mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik UV-Sensoren


Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe bei Sander-Elektronik zwei UV-Sensoren einer Berliner
Tech-Firma gekauft (sglux.de) um damit eine Wetterstation zu erweitern.
Ich moechte damit die hautschaedliche UV-B Strahlung erfassen.
Allerdings ist das nicht so ganz einfach: Die Diode hat einen
Oeffnungswinkel von 70 Grad, wobei der Strom dann allerdings auf die
Haelfte absinkt. Um verlaessliche Werte zu bekommen muss somit die
lichtempfindliche Ebene des UV-Sensors rechtwinklig zum einfallenden
Licht stehen. Auf eine mechanische Nachfuehrung wuerde ich gerne
verzichten, der mechanische Aufbau mit Schrittmotor und evtl. Getriebe
fuer zwei (drei?) Achsen ist mir zu aufwendig. Stattdessen waere
vielleicht eine Loesung mittels Reflektor weniger mechanisch anfaellig
und auch viel guenstiger.
Ich hab an eine Art Gluehlampenreflektor gedacht, allerdings muss er in
der Reflektormitte geschlossen sein.
Unterstellt man einmal das es zwischen 9:00 und 20:00 im Sommer Sinn
macht die UV-Strahlung zu erfassen, so kaeme man auf einen geschaetzten
(Raum?)Winkel von - na sagen wir mal -150 Grad.

- Wo bekommt man so einen Reflektor her?
- Selber machen? Wie? Vielleicht koennte man einen Ball abformen...
- Just im Moment denke ich gerade nach ob man vielleicht einen
Eierbecher als Reflektor nehmen koennte... kicher... Edelstahl
vielleicht...polieren?
- Laesst sich UV-Licht ueberhaupt mit metallischen Oberflaechen
reflektieren?

Vielleicht waere auch noch ein Filter notwendig um UV-A und UV-B zu
trennen. Ausserdem muss das ganze witterungsbestaendig und wartungsarm
sein, die Wetterstation soll unbemannt arbeiten.

Soviel zum Pflichtenheft.

Die Elektronik sollte in den Griff zu bekommen sein. Ein oder zwei
rauscharme OP als Verstaerker, anschliessend geht's auf den
A/D-Eingang eines PIC18.

Wer eine Idee zum mechanischen Aufbau hat - und sei sie noch so bizarr
- posten.

Beste Gruesse
Joachim, DF4IAN

Autor: jmoney (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd versuchen, den Sensor auf ein Zahnrad mit schrägen Zähnen zu
packen, dann kannste ihn relativ einfach in 2 Dimensionen mit nur einem
Schrittmotor drehen. Sorry für die ungelenke Beschreibung des Zahnrads.
Bin in Sachen Mechanik nicht so bewandert..
Vielleicht kannst du auch einfach eine Holzscheibe nehmen, in die du
ein schräges Loch bohrst. Wenn ich mich nicht irre 45° in unseren
Breiten.

Autor: ecki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nehm doch zwei sensoren um 70Grad versetzt dann hast du theoretisch
2*70Grad = 140 Grad da sind doch schon annaehernd 150Grad
und die zwei signale wertest du dann einfach aus in dem du die werte
aufsummierst

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Diode hat einen Oeffnungswinkel von 70 Grad,wobei der
> Strom dann allerdings auf die Haelfte absinkt.

Zwei Sensoren sind dann wohl nicht ideal. Reflektor würde ich auch
nicht unbedingt nehmen, da regnet's rein bzw. es wird matt bzw. es
lagert sich Staub ab...

Für mich wäre daher erstmal die Frage, wie man über einen längeren
Zeitraum sicherstellt, dass das vorhandene UV Licht auch auf den Sensor
treffen kann (und nicht vorher geschluckt wird).

Mein Ansatz wäre wohl auch die o.g. Scheibe mit dem Sensor im richtigen
Winkel drauf. Die Scheibe kann dann langsam (in 1 Minute?) z.B. 240° vor
und wieder zurück rotieren. Während der uC das steuert nimmt er
Messwerte auf und bildet dann pro Durchgang den Mittel- oder Maxwert.

Gruß, Jochen

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieh mal bei www.astronomie.de (glaube ich, bin jetzt zu faul nochmals
nachzusehen). Da gibt es ein Forum, wo die Jungs automatische
Nachführungen für die Sterneguckerei bauen TO-GO steuerung als
Stichwort. Du brauchst also nur eine (schiefe) ebene drehbar gestalten
und mit der Sternenzeit synchronisieren (läuft irgentwie langsamer, als
die normale Uhrzeit). Hat da einer mitm 2313 gebaut.

Gruß
AxelR.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.