mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Background-Beleuchtung für TFT-Display


Autor: TPSK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,

die suche eine Schaltung, mit der man eine Background-Beleuchtung für
ein modernes TFT-Display realisieren kann.

Ich habe wenig Ahnung damit, aber irgendwie benötigt man für die
TFT-Displays eine recht hohe AC-Spannung, oder ?

Die Schaltung sollte auf einem Evaluation-Board realisiert werden.
(irgendeine Versorgungsspannung sollte hochtransformiert werden... -
ist das möglich ?????)

Soviel ich weiß, benutzt man dazu oft sog. DC/AC Inverter. Ist das
richtig ? Wie funktionieren diese ?

Gibt es auch Lösungen ohne solche fertigen Inverter ?

Bin für jede Hilfe dankbar...

Gruß und Danke.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche mal bei Conrad nach der Bestellnummer 184005. Dieses Teil erzeugt
dir aus 5V DC ca. 110V AV.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
110V und CCFL ? Selten so gelacht...
Große CCFLs (z.B in >15" TFTs) benötigen meist über 500V Brennspannung
und >1kV zum Zünden.
Fertige Inverter gibts überall, selbstbau geht auch, lohnt sich aber
kaum, es sei denn man bekommt die Übertrager sehr billig.

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja fertig gibts viele ... aber die richtig guten, sind meißtens sehr
teuer (die mit regelelektronik zum dimmen etc) die billigen
funktionieren ganz simpel ... mit 2 transistoren und n bisschen krams
wird eine wechselspannung erzeugt, die dann per trafo hochtransformiert
wird.

Autor: TPSK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jmd. eine genaue Schaltung, wenn man so ein Teil selber bauen will
?

Genau Spezifikationen zu meinem Display (wie hoch die Spannung sein
muß) folgt noch...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OZ965 von OZ Micro wäre ein passendes IC. Kannst du aber nirgens kaufen.


Thomas

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://people.freenet.de/a-freak/llwandler.html

Das ist genau die Schaltung, die in allen billigen CCFL Invertern
verwendet wird.
Besorg dir aber erstmal den Trafo, ehe du an die restliche Schaltung
gehst...

Autor: TPSK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also für die Background-Beleuchtung meines TFT-Displays wird eine CCFT
(Colf Cathode Fluorescent Tube) eingesetzt mit folgenden Daten:

lamp voltage: 630 V(rms)
lamp current: 5 mA(rms)
lamp frequency: 30...75kHz

Ich denke, am besten kann man die Spannungsversorgung der CCFT mittels
eines DC/AC-Wandlers realisieren, oder ?

Meine Fragen:

1) gibt es auch andere (bessere )Realisierungsmöglichkeiten ?
2) kennt einer einen passenden DC/AC-Wandler, der die Anforderungen
erfüllt ?

3) Da sie Lampe ja auch ganz schön Power zieht, werde ich auf meinem
Board wahrscheinlich ein Trafo benötigen, der ordentlich Saft zieht,
oder ?
4) wie arbeiten solche DC/AC-Converter (Inverter) ?


meine Frage:

1) wie kann

Autor: TPSK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also für die Background-Beleuchtung meines TFT-Displays wird eine CCFT
(Colf Cathode Fluorescent Tube) eingesetzt mit folgenden Daten:

lamp voltage: 630 V(rms)
lamp current: 5 mA(rms)
lamp frequency: 30...75kHz

Ich denke, am besten kann man die Spannungsversorgung der CCFT mittels
eines DC/AC-Wandlers realisieren, oder ?

Meine Fragen:

1) gibt es auch andere (bessere )Realisierungsmöglichkeiten ?
2) kennt einer einen passenden DC/AC-Wandler, der die Anforderungen
erfüllt ?

3) Da sie Lampe ja auch ganz schön Power zieht, werde ich auf meinem
Board wahrscheinlich ein Trafo benötigen, der ordentlich Saft zieht,
oder ?
4) wie arbeiten solche DC/AC-Converter (Inverter) ?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im Anhang mal ein Schaltbild für eine moderne TFT Beleuchtung af bassis
der OZ Micro PWM ICs

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas

Wo hast du das Datenblatt von OZ Micro her?
Als der Wandler in meinem Laptop defekt war, habe ich im INet
vergeblich nach Datenblättern von dieser Firma gesucht und nichts
gefunden. Wo bekommt man diese?

Danke

Gruß

Thomas

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja ich repariere die Dinger. Das Datenblatt gibts schon im Internet
man muss halt eine Weile suchen. OZ Micro hat nichts im Netz. Ich habe
das Datenblatt über einen Bekannten direkt aus TW "besorgt".

Thomas

Autor: Uwe Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich suche dringend ein Datenblatt für den OZ971S.
Haben Sie irgendeine Möglichkeit, solch ein Datenblatt zu bekommen?
(wird nur privat verwendet !!)
Danke

Autor: André Kronfeldt (freakazoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab hier ein paar Inverter rumfliegen. Unter anderem einen mit
Eingangsspannung: 6,5...18 V- und Ausgangsspannung: 300...800 VRMS 
(einstellbar).
6W. Damit dürften Deine Anforderungen

- lamp voltage: 630 V(rms)
- lamp current: 5 mA(rms)
- lamp frequency: 30...75kHz

wohl gedeckt sein (hoffe ich. Ich bin kin Experte welche Werte noch 
stimmen müssen. Denke die 630V sind das Hauptkriterium. Lampenstrom 
sollte sich selbst einstellen und 630VRMS*5mARMS < 6W. Schaltfrequenz 
ist wohl eher unwichtig. Hauptsache es flackert nicht g).

Bein Interesse einfach mal kurz auf den Benutzernamen klicken und eine 
kurze Nachricht an mich (damit testen wir auch die PM-Funktion des neuen 
Forums g)

Grüße, Freakazoid

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ André

Es ist genau umgekehrt:
Die Spannung stellt sich bei dem Strom ein. Wichtig ist also der 
Lampenstrom. Bessere CCFL Inverter haben daher eine 
Konstantstromregelung (kleiner Übertrager am Ausgang, oder Stromshunt 
mit Gleichrichter in der Masseleitung vom Ausgang.)

Autor: André Kronfeldt (freakazoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm. Wie funktioniert das dann mit dem geregelten V? Sollte bei 630V 
(natürlich geregelt) nicht dann ein Strom von 5mA durch die Lampe 
fließen?
Oder umgekehrt: Sollten bei 5mA Lampenstrom nicht genau 630V anliegen? 
ist es dann nicht egal wie wo was von den beiden geregelt wird?

Naja. Jedenfalls läßt der wohl nur eine Regelung der Spannung zu.

Grüße, Freakazoid

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist genau wie bei einer LED: Man kann die Spannung regeln, und den 
vorhanden Innenwiderstand von der LED ausnutzen. Besser für eine 
konstante Helligkeit und die LED ist aber ein Konstantstrom.
Bei den CCFL Invertern regelt man die Spannung, was aber eine Änderung 
des Stromes  verursacht. Ein Kondensator dient dabei als kapazitiver 
Vorwiderstand und stabilisiert daher den Strom, da solche eine CCFL 
Röhre in bestimmten Bereichen sogar einen negativen Innenwiderstand 
besitzt. Gemessen wird aber der Strom (wie man z.B. in de PDF von Thomas 
sehen kann)

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade bei pollin.de entdeckt: Bestellnummer 120290 - kompletter 
CCFL-Inverter für 1,95 Euro!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.