mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Folientastatur-Anschluß


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zur Befestigung der Kontakte einer Folientastatur auf der Leiterplatte
soll ein z-leitfähiges Klebeband eingesetzt werden (Grund:Kosten- und
Platzersparnis).
Hat jemand Erfahrungen mit solch einer Befestigung bzw. kann mir jemand
Alternativen nennen. Die Folientasten sind über Flachband 7 Pole und
Raster 1.27 angebunden.

Autor: Marco G. (stan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was bitte ist z-leitfähiges Klebeband?

Ich möchte die Folienleitung eines LCD wieder auf derPlatine
befestigen, da klingt z-leitfähiges Klebeband sehr gut :)
Hat du einen link dazu?

Gruß
Marco

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank: Viel Spass, wenn du deine Kunden verärgern willst.
Problem mit diesen Verbindungen ist, dass sie sich ablösen,
wenn irgendwelche Verunreinigungen in das Gerät eindringen können.
So geschehen bei einer älteren Serie von DECT-Telefonen.
Da ging grundsätzlich nach Ablauf der Garantiefrist das Display
kaputt.
Grund: Über die Tastaturöffnungen drang Schmutz und Hautfett in das
Gerät ein und das führte dann dazu, dass sich der geklebte
Displayanschluss von der Leiterplatte ablöste.
Die Ausfallrate nach 1 Jahr dürfte bei ca. 30% gelegen haben.
Tu deinen Kunden und der Serviceabteilung was Gutes und nimm entweder
richtige Steckverbinder oder dichte das Ganze richtig ab.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Marco G. (stan)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franks Beitrag ist schon etwas älter, aber der einzige den ich zu dem
Thema gefunden habe.

Meine Frage ist: gibt es solches Klebeband, das nur ein z-Richtung
leitet oder welche Möglichkeiten gibt es, eine aboxydierte
Folienleitung wieder auf der Platine zu befestigen?
Es sind 86 Leitungen auf einer Breite von etwa 7cm, die andere Seite
ist direkt auf dem LCD-Glas aufgebügelt...

Foto von der links abgelösten Leiterfolie ist im Anhang.

gruß, Marco

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch, gerade vo 3 Tagen habe ich ein altes DECT-Telefon und meine
alte Lötstation von Conrad, die ein Folienkabel zum LCD verwenden,
repariert bekommen :-). Dazu habe ich das Kabel vorsichtig komplett
gelöst und gut gesäubert (auch die Platinenkontakte) und einfach
UHU-Alleskleber transparent aus der Tube genommen und die
Folienstreifen wieder vorsichtig aufgeklebt. Es macht nichts, wenn der
Kleber auch auf die Platinenkontakte kommt. Man muß nur hinterher, wenn
alles in etwa dort sitzt, wo es hin soll, jeden einzelnen schwarzen
Folienstreifen auf den darunterliegenden Platinenkontakt mit einem
stumpfen, geraden Gegenstand aufrakeln, sprich: den Klebstoff
herausdrücken. Und zwar nur auf den schwarzen Streifen. Zwischen den
Kontakten und den weißen Streifen bleibt dann genug Klebstoff haften,
der das Folienband sicher hält. Sollte das Unternehmen in die Hose
gegangen sein, läßt sich das Band mit Spiritus vorsichtig wieder von
der Platine abweichen. Ich muß allerdings dazu sagen, daß meine
Folienbänder hier nur etwa 30 Kontakte hatten. Funktionieren tut es
aber immer noch einwandfrei. Auf jeden Fall sollte man etwas Geduld und
ruhige Hände haben.

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marco: Genauso sah es in den Telefonen dann auch aus.
Travelrec's Methode ist einen Versuch wert,  geht es schief, ist es
kein Verlust, da man diese Leitertapes eh nicht als Einzelteil
bekommt.

Gruss
Jadeclaw.

( Note to self: Vorher auf das Threadalter schauen... )

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank:

Viel Glück dabei, eine stabile und dauerhafte Verbindung mit
z-leitfähigem Klebeband herzustellen. Wir haben mal nachgedacht und die
Sache probiert. Es war für uns nicht zu gebrauchen.
1. Die Anzahl der Kontakte (21) war entsprechend der Spezifikation des
Herstellers nicht auf dem zu Verfügung stehenden Platz unterzubringen.
2. Man muß bei der Langzeitstabilität bzgl. der externen
Umwelteinflüsse (Temp., Feuchte,...) aufpassen.

Lösung: wir sind bei Neudesign auf die gute, alte Variante
Direktsteckverbinder (ZIF) umgestiegen.

Hersteller sind bei den gängigen Klebband-Herstellern zu finden.

Autor: Marco G. (stan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TravelRec.:
mit was kann ich diese Schicht auf den Platinenkontakten entfernen?

Und leider kann ich auf der Folie keinen Durchgang messen zwischen 2
Stellen, die nen Millimeter außeinander liegen :( Ob ich das mit einem
Silberleitlackstift wieder nachmalen kann? Aber die leitende Schicht
verschwindet ja im Inneren der Folie.

@Frank:
Wer ist denn so ein gängiger Hersteller, mir fällt da nur Tesa ein :/

gruß
Marco

Autor: Sebastian B. (lufti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab das schon ca. 30 Mal gemacht.
Nur anders als ihr:

Ich habe das Display von der Leiterplatte getrennt und einfahc mit
Fädeldraht verbunden.
Denn AUCH die Displaycontakte auf der Folie kann man belöten!
Die andere Seite auf der Platine sollte der zweite Schritt sein.

Am besten geht das alles mit einem 0815-Mikroskop. Sollte aber eine
gute Beleuchtung haben und Platz zum arbeiten lassen.

Eine Fummelei ist das so, oder so!

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An einer Bezugsquelle für solche Leiterstreifen wäre ich auch
interessiert. Ich hab hier noch ein altes DECT-Telefon (Siemens 3015
oder so) rumliegen. Das Display ist genau mit solchem Zeugs befestigt.

Wegen der Haltbarkeit etc:  Lieber gebe ich 5 EUR für so einen Streifen
aus, und dann hälts mal wieder 3 Jahre, also dass ich da irgendwelche
umfangreiche Fummeleien an dem alten Knochen durchführen sollte.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marco,

ein Händler wäre z.B. PPI (http://www.peter-wagner.de/).

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank

unter welchem Stichwort sollte man denn bei peter-wagner.de suchen, um
leitfähige Zebrastreifen zu finden?

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Marco:

Die Iso-Schicht auf dem Folienstreifen (die rauhe Seite) entfernt man
vor dem Aufkleben mit dem Kleber. Das darin enthaltene Benzin löst die
Isolierfarbe wunderbar, ohne den Streifen zu zersetzen. Etwas Kleber
auftragen, kurz warten, abrubbeln, neuen Kleber dran und auf die
Platine aufkleben. Die Platinenkontakte reinigt man zuvor mit
Brennspiritus, so daß die Kontaktflächen schön glänzen. Löten am
Folienstreifen hat bei mir nichts gebracht, hat mehr Schaden gemacht,
als alles andere.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.