mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IR-Fernbedienung


Autor: SCHWERMINATOR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi@all,
ich habe mir ein ir-empfänger (http://www.lirc.org/receivers.html)
selbstgebaut und der funktioniert auch super. doch nun möchte ich nicht
immer eine fernbedienung für ein anderes gerät benutzen, um den pc zu
steuern, deshalb möchte ich mir eine fernbedienung selber bauen. ich
weiß nur nicht wie. die fernbedienung bräuchte mindestens 25 tasten...

kann mir jemand sagen, wie ich eine solche ir-fernbedienung aufbaue?!
danke, schwerminator

Autor: René König (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir zum Beispiel den SAA3010 an: 64 Befehle für 32 verschiedene
Geräte, RC5, lässt sich günstig über Reichelt beschaffen. Vielleicht
ist das was für Dich.

Autor: SCHWERMINATOR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie würde dann eine fertige schaltung mit diesem ic aussehen?

Autor: SCHWERMINATOR (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe aus dem datenblatt des SAA3004 folgendes schaltbild entnommen
(siehe anhang)
ist diese auch für den SAA3010 geeignet?

Autor: SCHWERMINATOR (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab grad gesehen, dass ich in dem post zuvor schwachsinn geschrieben
habe...
ich habe das datenblatt des transmitters mal angehängt.
die z-, x-, dr-, Vss- und Vdd-Anschlüsse sind klar, aber wie schalte
ich die anderen pins und wo wird die ir-diode angeschlossen?
eine spezielle frage zum oszillator:
im datenblatt wird von dem keramik resontaor "TOKO CRK429"
gesprochen, über den ich im internet aber nichts finden konnte... was
für eine frequenz dieser resontaor aber hat wird nicht erwähnt.
ich hoffe jemand kann mir helfen, danke!

Autor: René König (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "TOKO CRK429"

Das ist ein Resonator mit 429 KHz (z.B. Reichelt CSB429). Ein Seite des
Resonators packst Du auf das IC, die andere Seite auf einen Widerstand
6K8. Den Widestand legst Du mit der zweiten Seite auf Masse. Parallel
zu den beiden kannst Du noch einen 56 pF Kerko schliessen.

Die Daten kommen aus dem Pin DATA heraus, in fix und fertig moduliert
kommen die Daten aus dem Pin MDATA. An letzteren gehst Du mit Deinen
Dioden, aber bitte nicht direkt.

Autor: SCHWERMINATOR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke, wenn ich einen schaltplan gemacht hab, kann ich den hier ja
nochmal reinstellen.

Autor: SCHWERMINATOR (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab jetzt mal einen schaltplan gemacht:
- habe nur 30 tasten verwendet
- habe die z-pins nicht benutzt, weil ich nur ein gerät benutzen will

noch 2 fragen:
- wann muss SSM auf Vcc und wann auf masse stehen?
- wie groß sollte ich den abblockkondensator wählen?

könntet ihr das bitte prüfen? DANKE!

Autor: René König (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> - wann muss SSM auf Vcc und wann auf masse stehen?

VCC, da Du nur ein Gerät benutzen willst (Datenblatt Seite 11: "Single
system mode (SSM is HIGH)"). Du solltest aber noch eine System-Adresse
einstellen. Dazu machst Du einen dauerhaften Kurzschluss zwischen einer
beliebigen DR-Leitung und einer beliebigen Z-Leitung. Die Adresse, die
Du damit einstellst, entnimmst Du bitte Tabelle 2 auf Seite 10 des
Datenblatts.

> - wie groß sollte ich den abblockkondensator wählen?

Welchen meinst Du? Im Zeifel: 100nF.
Übrigens: Tausche mal Resonator und Widerstand (Resonator an das IC,
Widerstand an Masse).

Autor: SCHWERMINATOR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe die reihenfolge des resonators und des widerstandes der
application-skizze eines baugleichen transmitters entnommen:
http://www.angus.com.hk/pdf/PT2211.pdf

mit abblockkondensator meine ich den, wobei steht 10-47µF, mein vater
erklärte mir der müsse höher als die gewöhnlichen 100nF sein, weil
durch das leuchten der LED die versorgungsspannung zusammenbricht.

das mit der systemadresse geht klar.

Autor: Schubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm halt ein 10uF Elko oder größer (die gehören aber sowieso zur
Spannungsversorgung, also am Netzteil platzieren). Direkt am IC sollte
aber auf jeden Fall noch ein 100nF Keramik-Kondensator sein, um die
kleinen Spannungsrippel abzufangen!

Autor: SCHWERMINATOR (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gut!
jetzt stellt sich nur noch die frage nachder passenden ir-diode,
bei reichelt gibt es eine spezielle für den impulsbetrieb geeignete
sendediode mit der typenbezeichnung "CQY 99", im anhang das
datenblatt. ist diese geeignet?
würde das alles mit Vcc=3V klappen?
was für ein transistor ist geeignet? könntet ihr mir gleich die
typenbezeichnung sagen, danke!!!

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe heute grade ein paar Sachen bei Reichelt bestellt, unter
anderem Opto-Zeugs.

nach dem was ich im Netz recherchiert hatte ist wohl die LD274 der
CQY99 vorzuziehen (gibts beide bei Reichelt, machen beide Pulsbetrieb
mit)

Aber vielleicht hab ich da ja auch was missverstanden ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.