mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Programmierer sucht Elektroniker für Wahnsinns-Projekt


Autor: stephan-b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi leudez!
Ja, ich hab nen Wahninns-Projekt, das oben drein noch unbezahlt ist.
Ich will nen PC (oder zumindest sowas in der Art) bauen.
Das Teil soll nen Grafik-Chip haben um zumindest Text auf nen Monitor 
oder Fernsehen zu bringen.
Dann soll es auch noch Disketten einlesen können und wenn's geht auch 
noch von einer kleinen Festplatte.
Der Prozessor ist mir eigentlich egal. Ich kan alles lernen (bis jetzt 
kann ich TII-2 (jaja is aus Japan und kennt eben keiner heul) und 
x86). Z80 oder AVR kann auch net so schwer sein.
Ich will dann eben das Betriebssystem dazu programmieren.
Vielleicht sollte "es" auch noch nen Beeper bekommen, um zu "sprechen".
Ja dann noch nen An- und Ausschalter und nen paar lustige LEDs, nen 
Tastaturanschluss und ne Serielle Schnittstelle.
Also man könnte sagen so nen Teil wie aus den frühen 80ern.
Es ist nur ein "Spaß an der Freud"-Projekt, und da ich selbst nicht sehr 
begabt mit Schaltplänen bin, bin ich wohl auf Hilfe angewiesen.

Ich hoffe es gibt unter euch einige die an soetwas interesse hätten.
Es geht mir vor allem darum so einen alten PC nahe zu kommen, einfach 
wegen dem Flair. Diese 2,4GHz-1024MB-Ram-Teile sind zwar einfach zu 
programmieren, aber wo bleibt bei denen der Spaß?

mfG Stephan

Autor: Schmittchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte, bitte nicht. Oder bleib bei deiner Aussage:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-4090.html#4811

Schmittchen.

Autor: stephan-b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht? Solange ich selbst keine Schaltpläne entwickle könnte das 
durchaus was werden.
Es ist ja nicht das Wahnsinnsprojekt von der Arbeit her, sondern ehr vom 
Vorhaben überhaupt.
Was spricht denn dagegen?
Wegen deinem Post vermiest du mir alles! Ich denke es macht schon nen 
starken Reiz so nen Computer zusammenzulöten.
Ich würde ja die Schaltpläne selbst aufstellen, hab aber kaum Ahnung 
davon. Es gibt doch sicher einige unter euch die mitmachen würden...

mfG Stephan

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hellmaster is back!

Bist du sicher dass du den Computer nicht gleich aus 74HCxx-ICs 
zusammenbauen willst? (Nein, das ist kein Witz, siehe 
http://mycpu.mikrocontroller.net).

Über die Selbstbau-Computer Sache mit hatten wir doch schon einen 
Monster-Thread (Konsolenbau!)... hast du immer noch nicht kapiert dass 
ein AVR für das Vorhaben völlig untauglich ist?

Du schreibst, du wolltest das Betriebssystem selber schreiben. Hast du 
inzwischen mal ein bisschen Erfahrung auf dem Gebiet? Sonst kannst du's 
gleich vergessen.

Autor: Alex1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Warum nimmst Du nicht einen 486 mit Board usw. und schreibst Dein 
Betriebssystem dafuer? Hast Du dann nur eine Fehlerquelle, und die 
Hardware dafuer ist auch nicht besonders teuer.
Alex1

Autor: stephan-b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas :
Hey, genau sowas hab ich gesucht.
So eine Page! Vielen Dank!!!
Erfahrung mit Betriebssystemem hab ich (aber nur auf x86 und diesen 
Japan-Chip).
Mein OS heißt S.O.S und ich habe auch eine eigene Programmiersprache 
dafür geschrieben! (naja nur nen Cross-Compiler)
Hat allerdings kein Dateisystem und ich weiß nicht wann ich daran 
weiterarbeiten werden.

@Alex:
Hehe, das hab ich ja schon gemacht, und jetzt isses halt öde geworden. 
Ein selbstgebauter PC ist eben etwas was mich total reizt.

