Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pegelwandler 3.3v -> 5v


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Wladimir Schwitin (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

ich möchte einen Servocontroller Micro Maestro von Pololu über 
Bluethooth anscprechen. Der Servocontroller hat eine serielle 
Schnittstelle. Ich habe einen bluethooth module ESD200 besorgt und 
mochte die beiden miteinander verbinden.

Der Servocontroller wird mit 4.8V Batteriepack versorgt. Das bluetooth 
module bekommt den Strom von dem VIN-Pin des Servocontrollers über einen 
LD3.3v

Nun muss ich den TX output des bluetooth modules mit dem RX input des 
Servocontrollers verbinden (die andere Richtung brauche ich eigentlich 
nicht).

Zu dem eingentlichen Problem:
Auf dem TX output habe ich 3.3v und der RX input erwarter laut Doku 5V 
(S. 35)
1
The Maestro’s serial receive line, RX, can receive bytes when connected 
2
to a logic-level (0 to 4.0–5 V, or “TTL”), noninverted serial signal.

Ich habe trotsdem versucht die TX und RX direkt zu verbinden, da laut 
[[Pegelwandler#3.3V_-.3E_5V|diesem]] Artikel es klappen könnte:
1
3.3V Pegel werden bei TTL kompatiblen Eingängen richtig erkannt 
2
(Schaltschwelle 1,4V). Es ist kein Pegelwandler erforderlich. Direkte 
3
Verbindung.

Sobald ich irgendwas sende zeitg der Servocontroller das Firmware-Error 
an:
1
Yellow blinking, red steady: A firmware error resulted in a soft reset.
2
This should never occur during normal usage.

Nun meine Fragen:

Brauche ich einen 3.3v -> 5v Pegelwandler?

Würde es evtl. ohnde den Pegelwandler klappen, wenn ich die baud rate 
auf ein minimum reduziere?

Würde der 74HCT00 das Problem lösen? Wie soll ich diesen anschließen 
(:-O wohin mit den allen Pins?? Ich kenne mich mit der Materie 
eigentlich fast gar nicht aus.)

Gibt es irgendwelche andere Möglichkeiten?

von Ulirch (Gast)


Lesenswert?

Wenn der Eingang wirklich TTL kompatibel ist, sollte das 3,3 V Signal 
reichen. Die Fehlermeldung paßt auch nicht so recht zu einem Fehler beim 
Pegel.

Eine 74HCT... IC wäre eine Möglichkeit den vollen Pegel (4,8 V) zu 
erzeugen.  Wobei 74HCT00 nicht unbedingt die einfachste Wahl ist (Ich 
hätten einen 74HCT14 gewählt). Beim 74HCT00 muss man 2 Gatter 
hintereinander Schalten. Die beiden Eingänge eines Gatters können 
parallel geschaltet werden. Bei den beiden übrigen Gattern die Eingänge 
auf einen Definierten Pegel (VCC oder GND) und die Ausgänge offen 
lassen.

Für nur einen Kanal kann man den Pegelwandler auch einfacher haben, mit 
einem kleine MOSFET wie BS170: Source als Eingang, Gate auf 3,3 V, Drain 
als Ausgang, mit einem Pullup Widerstand nach 5 V.  Als Nachteil hat man 
aber einen kleinen Stromverbrauch in der Größenordnung 0,1 - 1 mA, je 
nach Widerstand.

von Wladimir Schwitin (Gast)


Lesenswert?

Danke für die Antwort, Ulrich, ich werde zuerst das Servocontroller an 
das PC über einen USB to TTL adapter anschließen.

von Wladimir Schwitin (Gast)


Lesenswert?

Ich habe es hinbekommen. Es funktioniert ohne den Pegelwandler. Ich habe 
das Servocontroller etw. umkonfiguriert, so, dass die Signale an dem 
RX-Channel an den command processor weitergeleitet werden (UART-Mode).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.