mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Strommessung beim 230V AC Motor


Autor: Benjamin Munske (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich bin auf der Suche nach einer Schaltung, die ständig den Strom
misst, den ein 230V Wechselspannungs Getriebemotor zieht, so dass ich
Rückschlüsse auf die Kraft schließen kann, die der Motor benötigt, um
eine Last zu bewegen.
Mir geht es nur um die Strommessungskomponente - die Auswertung mit dem
AVR stellt dann weniger das Problem dar.

Danke!

Autor: dicky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde einen (AC-) stromwandler nehmen. stichwort (AC-) stromzange.
keine Gleichstromwandler ! denke der motor läuft au einer phase. dann
genüg ein einziger wandler, den gibt es sogar bezahlbar bei conrad,
kann man aber auch selbst bauen. er wird eine potentialtrennung
herstellen. er muss ausreichend dimensioniert sein denn sonst kann der
kern in die sättigung kommen was die messung verfälscht. bei sehr sehr
kleinen strömen kann die messung ungenau sein, daher keinen zu
"großen" wandler nehmen. prinzipiell sind sw ungenauer als shunts,
die aber hier kaum in frage kommen.

das output-signal ist eine wechselspannung die proportional zum strom
ist, die braucht nur gleichgerichtet und "geglättet" werden, dann
noch ein überspannungsschutz.

eigentlich wärs das denke ich. ich kenne mich mehr mit den dc-wandlern
aus die technisch komplizierter und problematischer sind, habe früher
welche entwickelt, aber mit einem augen immer auf die ac-sensoren
geschielt.

Autor: Benjamin Munske (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Tipp ist schon mal nicht schlecht - ich habe gerade mal bei Conrad
geschaut und nach einigen Versuchen dieses Teil gefunden:

www.conrad.de
Artikel-Nr.: 120034 - LN

Ich vermute mal, dass du das meinst, oder?

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
unter der Bestell Nr. ist
STROMWANDLER MT-20 60/5A
zu finden, der misst einen grossen Strom in einem Leiter und bringt ihn
in einen kleinere Strom mit einem festen Verhältnis : hier 60 zu 5A.
Ist nicht wirklich brauchbar für diesen Zweck. Ich würde mal sagen
Shunt --> Präz. Gleichrichter ev. OP-Verstärker vorher und dann wird es
was.
Tschaui

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.