Warum will mir eigentlich keiner helfen?
Habt ihr zuviel zu tun? Traut ihr mir's nicht zu? Oder habt ihr einfach 
keine Lust?
Was soll ich tun um wenigstens einen von euch Elektronikern für mein 
Projekt zu gewinnen?

Autor: Schmittchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum will mir eigentlich keiner helfen?
Weil du hier nicht sonderlich sympathisch auftrittst. Deine Äußerungen 
und Wortwahl lassen auf wenig Umsetzungswillen und Durchhaltevermögen 
schließen. Mangelnde Kompetenz kann ich dir nicht vorwerfen, dazu gibts 
Foren wie dieses. Lernresistenz hast du im Konsolenthread schon 
bewiesen. In anderen Webforen ergehts dir ja nicht anders. Ich habe 
meine Klappe mit 14 nicht so aufgerissen!
Für andere Forumsteilnehmer sehe ich keinen Gewinn an deinen 
Diskussionen.

> Traut ihr mir's nicht zu?
Genau das isses.

Schmittchen.

Autor: stephan-b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, mag sein dass ich hier unsympathisch auftrete.
Sicher das kommt von meinem nicht allzu hohen Alter.
Aber wenn auch nur einer mir nicht zutraut etwas solches durchzuführen, 
dann werde ich es ihm aber zeigen!!
Gut ihr traut mir es nicht zu, gerade darum werde ich es schaffen. Egal 
wie und egal wann!
Ihr legt euch mit nem Jungen an der schon seit 6 Jahren hardcore 
programmiert, also seit gewarnt!

Jetzt aber mal Spaß bei Seite.

Wenig Durchhaltevermögen??? Ich lerne seit 2 Monaten all diese 
Mikroelektronik. Klar ich studiere nicht, ich bringe es mir halt mich 
Büchern bei, oder mit dem Internet.

Ich möchte mich dann nochmal entschuldigen, wenn meine Wortwahl für 
dieses Forum nicht angemessen ist! Sorry!

mfG Stephan

Autor: Daniel Kaufmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auszeit mal!

Rechenbeispiel:

14 Jahre alt (jung)
-6 Jahre "hardcore" programmiert
--------
 8 Jahre ?

Wenn du mit 8 Jahren angefangenn hast "hardcore" zu programmieren stell 
ich mir da mal zwei Fragen:

1. Hast du keine Freunde? Mit 8 Jahren hab ich noch den ganzen Tag mit 
Freunden unser Dorf unsicher gemacht.

2. In dem Alter lernt der Otto normal Bürger zu schreiben. Das 
Buchstaben wirrwar ist aber nur als Schreibübung gedacht und nicht 
unbedingt ein Programm.

-K

Autor: Retro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass das ein sehr unüberlegtes Projekt ist wird Jedem schon beim ersten 
Post klar, da liegt das Problem. Du hast keine Ahnung von der Materie, 
willst es uns allen aber zeigen... Auch was du in einem Jahr bücherlesen 
lernst ist nicht mit dem zu vergleichen was du in einer Woche praxis 
erfährst! Damit will ich dir allerdings nicht raten ... dich näher damit 
zu beschäftigen.

Bevor du eine Spielkonsole oder einen PC bauen willst würde ich mich 
erstmal mit dem (z.B.) STK500 beschäftigen und nen Lauflicht 
programmieren. Ohne Ahnung von der Hardware kriegste eh nichts zustande. 
Also vergiss es, Intresse ist zwar schön und gut aber kann kein 
fundamentales Unwissen ausgleichen.

Klingt das entmutigend? Ja? Gut!

Für andere, normale, Forengäste... Natürlich ist ein Computer zu 
realisieren. Dank Prozessoren wie dem 386ex wird nur noch primäre 
peripherie benötigt um ein komplettes System aufzubauen, ein sog. 
Einplatinencomputer. Der 386ex kann selbst Linux zum leben erwecken...

