mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MIDI Controller mit ATMEGA 32


Autor: Gizmo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
ich möchte mir einen eigenen MIDI Controller basteln und zwar mit einem
atmega 32. Der Controller soll 8 Fader 24 Taster und 16 Potis haben is
so etwas mit nur einem AT MEGA 32 mögleich ?

zur Erklärung:

Es sollen 8 Fader unter neben einander sein unter den Fadern soll
jeweils ein Taster angeordnet sein.
Unter Diesem ganzen sollen 16 taster in reihe angebracht sein und über
jeden dieser 16 Taster jeweils ein Poti

Autor: formtapez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Gizmo.

Ich habe etwas Ähnliches gebaut:
http://formtapez.net/elektronik/midibox/midibig.jpg

Als µC habe ich einen Mega8 verwendet, also mit dem 32er ist das
sicherlich schaffbar.

Für den Analog-Multiplexer hab ich mehrere 4051 verwendet, und für die
Taster mehrere PCF8574. (teuer, aber INT-fähig)

MfG
formtapez

Autor: Gizmo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast da vielleicht ne Doku oder schaltpläne dazu
das ich mir mal angucken kann wie sowas gemacht wird ?
bei interesse könnten wir auch mal ein Gemeinschafts MIDI projekt
starten

Autor: Alisa 1387 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich baue gerade auch einen MIDI Controller. Dafür nehm ich (erstmal)
den mega16, welcher für sowas eine gigantische Performance hat. Ein Mega
8, wie bei formtapez, ist wahrscheinlich auch schon übertrieben ;)

Bin neu beim uC-Proggen aber komme soweit ganz gut zurecht. Es sind
meistens die kleinsten Sachen, welche mir dann doch irgendwann den Nerv
rauben. So bin ich mir sicher, dass das UART-Beispiel aus der
Codesammlung eigentlich funktioniert - das wäre ja wohl jemandem
aufgefallen, wenn es nicht so wäre. Trotzdem wird im Simulator die
Schnittstelle nach dem zweiten Byte einfach nicht mehr
"freigeschaltet":

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-195185.html#new

Mittlerweile haben sich den angehängten Code, welcher mit dem UART
Beispiel von dieser Seite identisch sein müsste zwei Leute
runtergeladen und offenbar auch nix entdecken können (jedenfalls
geantwortet hat keiner). Also ich weiß nicht wie fit Du im Proggen bist
(die Frage deutet eher darauf hin, dass Du auch erst anfängst...), doch
rechne mit komischen Sachen immer da, wo Du vermuten würdest, dass es
einfach ist. Der Assembler selber ist gut und einfach zu bedienen
(logisch denken sollte man schon können und ein bissl Übung kann auch
nicht schaden). Das, was ich für einfach gehalten hab kostet richtig
Zeit (z.B. erstmal herausfinden, dass sich das File, welches Du auf den
uC überträgst, nicht automatisch mit der geöffneten Datei ändert, da muß
man als Mac-verwöhnte Göhre erstmal drauf kommen ;)

Also viel Glück beim Bau. Als Tipp nochmal http://www.ucapps.de (da
gibt´s dein Vorhaben schon fertig zum nachmalen nach Zahlen -
allerdings mit PICs)

Ist ne gute AVR-Übung aber wenn Du nur günstig an das MIDI-Control-Teil
kommen möchtest braüchtest Du das Rad nicht neu zu erfinden...

Autor: Alisa 1387 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Gemeinschafts MIDI Projekt"

fände ich sehr interessant - allerdings bräuchten wir definitiv einen
echten Profi im Boot. Sonst bringt das nichts, haste Dir die Seite von
Thorsten Klose mal angeschaut? Alles andere wären IMO nur ein paar
Austausch-Tipps und hätte die Bezeichnung "Projekt" gar nicht
verdient...

Autor: formtapez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Eagle-Schaltplan nun mal hochgeladen. Diesen und viele
andere Dateien findest Du unter:
http://formtapez.net/elektronik/midibox/

An einem Gemeinschaftsprojekt hätte ich auch Interesse :)
Hast Du ICQ oder IRC laufen?

