mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Auto Power Off bei Batteriebetriebenem Gerät


Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin gerade am verzweifeln, bei dem Versuch eine Schaltung zu
entwickeln, mit der der Mikrocontroller seine eigene Betriebsspannung
abschalten kann.
An sich kein Problem, einfach einen PNP Transistor in die
Betriebsspannungsleitung und fertig.
Ich betreibe das Gerät aber mit 2x 1,5V Batterien und einem StepUp
Wandler. Wenn ich da einen Transistor einfüge gehen von den 2-3V etwa
0,5V am Transistor verloren, was den Wirkungsgrad stark
verschlechtert.
Da ich bestimmt nicht der erste bin, der so eine Schaltung verwendet,
kann mir bestimmt jemand eine gute Lösung verraten ?

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwende statt eines Transistors einfach einen Logic-level-Mosfet, da
entfällt Uce,sat. Nur der Rds(on) ist noch zu berücksichtigen.
Allerdings muss der dann zwischen Schaltung und Masse.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war natürlich auch meine nächste Idee, ich habe aber leider noch
keinen Logik Level FET gefunden, der bei 2V Spannung einen geringeren
Spannungsabfall erzeugt als ein Transistor.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IRF7314 ?  (20V/5.3A SO-8, Id=1A @ (Vds=-0.1V, Vgs=-2V)

(Gibts sicher noch bessere, hab den halt in meiner Reichelt Liste)

Autor: Der Elektrische Reiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du Masse mit nem FET schalten willst, musst aufpassen: Beim
Ausschalten wird ja die Masse getrennt. D.H. Die Schaltung liegt nur
noch an der Versorgungsspannung. Das kann genügen um den FET wieder
Leitfähig zu machen. Und dann geht einen Schaltung wieder an.

Deshalb muß zwischen FET und Steuerun geine Potentialtrennung. Z.B.
Optokoppler oder Kondensator.

Oder Du schaltest geleich die Versorgungsspannung mit nem P-Kanal FET.

Autor: Mark de Jong (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,

Ich habe bei mein MP3 player kein stepup wandler aber einen linear
regler benutzt,
aber wenn Du einschaltest mit einen taster, und der stepup wandler
einen enable = high hat,
kannst dieses vielleicht benutzten:

Einschalten:
ein taster setzt wenn gedruckt enable auf high,
der Mikrocontroller startet und setzt denn enable auf high,
der taster kann jetzt lossgelassen werden und das system bleibt an.

Ausschalten:
Der Mikrocontroller setzt denn enable auf low, der stepup wandler
schaltet aus.

Grüße Mark,

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider funktioniert das bei dem Stepup Wandler nicht so einfach, denn
selbst wenn dieser im Power Down ist (<10uA Reststrom) bekommt der uC
noch die 3V über die Spule und die Diode, also rund 2,5V. Das reicht
damit dieser weiterläuft.

Aber die Idee an sich ist gut:
Ich habe jetzt den PNP Transistor hinter den StepUp Wandler, also in
die 5V Leitung geschaltet. Da die Schaltung im Mittel nur rund 10-30mA
benötigt, und nur kurzzeitig mal 100mA ist ein Spannunsgabfall von max.
300mV vertretbar (bei normalen Betriebsbedingungen fallen nichtmal 100mV
ab.)
Der Step Up Wandler bekommt sein High aktives Enable Signal direkt aus
der uC Betriebsspannung. Schaltet der Transistor ab, fällt automatisch
das Enable Signal auf Low und der Step Up schaltet ab.

Zum Einschalten wird die Basis des PNP Transistors mit einem Taster
nach Masse eingeschaltet, der uC wird mit rund 2,5V versorgt, ebenso
wie der Enable Eingang des StepUp Wandlers, der daraufhin startet.

Das gute am LT1307 ist, dass er bei geringer Last in einen Burst Mode
wechselt und so nur 50uA im Betrieb benötigt !

Autor: Joern G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

du solltest dir mal den lp2980 und lp2981 anschaun, gibt es für
verschiedene spannungen und ist auch nicht teuer, die beschaltung ist
einfach gehalten.

CA

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.