Im weiteren ist noch zu sagen dass es nicht aufs Alter ankommt, eher auf 
das geistige Niveau, das bei vielen ein direkter Zusammenhang besteht 
ist offensichtlich.

Autor: Gian Perrone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HELLMASTER! Endlich ist er wieder da........
>Warum will mir eigentlich keiner helfen?
Da gibts einige Gründe

>Habt ihr zuviel zu tun?
Öhmm... ja, das auch. Ich bastel grade an einer Konsole und bin in den 2 
Wochen, die ich entwickle um einiges weiter als du insgesamt bei deinem 
"SGC8".

>Traut ihr mir's nicht zu?
Bingo!

>Oder habt ihr einfach keine Lust?
Noch ein Projekt mit dir? Nein, danke, ich hab ja schon bei der Konsole 
mithelfen wollen, aber die is ja auch ins Wasser gefallen.

>Was soll ich tun um wenigstens einen von euch Elektronikern für mein Projekt zu 
gewinnen?
Deine Elektronikkenntnisse aufbessern, lernfähiger werden (Ich erinnere 
mich noch an die Millionen Threads "Eine Möglichkeit musses doch geben, 
einen AVR externen Code ausführen zu lassen").

Mit warmherzigen und unverbindlichen Grüßen,
Gian Perrone (Santa-Tux), der auch 14 ist

Autor: Andi G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Eine Spielkonsole wäre ja ne gute Idee, hat auch einen praktischen 
Nutzen. Ein PC marke Eigenbau, wozu? Vieleicht hab ich ja irgendwie 
nicht mitgedacht, aber die Entwicklung eines Betriebsystems für einen 
386er oder ähnliches, oder sogar das ganze mit einem AVR, irgendwie 
unlogisch, oder? Schreib doch ein Betriebsystem für einen 
Fortschritlichen Rechner, das Besser als Linux ist. Das hätte doch mehr 
Sinn.

lg,

Andi

Autor: stephan-b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut wenn ihr's so wollt.
Ich mach alle meine Projekte jetzt alleine, denn außer dumm umher labern 
scheint ihr ja nicht wirklich Hilfe oder überhaupt Vorschlägen anbieten 
zu können.

Ich habe ganz sicher schon Erfahrung mit Elektronik, jedoch nicht mit 
PC-Eigenbau!!!
Z.B. hab ich ganz süß nen Taschenrechner mit diesem TII-2 aufgebaut.
(Der Chip hat ISP und ich hab 4 Stück billig auf einem Flohmarkt 
gefunden mit Dokumentation in Englisch und Japanisch)

@Santa :
Willst DU behaupten du hast mehr drauf als ich? lol
Es ist einfach sich der Meinung anderer anzuschließen.
Was heißt noch ein Projekt mit mir? Hab nicht
von deiner Mitarbeit gemerk! Du hast dich ja nie
gemeldet.
Zeig doch mal was von deinem SGC8!


Sicher ich programmiere seit ich 8 bin.
Habe trozdem genauso draußen gespielt.
Wo is das Problem?

Jedenfalls höre ich jetzt auf in diesem Forum. Keiner bringt auch nur 
einen Vorschlag. Auf einen einhacken ist einfach, das kann ich auch.
Literaturhinweise oder sonstiges könnte ja man mal anbringen, wenn man 
glaubt ich hätte keine Ahnung.
Der einzige der was zu Tage gebracht hat war der Andreas mit der Page 
über MyCPU mittels Logik-ICs.

nicht mfG Stephan

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gott und Silizium sei Dank

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@stefan-b

ich kann den meisten Antworten hier nur zustimmen, ohne Dir zu nahe 
treten zu wollen.

Aber wenn Du doch so ein Engagement in dieser Richtung hast, und keiner 
Dir helfen will, dann versuch doch mal dein Projekt ein Formen zu 
bringen.

Wenn so ein Wahnsinnsteil entstehen soll, steckt auch sicher eine 
Wahnsinnsarbeit dahinter.

