mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Signal zur Servoansteuerung aufteilen


Autor: Stefan Holzer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ist es möglich, das Signal zur Ansteuerung von Servos in zwei Teile
aufzuteilen? Konkret meine ich damit, dass zunächst z.B. ein 0.5 ms
langes Hi-Signal kommt, dann eine konstante Pause und dann ein Signal
mit z.B. 1 ms länge, wobei das dann für verschiedene Servostellungen
verändert werden soll (siehe Bild). Mit "möglich" meine ich hier
natürlich, ob man dadurch das selbe Ergebnis erhält wie mit einem
entsprechenden zusammenhängenden Signal (für die Beispiele im Bild z.B.
1.5 ms bzw. 1.7 ms).

mfg
Stefan

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo glab scho, oba frog mi nid wia

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein...

Denn die Servoelektronik nutzt den Impulsbeginn zum Synchronisieren der
eigenen Zeitstufe. Der Impuls muss darauf in "einem Ritt" erfolgen.
Beide Zeiten (Impuls und die in der Servoelektronik nach Potistellung
erzeugte) werden verglichen und die Differenz schaltet dann den
jeweiligen Brückenzweig durch.

...

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes hat Recht.
In alten Servos (analoge) war es immer so, dass durch die eingehende
Flanke ein Monoflop getriggert wurde. Die Impuls-Zeit des Monoflops
wird durch das im Servo integrierte Poti eingestellt.
Durch einen Impulslängenvergleich, wird dann die Abweichung
festgestellt, und entsprechend gegengeregelt.
Jetzt würde mich interessieren, wieso man so einen Impuls aufteilen
will.
Gruß Rahul

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rahul:

Danke... :)

Man könnte den Impuls aufteilen wollen, um sich vor einer Addition von
Grundimpulsdauer und variablen Anteil zu drücken.

@Stefan:
In einem einfachen RC-Impulsteil mit AT90S4433 (muss ich mal auf Mega48
umschreiben) erzeuge ich neben dem Sendertastimpuls noch 7 Servoimpulse.
6 davon sind per Poti (Steuerknüppel) über ADC gesteuert.
Zu Impulsbeginn wird der Impuls erstmal auf 1,5ms eingestellt und der
DAC auf das passende Poti geschaltet.
Bei 0,5ms wird die Potistellung (ADC) ausgelesen und die Impulsdauer
danach korregiert. (und der Sendertastimpuls abgeschaltet)
Bei Erreichen des Impulsendes wird zum nächsten Kanal übergegangen.

Vielleicht hilft dir ja die Analyse meines Quelltextes weiter, den du
hier findest:
http://www.brummbaerhannes.de/hannes/avr/7ksend/7k...

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.