mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MP3 Player die Xte


Autor: JediRitter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @ All

Hab da mal ne Frage:
Möcht mir nen MP3 Player für unterwegs bauen!
Als Speichermedium möchte ich aber ne Festplatte verwenden.
Und jetzt zu meiner Frage: wie siehts mit der Entkopplung aus?
Immerhin geht die ja kapput wenns zu oft "durchgeschüttelt" wird.
Wie wird das beim Ipod gemacht? der hat ja auch ne Hdd .....

MfG
JediRitter

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laptopfestplatte oder sogar Microdrive könnte da was sein.

Autor: Franz Neumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dicken RAM dazuschalten und nur auf die Festplatte zugreifen um den RAM
zu füllen.

Autor: JediRitter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Netbandit
ist ne Laptop Festplatte etwa nicht so wie eine "normale" Aufgebaut?
(also magn. Drehscheibe und Schwingkopf)

@Franz Neumann
ja wär ne möglichkeit aber die Hdd geht trotzdem nach einiger Zeit ein
oder?


MfG
JediRitter

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@JediRitter
ja grundsätzlich schon, doch ich glaube mal gehört zu haben, daß die
etwas besser sind was erschütterungsempfindlichkeit angeht als
normale.
Immerhin wird ein Laptop ja auch viel hin und her bewegt, dann mal
etwas unsacht auf den Tisch gepackt. In der U Bahn rempelt jemand
dagegen etc.
Klar wenn du wärend des zugriffes durch ein Schlagloch fährst dürften
die das auch net aushalten.

Vielleicht wäre ja CompactFlash was für dich, die gibt es immerhin bis
zu 1GByte.

Autor: dragon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Laptops werden Festplatten mit einer Breite von 2,5 Zoll verbaut.
Da hier die Speicherplatten kleiner sind und diese sich auch meist
langsamer drehen als Desktopplatten ist das Massenträgheitsmoment
geringer. Deshalb sind diese Platten unempfindlicher als eine 3,5 Zoll
Festplatte.
Für den Einbau ins Auto gibt  es z.B. spezielle 2,5 Festplatten die für
diese Belastungen ausgelegt sind.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich überlege auch gerade welcher Datenträger für solche Zwecke geeignet
wäre und versuche es bald wohl mal mit einer Notebookfestplatte.
Eine 1,4GB IBM Platte habe ich letzte Woche für 2€ bei ebay ersteigert
und die wird für die Tests herhalten müssen :)
Sie sollte natürlich schon in sehr weichem Schaumstoff eingepackt sein
(aber so dass noch etwas Luft drankommt) und dann sollte sie schon ne
Weile überleben aber all zu große Hoffnungen kann man sich wohl nicht
machen.

Wenn es mögliche wäre ein DVD Lafwerk, meinetwegen ein Notebook DVD
Laufwerk, so zu lagern dass es ähnlich erschütterungsunempfindlich wie
die Laufwerke in normalen CD Radios wird wäre das bestimmt die beste
Möglichkeit. So viel Speicherplatz für gerade mal 10cent/GB gibts
nirgendwo anders :)
Dann hat man eben ein paar DVDs im Auto liegen die man trotzdem evt.
noch ab und an wechseln muss aber es dürfte auf jeden Fall im Vergleich
zu normalen CD Radios eine Wohltat sein!

Autor: dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mobilen Geräten würde ich nicht auf ein DRAM mit genug Platz
verzichten.
Ich überlege auch schon ;)
Das beste wäre natürlich ein 128+MB SDRAM TRÄUM
Da könnte man großzügig reinspeichern und die Festplatte mal
ausschalten, wobei ein Track mit 4-8MB Ram auch zur
Festplatten-Lebensdauer helfen kann...

Ich denke schon, dass DVD-Laptop Laufwerke gut was aushalten (erstrecht
wegen dem rein-clippen).

dave

Autor: ehde76 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,
schaut mal auf http://www.myplace.nu/mp3/. Gute Seite zu dem Thema, mit
ein paar Projekten.
Gruss ehde76

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau doch lieber ein Feinstaub-Messgerät für die Hausfrau.
MP3-mit HD bekommste doch für 30,- EUR, dann steckst du ein Microdrive
rein und fertig ist der HD-Player - billiger, als du es hinbekommst,
viele zig Stunden Zeit gespart und hat sogar schon schickes blaued
Display, LiIon Akku und funktioniert tadelos im Gegensatz zu 99% der
selbgesbastelten Player.

Manno, immer diese "ich bau mir einen MP3-player-Spielkinder". Wie
soll denn Deutschland weiterkommen, wenn alle ihre Zeit immer nur mit
Projekten verschwenden, die in China tausendfach bereits für ein paar
Euro gebaut werden.

