mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RTC puffern


Autor: E_D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute
ich würde ganz gern mal eure Meinung hierzu hören, bzw. wie würdet ihr
das machen :

Das Detail betrifft einen Datenlogger auf Basis M128L und MMC. Zeit und
Datum kommen von einer RTC, PCF8583T. Das Ganze soll aus Akku versorgt
werden und läuft intern über 3V3.
Um die RTC auch bei nicht angeschlossenem Akku zu puffern, habe ich mir
gedacht, einen Goldcap (5V) zu nehmen und diesen über einen R, so 100
Ohm, und einen Portpin des M128 zu laden.
Und zwar deswegen :
Ich spare mir den Spannungsfall über eine Diode, sonst bleiben bei 3V3
nicht mehr viel übrig. desweiteren wird der M128 über die Brown-out
detection in Reset gebracht, und dann müssten eigentlich die Portpins
alle in tristate sein, somit würde der Goldcap von der restlichen
Schaltung abgekoppelt werden. Bei angeschlossenem Akku würde dann der
Portpin nicht nur gezielt den Cap laden, sondern auch die RTC mit ~VCC
versorgen (max 1mA, wenn überhaupt).

Viele Grüße
ED

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und dann müssten eigentlich die Portpins alle in tristate
> sein, somit würde der Goldcap von der restlichen
> Schaltung abgekoppelt werden

Im Gegenteil. Wirf mal einen Blick auf das Datasheet vom µC mit
Schwerpunkt Schutzbeschaltung der Pins. Auch wenn sie tristated sind -
die Schutzdioden bleiben. D.h. auf diese Art versorgt der Goldcap den
Rest der Schaltung über die Schutzdiode mit Strom.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und diesen über einen R, so 100 Ohm, und einen Portpin des M128 zu
laden.

Nimm eine Schottkydiode; damit sparst Du Die die Entladung des Cs über
den µP. Die Uhr läuft auch noch mit 2 V.

Autor: E_D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@A.K.
Natürlich, an die habe ich garnicht mehr gedacht...
Damit hätte sich die Frage eigentlich gar nicht gestellt.

@Michael
ja klar, die Spannung reicht locker für die Uhr, allerdings wird die
Spannung im Akkubetrieb ja auch nicht höher, und hoffe, das dann der
I2C noch richtig läuft. Der ist mit 2,5V VCC spezifiziert

VG ED

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Schottkydiode, dann kühl halten. Die haben einen weit höheren
Sperrstrom als Sperschichtdioden, besonders wenn sie warm werden (z.B.
100µA bei 100°C für eine Kleinsignaldiode).

Autor: E_D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@A.K.
hatte mir jetzt eine LL103B-SMD rausgesucht, mit 0.37V Spannungsfall
vielleicht gerade noch so akzeptabel. Allerdings mit dem Strom ist ein
Punkt, wenn es wirklich so ist, wie Du schreibst. Im DB steht bei
25Grad etwas von <5µA. Wäre ja dannn nicht so schlimm. Mehr als 50
werden es eh nicht. Aber liegt dann der Leakage-Current dann vielleicht
bei 50µA ??

Ist ein Goldcap eine gute Lösung ? Vielleicht einen Akku, bloß da ist
die Ladegeschichte wieder aufwendig, oder einen RTC mit Trckle-Charger
? Der ist aber wieder teuer und nicht soooo klein....

VG ED

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal unter den Dallas RTCs (DS1307 oder so). Die haben einen
separaten Standby-Anschluss, besser geeignet für Akku oder Goldcap als
der PCF.

Autor: E_D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine anfängliche Begeisterung für den DS1307 schlug jetzt wieder um.
Ich hatte diesen schon vorher in die engere Auswahl gezogen, jedoch
stellte ich vorher schon mal und jetzt fest, das der ja von 4.5 bis
5.5V arbeitet, und somit ausscheidet. Aber die Sache mit der Batterie
jedoch ganz gut.
Und da bin ich mit dem Problem eigentlich immer noch nicht weiter.
Also aktuell steht in der Hitliste für mich noch der PCF8583T mit
Schottky-Diode und Goldcap.

Hat jemand noch eine Idee ??

Danke für euren geistigen Beistand !
VG ED

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze den DS1994 von Maxim, da ist man alle Sorgen los (Quarz,
Batterie ist mit drin) und hat obendrein 4kBit SRAM.

Einziger Nachteil, er geht bei mir etwa 10min/Jahr vor.

Die Umwandlung in Datum und Uhrzeit ist in der Codesammlung.


Ich hatte mal den RTC-58321 probiert, nur Probleme mit dem Scheiß-Teil,
obwohl ich einen extra Umschalt-IC (MAX690) benutzt habe.
Entweder er blieb stehen oder wechselte beim Wiedereinschalten auf
verrückte Werte.


Peter

Autor: E_D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter,
danke für den Tip. Theoretisch scheint sich dieses Ding zu eignen. Aber
ich kann mir nicht vorstellen, das ich mit ca. 3,50 EUR solche bekomme.
Außerdem versuche ich immer die Verwendung von Exoten zu vermeiden.
Weder Segor, noch Reichelt hat den DS1994.
Weißt Du, was die kosten, und woher man diese am besten nimmt ?

VG ED

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wenn Schottkydiode, dann kühl halten. Die haben einen weit höheren
Sperrstrom als Sperschichtdioden, besonders wenn sie warm werden (z.B.
100µA bei 100°C für eine Kleinsignaldiode)."

... wenn Uhrenbaustein, dann kühl halten. Oder anders gefragt: wer
wärmt denn seine CMOS Bausteine oder Dioden auf 100° auf ?

Ich nehme immer SD103 und habe keine Probleme damit.

Autor: E_D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, ich habe mich entschieden --> DS 1672S-33
3V3, Batterie, Goldcap, oder sogar Akku möglich, Ladeschaltung ist
integriert. Ebenso wie die besagte Diode. In SO-8. Scheint optimal, und
für 2,30EUR billiger als DS1307 bei Reichelt.

VG ED

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.