieser kann z.B. bis zu 8 Relais schalten oder direkt 2 Schrittmotoren
ansteuern.
Wodurch auch Roboter-Experimente ermöglicht werden.
Einige analoge Eingänge sind direkt auf einen Stecker geführt, so dass
einfach Messwerte (z.B. Temeratur, Spannung,...) erfasst werden können.

Natürlich ist auch eine serielle Schnittstelle vorgesehen.

Die musst Du allerdings selbst bestücken.

Gruss,
Holger

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich jetzt entschieden mit "eurem" tutorial zu beginnen.
ich glaube das ist eine gute vielleicht zeitaufwändigere Alternative

danke für eure ratschläge

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.