Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Selbstbau Drehzahlmesser und 5V Signal


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von olli (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen Drehzahlmesser mit einem AtMega8 gebaut.
Das Zündsignal wird induktiv aufgenommen und mit einem
Schmitt-Trigger (4093) als 5V Signal ausgeworfen.
Wenn ich statt der induktiven Aufnahme einfach eine 5V
Rechteckschwingung auf den 4093er gebe, funktioniert
alles fein. Wenn ich aber die Klammer ans Zündkabel
klemme, geht es nur manchmal.
Per Soundkartenoszilloskop sehe ich, dass das Niveau
der vom 4093er augegebenen Signale bei der induktiven
Abnahme niedriger ist, als wenn ich direkt 5V drauf gebe.

Warum ist denn das so?

Danke, Olli

von Jobst M. (jobstens-de)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Soundkarten-Skope lässt keine Gleichspannung zu. Demnach kannst Du 
auch keine messen. Das Signal liegt so, daß der Mittelwert 0V ist.

Du kannst einfach davon ausgehen, daß die unteren Spannungen 0V und die 
oberen 5V sind. Wenn 50 = 5V sind...


Ach ja: Du misst kapazitiv, nicht induktiv.


Gruß

Jobst

von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Olli,

lass mal die dämliche Krokodilklemme weg und wickel stattdessen das 
Anschlusskabel 3-5x um das Zündkabel herum. Dass sollte dann reichen.
Eventuell diesen Wickel auf dem Zünskabel etwas mehr Richtung Zündkerze 
oder zur Zündspule verschieben, irgendwo findest Du die beste Stelle.
Dann kannst Du auch noch mit dem 220pF-Kondensator experimentieren, bis 
ca. 10nF sollte in jedem Fall was machbar sein.

Allerdings hast Du den Eingang vom 4093 überhaupt nicht gegen 
Überspannungsimpulse geschützt, das kann ins Auge gehen.

Old-Papa

von olli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne die Zahl ist willkürlich. Ich meinte nur das das Niveau der
Kurven unterschiedlich ist. Ist es legal 5V an den 4093er
Eingang zu legen? Mir will nicht in den Kopf warum der AtMega
nicht mehr auf die Signale des 4093 reagiert wenn er am
Zündkabel hängt.
Es ging heute Vormittag, nur ständig Störungen durch einen
Wackelkontakt. Da hab ich den Chip fest mit dem Sockel verlötet,
ich wollte die ganzen Verbindungen nicht durcheinander bringen.
Vielleicht habe ich den Chip überhitzt? Kann ich den irgendwie
testen?

von spess53 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wie sieht denn die Stromversorgung aus?

MfG Spess

von olli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ein Chip, ich weiß nicht mehr welcher. Hat vorn und
hinten je 2 Pufferkondensatoren, spuckt 5,02V aus und hängt
an nem 12V Block.

von olli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@old-papa
Okay, ich löte morgen mal einen größeren Kondensator ein.
Verschiedene Klemmpositionen habe ich probiert, auch das Kabel
nur so rumzuwickeln - gleiches Ergebnis.

von olli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kondensator habe ich einen weiteren 220pF parallel
reingehangen, nichts. Ebenso neuen Chip eingelötet,
gleiches Problem: bei 5V Eingangsimpuls schaltet er,
bei der Zündklammer nicht. Ich hab noch eine Backupschaltung
für die Drehzahl hier, mal sehen ob die geht... :-/

von olli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ersatzschaltung geht auch nicht. Hat in der Vergangenheit
schonmal funktioniert, nur nun will das ganze System nicht
miteinander. Arrr...

von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daß eine Soundkarte für diese Art von Messung nicht geeignet ist, wurde 
ja schon geschrieben.

Ich würde mal prüfen, ob die Schaltung überhaupt in der Lage ist, in der 
elektromagnetisch rauhen Umgebung eines in Betrieb befindlichen Kfz zu 
funktionieren, oder ob der Controller nicht z.B. sporadisch 
zurückgesetzt wird, oder anderweitig von außen beeinflußt wird. Der 
erste Schritt dorthin könnte eine vom Programm angesteuerte blinkende 
LED sein. Beobachte die LED und wenn sie etwas anderes tut, als 
gleichmäßig zu blinken, dann stört irgendetwas den Programmlauf.

Gruß,
Andreas

von olli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm! Genau das passiert. Mal gehts, mal gehts nicht.
Ich häng mal das Soundkartenoszi ran, mal gucken was
der für Impulse abgibt.

von olli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab das Oszi an die Zündabnehme drangehangen,
bringt immer ab und zu Aussetzer, plus das Problem mit der
Nichtauslösung des Interrupts. Habe leider keine Zeit mehr
länger zu suchen, es soll nur eine Technologiedemonstration
sein, die immerhin auf dem Schreibtisch funktioniert. ;)

Danke an alle die mitgeholfen haben.

Olli

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.