mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Display automatisch dimmen


Autor: Studiomensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich möchte die Hintergrundbeleuchtung eines LC-Displays automatisch
dimmen.
Ich hab mir das ganze so vorgestellt:

Das display wird ja mit Gleichspannung beleuchtet,also könnte ich doch
einen Transistor
zwischenbauen,und vor das Gate einen etwas größeren Kondensator.

Im Einschaltmoment ist der Kondensator niederohmig,d.H. Es fällt eine
hohe spannung an ihm ab,
am transistor dann demnach nicht.
Nach und nach wird die spannung am transistor größer,und dieser macht
immer weiter auf.

Soweit die theorie,
was aber ist mit dem Ladestom?
Hält das gate das aus?

Jemand erfahrungen mit sowas?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hängt vor dem Display ein Microcontroller? Dann könntest du ja auch ein
digital einstellbares Poti verwenden, um den Transistor zu steuern.

Alternativ, wenn der Controller einen DAC hat...

Is nur so Idee...

Gruß Ralf

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso nicht einfach per PWM?
ne ist doch wirklich sehr einfach: vorwiderstand -> transistor und dann
die LED beleuchtung (vorwiderstand nicht vergessen!!)

Autor: Studiomensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ein 40x2 HD44780-kompatibel...

Denk nicht das der ein DAC drin hat...

aber würd das mit dem Trans gehen?

Autor: Studiomensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uh..crossposting..

@hauke

klar,aber ich möchts gern automatisch.

oder hast du ein automatisch verstellbaren wiederstand?:)

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das Display wird sicherlich per µC angesteuert. Der µC wird mit wohl
noch ein Pin ueberhaben. Einfach wie Hauke beschrieben hat nen
Transistor o. Mosfet nehmen und den Transistor/Mosfet per PWM
ansteuern. Falls alle HW PWM's belegt sind koennte man das auch per
Software machen.

Mfg
Dirk

Autor: Studiomensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon richtig...
ich will das aber als anzeige am rechner.

Die software wirkt erst nach dem booten,
bis dahin möchte ich das langsam hochdimmen...

Daher scheidet die software aus.

Was aber hat der µC mit der Beleuchtung zu tun,
die extern gespeist wird?

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der MC könnte diese Beleuchtung (nebenbei) mit steuern...
(Kann der PC aber sicher auch, oder?)

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
er hat doch gesagt, dass das mit dem PC nicht geht, weil er es bis der
pc fertig gebootet hat, auf voll dimmen will. deswegen kann auf dem pc
ja keine software laufen, die ein PWM erzeugt. Nimm einfach nen kleinen
controller, der fällt nicht auf, dann kannst du super lichtspiele mit
der hintergrundbeleuchtugn machen ^^

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich ging davon aus, dass die Beleuchtung dunkel bleibt, solange das
Display (beim Booten) nichts anzeigt. Wenn dann die Ansteuersoftware
läuft, kann diese (nach Initialisierung des Displays) die Beleuchtung
langsam hochdimmen.

An einem voll beleuchteten, aber nicht initialisierten Display während
des Bootens kann ich keinen Sinn erkennen.

...

Autor: Thomas K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm. Wo sind denn jetzt die Leute die immer eine diskrete Lösung parat
haben? Extra ein Controller scheint mir für diese Aufgabe doch
irgendwie zu viel.

Eine diskrete Lösung würde mich auch sehr interessieren :)

Autor: Studiomensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ein extrea controller sehe ich als overkill.
und ein "vom-anfang-an" vollbeleutetes unintialisiertes LCD macht
(mit  recht) wirklich keinen Sinn...

daher entweder diskret und gaanz langsam,
oder doch per software. (aber mit der SW-Lösung freunde ich mich
immer mehr an)

aber zurück zur frage was der µC mit der Beleuchtung zu tun hat.
Ich glaub doch eher das die anschlüsse für die beleuchtung direkt
zu den dioden gehen.Durch den µC durch wäre doch schon des Stromes her
ein problem,oder?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Och Leute, macht's doch nicht so schwer. Es gibt doch genug Einschalt-
und Auschaltverzögerungen. Das mit dem Kondensator ist nun eine der
einfachsten Varianten, für die Werte muss er halt ein bißchen probieren
und der Helligkeitsverlauf dürfe nicht linear sein, aber dass spielt ja
wohl keine Rolle.

Sven

Autor: Stefan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OPV + Transistor als Stromquelle.
Sollwertvorgabe dann entweder über ne PWM vom Controller(Software)oder
über ne ansteigende Spannung an nem Kondensator.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.