Es gibt wirklich soviele sinnvolle Dinge, die man machen könnte, wenn
man nur mal ein kleines bischen sein Hirn martert, bevor man loslegt
und lernen kann man bei neuen Projekten auch sehr viel mehr, als bei
einem zu 80% aus dem Web abgekupferten MP3-Player-Projekt.

Naja, hilft alles nix - es gibt immer wieder Deppen, die meinen damit
Geld sparen zu können, oder es selber besser zu können.

O-T-T-O

Autor: JediRitter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also nur so nebenbei habe ich nicht vor das rad neu zu erfinden - das
ich damit kein geld sparen kann ist mir ebenso klar.
warum mach ichs dann also selber? eine gute frage finde ich! ebenso
kann ich fragen warum ein puzzle kaufen wenns das bild doch schon
fertig und billiger gibt .....
richtig .... aus freude am basteln möchte ich es selber machen!!!
ein weiterer vorteil ist zb der das das gerät genau die von mir
gewünschten funktionen aufweist. nicht so wie der ipod der mit spielen
und kalender und was weiß ich noch alles voll gestopft ist - wenn wir
mal ehrlich sind, muss jeder zugeben das es völlig sinnlos ist am ipod
solitär zu spielen oder termine zu speichern ..... wer braucht das
schon wirklich?

ich möchte einfach einen mobilen player mit ner kapazität von ein paar
gb für meine geschäftl. reisen --> ist einfach angenehmer am abend im
hotel oder zwischen den flügen bissi musik zu hören ....

MfG
JediRitter

--------
und möge die macht mit euch sein g

Autor: ehde76 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O-T-T-O, bleib ma l-o-g-g-e-r.
Die Chinesen sind sehr daran interessiert, das "Deutschland weiter
kommt", manno :(. Wohin eig. in die nächste Runde? War doch nur als
Anregung gedacht, wie die Jungs das gelöst haben. Wär da nun gleich den
Lötkolben schwingt ist jedem selbst überlassen. Und dem JediRitter muss
ich recht geben, selber basteln macht mehr Freude. Kein Depp hier in
dem Forum ist auf die Idee gekommen damit Geld sparen zu können. Warst
echt der einzigste. Wenn du so sehr daran daran interessiert bist
"Zeit zu sparen" und "sinnvolle Dinge" zu machen, verschwende dein
Zeit doch nicht in diesem Forum.

In diesem Sinne,
ehde76

Autor: OTTO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ehde - du meinst es wäre Zeitverschwendung sich in diesem Forum
aufzuhalten? ;-) Vielleicht hast du sogar recht...

Nee, ich mach mich jetzt wieder an meinen MP3 Player ran, spielen tut
er schon, in 1-2 Wochen werde ich vermutlich auch schon in ein
Unterverzeichnis gehen können und mein Handydisplay wird dann
kontrastarme Bilder zeigen. Ich muß mich jetzt beeilen, weil ich dann
als nächstes (wie jeder andere) einen USB-Seriell-Wandler aufbauen muß.
Mein fertiger für 8,- von ebay funktioniert zu zuverlässig, das ist blöd
und ausserdem macht das ja jede Menge spass.
Daher frage ich dann ja auch immer, wenn ich ein ganzes versautes
Wochenende lang nicht weitergekommen bin (weil ich ungerne Datenblätter
selber lese), die netten Leute hier im Forum, diesselben Fragen, die
schon 1000mal gestellt wurden.

O:T:T:O

Autor: JediRitter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja is schon gut otto - ist deine meinung, hat ja keiner von dir verlangt
jetzt auch zu so einem depp wie wir es alle anscheinend sind zu werden.
wie wäre es damit wenn du deine zeit nicht länger mit uns verschwenden
würdest und so dämliche beiträge stellst.
konzentrieren wir uns mal wieder auf das wesentliche dieses threads!!!

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@OTTO
Warum lernt man eigentlich in der Schule, dass 1+1=2 ist? Das haben
andere doch schon lange gemacht! Immer diese Verschwendung. Man sollte
doch gleich mit nichtlösbaren Gleichungen anfangen, gelle?

Andreas

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry Otto, aber meiner Meinung nach bist du hier völlig überflüssig.
Ziemlich dreist zu behaupten, das 99% der selbstgebauten MP3-Player
nicht funktionieren. Hast es wohl selbst nie geschafft, einen zu bauen.
Im übrigen war hier ja vor kurzem mal ein Thread, in dem nach neuen
Ideen gesucht wurde. Kann mich nicht erinnern, daß du deinen Senf dazu
gegeben hast. Also, hast nochmal ne Chance: was könnte man denn
sinnvolles bauen, daß es nicht schon aus China gibt? Wenn dir nichts
einfällt, dann halt dich einfach raus.

