mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Druckertreiber selber programmieren, IO Pin zugriff USB-LPT


Autor: Luke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich möchte einen Druckertreiber(XP,Win 2K) selber programmieren ,doch
leider finde ich nirgendwo im Netz anhaltspunkte ,wie es geht.

der Grund:
Ich möchte gerne unter XP bei einem USB to Paralell(LPT)-Wandler die
IO-Pins einzeln ansteuern. Doch leider geht das ja nicht ,da diese
virtuellen LPT-Ports keine IO -Adressen haben:-(.
Ein Druckertreiber unter XP muß ja irgendwie über
Windowsbibliotheken(DLL s) zugriff auf die IO-Leitungen des LPTs haben.
Ich konnte ja schließlich über so ein USB to LPT Interface problemlos
drucken*g*
Mir würde es natürlich auch reichen ,wenn mir jemand sagen könnte
,welche Bibliotheken(DLL,DRV) die Ein/ausgabefunktionen der LPT - Ports
zur verfügung stellen.

Autor: Weihnachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nicht aber kann man mit einem LPT treiber nicht einfach den
Virtuellen Namen von USB angeben und so ganz normal die LPT ansteurn?


Gruss

Weihnachtsmann

Autor: Luke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich könnte theoretisch über einen Text-Drucker installieren und die
Bytes auf dem LPT-
Port schreiben und mit einem Controller die Daten über das LPT-
Protokoll auswerten. Das würde mir ja auch schon reichen ,denn ich muß
nicht unbedingt die Pins einzeln ansteuern. Aber:
WIE KRIEGE ICH DATEN VOM CONTROLLER IN DEN PC ÜBER LPT ?
Drucken kann ich nur in eine Richtung und ASCII Scannen geht ja über
LPT leider nicht :-(. Es gibt ja auch Drucker die melden Daten
an den PC über den Bi-Direktionalen LPT -Port zurück. Also irgendwie
muß es ja dann eine Möglichkeit geben ,via USB-Paralellconverter
Daten hin UND HER zu schieben.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck mal nach dem DDK (driver developement kit) von MS.
Das kann man dafür verwenden, nachdem man ein paar Euronen dafür
hingeblättert hat...

Autor: Luke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, guter Tipp . Werd mal Esel Fragen ob er es Kostenlos ausspuckt g.
Echt ne Frechheit von MS ,Geld dafür zu verlangen, nur damit man einen
dämlichen Treiber programmieren kann.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieh Dir mal das hier an:

http://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/bastelecke/Ru...

Im Abschnitt "Allgemeine Fragen" wird erklärt, warum selbst mit einem
selbstgeschriebenen Devicetreiber keine allgemeine
I/O-Pin-Programmierung mit den üblichen USB-Parallelportadaptern
möglich ist.
Gleichzeitig wird ein Projekt zum Nachbau vorgestellt, das einerseits
ein USB-Parallelportadapter mit freier I/O-Programmierung ist und
andererseits sogar mit einem Windows-Devicetreiber daherkommt, der via
I/O-Virtualisierung die direkten I/O-Zugriffe vieler
Parallelportprogramme abfängt und sinnvoll auf den USB-LPT-Adapter
umsetzt.
Das geschieht zwar nicht ganz ohne Einschränkungen, ist aber
ausführlich und gut erläutert.
Vor allem wird das Projekt ständig weiterentwickelt; in der letzten
Woche kam eine komplett überarbeitete Variante der Hardware 'raus.

_Ansehen!_

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.