Hardware aussuchen, bewerten, zusammenstellen, Testaufbauten, erste 
Testroutinen, 1, 2, 3, ... 10 Layouts bis alles einigermaßen läuft 
(locker 1 Mannjahr, mit entsprechend Erfahrung und Messgerätepark) unter 
der Annahme, das man wirklich neu entwickelt. Realistische Schätzung 
eher mehr.

Softwarekonzepte entwickeln.
Was soll das Betriebssystem können?
sollen darauf auch PC-Anwendungen laufen?
oder werden alle Anwendungen neu entwickelt?
welches Entwicklungssystem wird verwendet?
Programmiersprache ? Assembler, C oder sonst was ?
soll der Programmcode auf andere Systeme übertragen werden können?
Ansteuerung von Grafikchips, Grafikkarten, Terminals, und welche? 
Standard-VGA, SVGA, VESA, S3, ... jeder hat so seine eigene Ansteuerung.
Am besten schon mal was konkretes zu Papier bringen
- wie sehen die einzelnen Betriebssystemroutinen aus?
- welche Grundfunktionen werden zur Verfügung gestellt?
- ....

Wenn die obigen Fragen geklärt sind, würde ich an Deiner Stelle alles in 
C oder einer anderen Sprache schreiben, und zwar so das der gesamte Code 
ohne große Änderung auf andere Hardware übertragbar ist. Wäre doch 
schade, den ganzen Aufwand nur für eine Hardwareplattform zu machen.

Mach Dir doch schon mal ein paar Gedanken, wie ein Standard-IO über die 
serielle Schnittstelle zu einem Terminal möglich ist, wie organisiere 
ich den Arbeitsspeicher, wie mache ich Plattenzugriffe (low-Level), wie 
könnte ein Filesystem aussehen, wie ziehe ich einen Bootloader auf.

Wenn das steht, kann man ja mal über konkrete Fragestellungen 
weiterdenken.

Ach ja, wer koordiniert den die gesamte Entwicklung?
Da müsste ja jemand sein, der fachlich so ca. 20 Entwickler bei der 
Stange hält und mit verwertbaren Informationen bzw. Anforderungen 
versorgt.

"Mach doch schon mal ein Memory-Management" wird nicht funktionieren, 
wenn die Basis nicht klar ist!

Tipp:
schnapp Dir mal ein altes BIOS. Am besten aus einem 286 und schau mal 
nach was nach dem Einschalten so alles passiert. Nimm einen alten 
Rechner, besorg Dir ein paar EPROMS, oder besser einen EPROMsimulator 
und fang mal bei der RESET-Routine eines PC an. Dein Projekt kann 
bestimmt auf ein BIOS im klassischen Sinne verzichten, d.h. RESET-> 
Hardware und Speichertest, Hardwareinitialisierung nach 0815-Methode und 
dann eine fröhliche Meldung auf dem Schirm = 1. Erfolgserlebnis.

Alles weitere kann dann folgen.

Tipp2:
hol Dir mal ein paar Anregungen bei den Mikrocontrollerkernels RTOS und 
wie die ganzen Dinger heißen. Da gibts unendlich viele Informationen, 
was man so alles braucht.

....

Siegfried

Autor: wolli_r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..und zwar ein Original "Technisches Handbuch IBM Personal Computer" mit 
8088 CPU und allem was der
Bastler begehrt:
Beschreibung der gesamten Hardware, + Drucker
kommentiertes BIOS Listing,
Schaltpläne sämtlicher Einheiten incl. Grafikadapter und MIO Karte etc

"Die Bauanleitung für alle Konkurrenten von IBM"
Das Buch gebe ich zwar nicht aus der Hand, aber
ich könnte Dir die ca 800-1000 Seiten gegen Kostenerstattung ablichten ( 
Für private Zwecke und nur wenn IBM einverstanden ist, denn die haben 
das Copyright).
Das erspart Dir mindestens 5Jahre Arbeit...

mfg wolli_r

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.