mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik L293B + atmega


Autor: Heinz K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich wollte mit einem mega8 und einem L293B eine kleine Motorsteuerung
aufbauen. Kann  mir jemand empfehlen was für Widerstände ich zwischen
Input und den i/o Ports des mcu schalten soll?

mfg
Heinz K.

Autor: plitzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum Widerstände dazwischen? Soweit ich mich entsinnen kann, hat der
L293 2 Versorgungsspannungseingänge, einen für die
Brücken-(Motor-)spannung und einen für die Logik. Letzteren mit der
Versorgungsspannung deines Prozessors verbinden und das sollte
reichen.

Jörg

Autor: Heinz K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werde ich  auspropieren.
Danke

Autor: Heinz K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, scheint zu funktionieren, allerdings gibt es nun  zwei Probleme.

1. Der L239b wird ohne Last sehr schnell heiss.
2. Beim Schalten mit last spuckt der Usart nur noch wirre Zeichen aus
und der mcu blockiert.

[D.h: das Programm bricht ab und er reagiert nicht mehr auf z.b. den
RC5 Empfänger.]

(wobei ich zum testen folgenden code verwende
[...]
PORTB |=(1<<PB7);
    PORTD &= ~((1<<PD6)|(1<<PD7)|(1<<PD5));
    _delay_ms(100);
    PORTB &=~(1<<PB7);
[...] usw.)

Als Bedschaltung verwende ich die, im Datenblatt angegebene Schaltung
für Bipolare Schrittmotoren.

Autor: Heinz K. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich komme einfach nicht dahinter warum der L239b so heiss wird.
Scheinbar liegt es am Logikkreis, da die Erwärmung bereits beim
anliegen der Versorgungsspannung von 5V anfängt.

Ich hab im Anhang mal meine derzeitige Testschaltung aufgezeichnet (
grausige Photoshopzeichnung  , da mein Eagle im Moment streikt :( ),
vieleich hab ich ja was übersehen.

Autor: plitzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hats Du mal die Spannungen an den Logik-Pins und die Stromaufnahme der
5V-Versorgung gemessen? Die EN-Pins hart auf GND legen, dann müsste er
Ruhe geben (und sich nicht spürbar erwärmen). Einen prinzipiellen
Schaltungsfehler kann ich nicht erkennen (alle Logikpins auf einem
definiertem Pegel, auch die unbenutzten!?). Ich habe den L293D (mit
internen Dioden) für 2 kleine DC-Motoren mit Rechts-/Linkslauf und
PWM-Drehzahlsteuerung verwendet und keine Probleme dabei gehabt.
Vielleicht kommen die Logikeingänge durch die Widerstände nicht ganz
auf H bzw. L und verursachen dadurch die überhöhte Stromaufnahme? Und
solange Du die Logikseite nicht im Griff hast, kann auch der Motor
ertseinmal ab bleiben. Der Treiber läuft auch im Leerlauf udn Du hats
eine potentielle Fehlerquelle weniger.

Jörg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.