Autor: Swen Strobel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ich habe zwar bisher "nur" MIDI Timecode- Projekte gemacht, wäre
aber ggf. auch an einem "Gemeinschaftsprojekt" interessiert. Ich habe
dazu bisher auch Mega8 verbaut.

Autor: Alisa 1387 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht´s bei dem "Gemeinschaftsprojekt" auch um ein bestimmtes
"Projekt" oder mehr um die "Gemeinschaft"?

Also wenn jemand was bestimmtes Bauen möchte und ich finds interessant,
dann bin ich dabei. Wenn ne MIDI-AVR-Platform geschaffen werden soll bin
ich dabei - aber das bringt´s IMO nur in Zusammenarbeit mit einem
AVR-Profi.

Ich finds nur etwas komisch von einem "Projekt" zu sprechen, ohne den
Inhalt zu spezifizieren. Da könnte sich ja jeder was anderes drunter
vorstellen... Also wollt ihr ne komplette kompetente Platform schaffen
oder ein bestimmtes Gerät bauen?

Autor: Gizmo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke da erstmal nur an ein bestimmtes Gerät

Autor: Gizmo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Alisa 1387

ich hab schon mal einen MIDI controller von  ucapps.de gebhaut XB 111
eine 16 Poti Box

Autor: Alisa 1387 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und an welches?

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe soeben einen 16-poti Analog-MIDI-Controller mit ´nem ATMEGA16
aufgebaut (8MHz). Funktioniert gut. Habe als Multiplexer den CD 4067
verwendet. Einzige Bremse ist die Geschwindigkeit des internen A/Ds der
hier mit 500kHz läuft. Schneller bringt nichts, wird zu ungenau,
langsamer macht die Zugriffszeit auf ein einzelnes Poti zu langsam
(weil Echtzeit in der Musik von Vorteil ist). Das Dingen läuft komplett
in Assembler und hat für jedes Poti ein 3-stelliges LED-Display, welches
je nach Modus den MIDI-Wert(also 0-127), den Controller mit CC-Text und
auch Sonderfunktionen anzeigt. 16 Sets zu je 16 Controller können im
EEPROM abgelegt werden (mit MIDI-Kanal für jeden einzelnen
Controller)und per SysEx-Dump auf einen Sequencer überspielt und bei
Bedarf wieder geladen werden. Was soll denn Gizmos Controller können?

Autor: Gizmo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe die xb111 gebaut

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist die aufgebaut, also mit welchen Bauteilen / ICs (sorry, nix
gefunden in der Kürze)?

Autor: Gizmo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alisa 1387 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gizmo:

Hab ich was übersehen? An welches bestimmtes Gerät denkst Du denn nun
bei dem Gemeinschaftsprojekt?

Autor: Gizmo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der MIDI Controller soll folgender maßen aufgebaut sein:

16 Schieberegler nebeneinander
unter den schiebereglern jeweils ein taster und ein poti

dann
16 in reihe angeordnete taster mit jeweils einem poti und einer LED
drüber

die 16 taster sollen als 16 step lauflicht sequencer dienen so das man
andere midi geräte damit triggern kann oder das man vst instrumente
ansteuern kann.

die 16 schieberegler sind dazu gedacht um einzelne spuren zu
kontrollieren.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, klingt ein wenig konfus - was genau soll der Step-Sequencer machen,
wie willst Du das, was der Step-Sequencer machen soll, eingeben und was
für MIDI-Messages sollen was bewirken? Wozu dienen die Tasten, die
Potis und die Regler? Die Anordnung der Elemente ist für die Schaltung
an sich eher nebensächlich. Kannst Du mal einen Blockplan machen, so
mit wenn.... dann.... Aufstellung?!

Autor: Alisa 1387 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
16 Steps wären mir eh zu oldschoolig - ich bin raus aus dem Projekt...

Autor: Gizmo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was hast du gegen stepsequencer ?

Autor: Alisa 1387 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nix. Hab ich auch nix gegen gesagt.