Autor: dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will ja nicht die ganzen positiven Vorteile meiner Vorredner
wiederholen, ich gebe ihnen einfach nur Recht!

Ich glaube schon, dass man einen mp3-Player billiger machen kann. Z.B.
will ich mir einen für ein Auto bauen - 1. werde ich nichts
vergleichbares zu kaufen finden 2. wäre das teurer 3. kann ich meine
eigenen Funktionen, Bedienungen, Speichermedien daranbauen.

Warum machst du nicht mal was, Otto, was jemandem hilft? Könntest was
bauen, patentieren lassen und dann gewinnbringend verkaufen. Dann
könntest du dir kaufen was du willst! Nichts selber bauen, nicht mehr
nachdenken.. und das wichtigste: du könntest dir einen Spamfilter für
Seiten wie diese kaufen, weil das ja Leute sind, die Spaß dran haben
etwas zu bauen.

dave

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht liegt der eigentlich Sinn im selbstständigen Planen und
Realisieren eines MP3 Players, wie bei vielen anderen auch, darin
einfach eine ganze Menge dabei zu lernen wenn man gerade dabei ist sein
Wissen in den Bereichen Speicherinterface, Dateisysteme, Programmablauf,
Userinterface usw. zu erweitern.

Ich glaube die Leute die einen selbstgebauten MP3 haben benutzen den
nicht so intensiv wie manch andere einen handelsüblichen... wenn sie
ihn denn überbaupt benutzen (außer vielleicht um Mädels zu imponieren
oder so, wer weiß g).
Denn wenn man bedenkt das vor ein paar Jahren die käuflichen MP3 Player
ähnliches geleistet haben und man so ein Gerät heute völlig
selbstständig in seiner Freizeit entwickeln kann ist doch schon eine
Leistung.

Es geht darum ein Mikroprozessorprojekt zu verwirklichen nach dessen
Fertigstellung man multimedial belohnt wird und ein bisschen stolz auf
sich sein kann. Nicht mehr und nicht weniger :)

Autor: DerMax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also um mal zurück zum thema zu kommen :)

ich hatte bis vor kurzem eine Archos Jukebox, da war ne ganz normale
2,5" 20GB Laptop-Festplatte drin, außerdem hatte er nur 4MB RAM glaub
ich jedenfalls ging die Festpolatte so alle 2 Minuten an. Das Ding hat
jedenfalls ne ganze Menge mitgemacht, aber die Festplatte ging bis zum
Ende einwandfrei (gut 3 Jahre lang...). Ich vermute die Festplatten
können die Erschütterungen irgendwie detektieren und schalten dann ab,
jedenfalls gab die festplatte beim Lesen bei Erschütterungen immer
sonen Piepton von sich und hat den Kopf wieder in die Ruheposition
gefahren.

Jetzt hab ich einen ipod. Der hat 32MB RAM und kommt damit so etwa 20
Minuten aus, bevor die Festplatte wieder angeworfen wird.

Hauptgrund die Festplatte nur so selten wie möglich an zu machen ist
übrigens nicht der Schutz vor Erschütterungen sondern die Minimierung
der Stromaufnahme

Autor: dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist aber wohl nen netter Nebeneffekt ;)

dave

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Otto:

also deine Einstellung kann ich nicht nachvollziehen. Habe auch
kürzlich meinen ersten MP3 Player gebaut und der läuft genau so wie ich
es gewollt habe. Und das schöne: Ich habe nebenbei noch ne menge zum
Thema IDE und Fat32 gelernt.

Nun liegen die Platinen auf meinem Tisch und dudeln jeden Morgen
fröhlich rum. Naklar hätte ich auch was anderes bauen können, doch da
ich eh einen Nicht Computergebundenen MP3 Player haben wollte und mir
IDE und Fat32 aneignen wollte war es eben das perfekte Projekt.

Natürlich ist es dumm einfach nur einen aus dem Netz nachzubauen und
nichtmal die Software dafür selbst zu schreiben, dann lernt man
natürlich nichts dabei und ist mit einem gekaufen wohl besser beraten.
Aber darum ging es hier nicht :-)

Gerade weil es im Netz viele Beispiele und Erklärungen zu diesem Thema
gibt ist der selbstgebaute MP3 Player für Einsteiger die ein Projekt
mit mittleren Aufwand suchen ne tolle Sache. Hinzu kommen aber auch MP3
Projekte, welche wirklich sehr viele Fuktionen besitzen und demnach auch
sehr kompliziert sind. Also beim Thema MP3 ist von einfach bis schwierig
alles dabei und man kann ne Menge lernen und teuer ist es heutzutage
auch nicht. Warum also keinen MP3 Player bauen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.