mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Thermoelemente


Autor: Malte Struebert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

weis jemand wo ich detailierte informationen zur messwerterfassung von
k-Type Thermoelementen her bekomme?

Mich interessiert insbesondere die Messmethoden,
Messwertverstärkerschaltungen etc. und ob es eine Möglichkeit gibt das
Sensorsignal eines Thermoelements Y förmig aufzuspliten ohne den
messwert zu verfälschen.

Gruß
Malte.

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such doch mal über http://www.temp-web.de

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eigentlich gibt es dazu nicht viel zu erzaehlen.
Thermoelement an den Eingang eines nichtinvertierenden Verstaerkers,
schau mal bei Google unter Thermospannung, da efahrst Du welche
Verstaerkung du in etwa brauchst.
Wenn das Element ein Kabel hat verdrill dieses am besten gegen
Stoerungen. Wenn Du willst kannst Du auch nur einen Vorverstaerker
verwenden der zB 10 fach verstaerkt und spaeter dann weiterverstaerken.
Grundsaetzlich sollte der Verstaerker wegen Stoerresistenz so nahe wie
moeglich am Element sein. Wenn Du willst kannst Du auch einen
Instrumentenverstaerker verwenden. Solange der Verstaerker einen
genuegend hohen Eingangswiderstand hat kannst Du Dein Signal
aufsplitten wie Du lustig bist, aber besser wirds nicht und zudem
faengt es Stoerungen ein. Am besten ist es, auch um Fehler durch
Leckstroeme und andere Thermospannungen als die des Elementes zu
vermeiden, die Aufsplittung nach dem ersten Verstaerker zu machen. Dann
kannst Du auch sicher sein dass der Signalwert der gleiche ist und nicht
durch Verstaerkerunterschiede verfaelscht wird.
Schaltplan: googel nach "Nichtinvertierender Verstaerker", ein Ende
des Elementes an Gnd, das andere an den nichtinvertierenden Eingang.
Kann sein dass die Verstaerkung heftig sein muss.

Micha

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich mich recht erinnere, waren auch auf der website von LT etliches
an Informationen zu diesem Thema, da die auch einige Spezial-ICs zum
Thema Theroelement haben.

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thermoelemente können gar keine Temperatur messen, sondern nur
Temperaturdifferenzen.

Du brauchst also noch einen echten Temperatursensor an Deinem
Verstärker und bis dahin müssen alle Stecker und Kabel aus
Thermomaterial sein.

Z.B. der AD595 enthält gleich den echten Sensor und den Subtrahierer.

Splitten kannste vergessen, die dann entstehenden Erdschleifen sind
praktisch nicht zu beherrschen.

Für genaue Messungen bzw. unter 0°C muß dann noch die nichtlineare
Kennlinie entzerrt werden. Im AD595 Datenblatt ist eine
Korrekturtabelle drin.


Ein Thermoelement ist die mit Abstand aufwendigste Methode,
Temperaturen zu messen. Sie werden in der Industrie trotzdem gerne
genommen, weil sie ohne Abgleich ersetzbar sind. Da spielen die
Gerätekosten auch keine große Rolle.

Aber in einem KFZ, Waschmaschine usw. wirst Du nie Thermoelemente
finden (viel zu teuer).


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.