Autor: alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht denn so ein MIDI Kommando aus, um z.B. ein Fader in einem
Recording Programm(cubasis, etc) zu steuern??

Autor: Stefan Pendsa (formtapez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre ein "Control Change".
Erklärt ist alles hier: http://www.midi.org/about-midi/table1.shtml

MfG
formtapez

Autor: Andreas W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab mir das mal so durchgesehen und mal genz ehrlich: Bevor ich
viel viel Zeit in eine stinknormalen Standard-Midi-Controller stecken
würde und auch ein paar Euros in Teile, vor allem Display und Gehäuse,
würde ich mir das Teil doch eher fertig bei Ebay holen ;o) Ich glaube
ähnliche Controller gab´s schon für 100EUR oder so ...

Autor: Stefan Pendsa (formtapez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich glaube ähnliche Controller gab´s schon für 100EUR oder so ..."

Aber nicht in diesen Dimensionen :)
http://formtapez.net/elektronik/midibox/midibig.jpg

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nein, ganz in dieser Dimension nicht ...

Aber wie oben beschrieben eine Schieber, Taster, Regler. Zumindest in
8-facher Ausführung bin ich da schon öfters mal drübergestolpert meine
ich mich zu erinnern ...

Mal so rein Interessehalber: wo bekommt man denn diese endlos genialen
Taster her ? Ich weiß z.B., dass auch JB-Lighting in den
DMX-Controllern die Taster verbaut, die ähnlichen bei Reichelt sind mir
zu klein ... und auch nicht gerade günstig dafür ;o)

Autor: Stefan Pendsa (formtapez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine etwas größere Ausführung der Taster von der Firma die es
auch bei Reichelt gibt. Habe die mal über eBay gekauft, von daher weiss
ich leider nicht wo es diese Taster sonst gibt.

Autor: Tobi Tubbu (tubbu-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin auch gerade dabei einen Midi-Controller mit nem Mega16 zu bauen.
Hab schon einen mit Mega8 gebaut und muss sagen funktioniert
hervorragend und macht riesen Spass.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja müsste man mal bei ITT oder wie die hiesen anfragen ...

Aber mal so als Anregung:

Wie wäre es mit einem sozusagen modularem Midicontroller. Also ein
Controller, an den sich Taster, Potis, Schiebepotis, Drehgeber und
vielleicht auch ein paar ausgefallenere Eingabekomponenten (z.B. D-Beam
?) in beliebiger Anzahl je nach den Ansprüchen des Anwenders anschließen
lassen.

Die Schwierigkeit liegt dabei, denke ich, in der Organisation, wie die
Komponenten zusammen arbeiten. Wie kann man beispielsweise
Anwenderfreundlich per Menüführung definieren, dass Taster X für eine
Doppelbelegung der Potis Y und Z verantwortlich ist u.s.w...

klingt nach einer interessanten Herrausforderung finde ich ;O)

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich könnte mir verschiedene Module vorstellen, die selbst einen kleinen
Controller enthalten, der wenigstens einen A/D hat und diese werden
dann über eine 2-Leitungsverbindung (Clock / Daten) an den
Hauptcontroller angeklemmt, der dann das MIDI-Format generiert und
Display(s) mit Informationen füttert. Dann ist jedes Eingabedingens
gleichberechtigt und der Hauptcontroller verwaltet die Ressourcen. Die
einzelnen Module erhalten dann ein Poll-Progrämmchen, speziell auf das
Eingabegerät abgestimmt.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist bestimmt so möglich, nur eben etwas kostenintensiv bei z.B. mehr
als 50 Eingabekomponenten ...

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würe einfach auf dem Mainboard genügend Anschlüsse für Potis und
Fader (gedemultiplext über 4051), Taster (per SPI steuerbare
Schieberegister (74HC165)) u.s.w. zur Verfügung stellen.
Die Anschlüsse werden durchnumeriert und in der "Systemkonfiguration"
wird dann eben definiert, welche Anschlüse belegt sind und was sie für
eine Funktion haben ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.