mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 1 Wire I2C RS232 Bascom


Autor: Uwe Hebel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuch seit längerem mehrere AVR's mit einander zu verbinden.
Es soll ein 8515 Werte an drei 2313 abgeben und die sollen danach diese
Werte abarbeiten und mit den anderen 2313 abgleichen.

Es handelt sich um eine steuerung für drei Motoren die abhängig von
einander laufen sollen.

Jetzt mein Problem:
Wenn ich das richtig sehe, würde I2C sehr gut passen.
Nun verstehe ich aber weder die Hilfe in Bascom noch das Programm aus
dem Buch von Claus Kühnel.

Hat jemand ein kleines Programm als Demo das ich untersuchen kann, um
zu verstehen wie das ganze vor sich geht?

Oder gibt es eine bessere Möglichkeit ohne zusätzliche Hardware
(MAX232)

Gruß Uwe

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du verstehen willst, wie etwas vor sich geht, dann müsstest du
auf BASCOM verzichten.

...

Autor: Uwe Hebel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ HanneS

Danke sehr hilfreich.

Ich will mich ja nicht mit Quaks und Atomen rumschlagen.
Auch bin ich das nicht am Studieren.

Was ich möchte, ist einfach nur im Hobby-bereich meine Probleme lösen.

Wenn ich also eine Lampe im Flur brauche, muss ich nicht Atomphysik
studieren, um ein Atomkraftwerk im Keller zu bauen.

Dafür brauche ich nur ein bruchteil vom Elektriker zu wissen und etwas
handwerkliches Geschick.

Ich bin kein Crack und habe auch nicht die Zeit das zu werden.

Was ich brauche ist ein kleines Programm mit dem ich AVR's mit
einander komonizieren lassen kann.

Gruß Uwe

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hardware-1-Wire hat keiner, fällt also weg.


Hardware-I2C haben nur ab ATMega8 aufwärts, fällt also auch weg.
Ansonsten ist es sehr effektiv (keine Kollisionen), man braucht nur die
Master-Transmitter und die Slave-Receiver Funktion.


Bleibt also nur noch RS-232.

Ist die Verschaltung fest, dann ist eine einfache Kettenschaltung (TXD
an RXD des nächsten) sehr effektiv (keine Kollisionen, fast kein
Protokollaufwand).

Bleibt dann nur noch, sich ein Protokoll auszudenken (Adressierung,
Befehle).

Beispiel kann ich Dir keines geben, da das Protokoll eine Kundenarbeit
ist, außerdem ist es in C.


Sämtliche Vernetzungen benötigen natürlich interruptgetriebene Sende-
und Empfangspuffer, damit keine Nachrichten verloren gehen.


Peter

Autor: Uwe Hebel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@peter dannegger

Danke
Das ist doch mal eine Antwort mit der man was anfangen kann.

Ich dachte eigentlich, man braucht für die RS-232 den Max.
Wenn das auch ohne geht, dann ist das die beste lösung für mich.

Nochmals Danke

Gruß Uwe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.