mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TLC549 als Ton-A/D-Wandler


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bastel grad mit nem TLC549, da ich gesehen habe das er bis  40.000
Wandlungen pro Sekunde packt.

Eigendlich wollte ich ein Mikrofon davorschalten und die Spannungen
abfragen. Beim AVR 335-Beispiel wid ein Operationsverstärker
davorgeschaltet. Da hab ich auch gemacht. Klappt mit dem 549 irgendwie
nicht!

Kann mir jemand helfen wie ich das Mikrofon an den TLC549 anpasse?

Grüße
Alex

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt verschiedene Arten von Mikrofonen. Bist Du sicher, daß Deine
Schaltung zu Deinem Typ paßt? Hast Du den A/D-Wandler gestestet
(einfach verschiedene Spannungen anlegen und schauen ob das
funktioniert)? Hast Du ein Oszilloskop, um mal anzuschauen, was aus dem
Operationsverstärker rauskommt?

Markus

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikrofone erzeugen Wechselspannungen im Millivoltbereich, der TLC ist
ein unipolarer Wandler. Du musst die Wechselspannung erheblich
verstärken und eine Gleichspannung in der Höhe der Differenz von Ref+
und Ref- addieren. Die Mittenspannung ist dann der Nullwert.
Mal doch mal auf wie das Ganze geschaltet ist!

Autor: Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

erstmal danke für die Antworten.

Also die Schaltung ist so gebaut, das der OP vorgespannt wird, um am
Ausgang 2.3V-2.5V in Ruhe ansteht. Das signal wird mit dem
Wechselspannungssignal vom Mikro moduliert.

Also  wenn és ruhe ist, muss 128 rauskommen!

Schaltbild werde ich mal versuchen zu posten

Grüße
Alex

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Poste doch mal die Beschaltung des TLC549.
Welche Referenzspannungen hast Du verwendet?
Wie sieht das "klappt irgendwie nicht" aus ?

Autor: Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Beschaltung des TLC549 hab ich soweit in Gang gebracht.

Mit Hilfe eines Potis kan ich die Ref+ einstellen (z.b bei 2.5V $FF)
Ref- ist bei mir an masse.

Problem liet an der Mikrofon-Schaltung. Im moment liefert sie 2.5V !
Die Ref+ ist auf 5V und bringt auch 127-128 ascii zurück.

Nur irgendwie kommt aus dem Verstärker keine Spannung vom Mikro!

Erstmal die Sollspannung für den TLC549 vom Mikrofonverstärker

Autor: Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier die TLC549 beschaltung :

grüße
Alex

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Mikrofon benutzt Du? Welche Ausgangsspannung hat es? Wenn es
eine Elektretkapsel ist, braucht sie eine Betriebsspannung. Im
Schaltbild ist schon ein Widerstand nach Plus eingezeichnet. Soll das
der Widerstand Spannungsversorgung /  Arbeitswiderstand sein?
Musst Du unbedingt den LM324 nehmen? Bei dieser kleinen
Betriebsspannung ist der OP schon an den Aussteuergrenzen angelangt.
Überprüfe doch mal die Funktion des OP mit einem Poti ( Schleifer
zwischen C1 und R9 ) bezüglich der Aussteuerbarkeit. Das Datenblatt
gibt sehr optimistische 3Vss in dieser Schaltung an.
Die Verstärkung ist mit maximal 10 auch sehr niedrig.
Du hast ausserdem durch die Kondensatoren den Übertragungsbereich für
das Sprachband optimiert.

Arno

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für die Antwort!

Also in erster Linie sollte der Verstärker normale Sprache so 3Vss
Liefern.

Da hat der ADC dann 1.5Volt pro seite schön zum Messen.

Es muss nicht unbedingt dieser OP sein! Es darf auch ein anderer sein!
Welchen sollte ich nehmen, und wie sollte dafür dann die Schaltung
aussehen? Elektret-Kapsel ist bevorzugt! Aber normales dynamische Mikro
würde es auch tun! Nur Elektret habe ich genügend und normale garnicht!

Hat jemand eine fertige Schaltung ?

Grüße
Alex

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah Danke,

sag mal kann ich die C2 C3 und C5 weglassen? Vor C5 müsste doch durch
den 2*10kOhm Teiler die Ausgangsspannung von Uout = U /2 sein?

laso im Grunde genau die Schaltung wie meine, nur mit besserem OP :-)
?

Jetzt ist nur die Frage ob mein TLC549 das auch so macht wie ich will!
Hat da jemand schon erfahrung gesammelt?

Grüße
Alex

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C2 schließt Wechselspannungsanteile auf der virtuellen Masse kurz, würde
ich also drinlassen.
C3 begrenzt den zu übertragenden Frequenzbereich nach oben,sollte
drinbleiben. Ist Dir die Dimensionierung von C1 und C3 klar?
C5 wird durch Deine Eingangsschaltung zum ADC ersetzt.
Die Verstärkung solltest Du auf mindestens 100-fach einstellen.
Den Spannungsteiler für die virtuelle Masse kannst Du auch mit 100kOhm
bestücken.
Weiter oben wurde schon nach einem Scope gefragt. Hast Du eins oder ein
entsprechendes Programm für die Soundkarte?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.