mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik geregelter Verstärker


Autor: Christoph Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich würde mir gerne für meinen Rechner ein kleines Soundsystem basteln.
Weiß allerdings nicht so genau, wo ich einsteigen soll.
Der Grund, warum ich hier frage ist, dass ich einen schönen Klang haben
möchte, der auch mal bei etwas lauteren Tönen nicht zusammenbricht, den
ich aber nicht in den angebotenen Systemen finde (5.1 Systeme z.B.).
Da sind die Boxen meist so blechern (obwohl sie aus Plaste sind ;) und
klein, dass ich Angst habe, sie versehentlich zu zerdrücken ;).

Gedacht hab ich mir :
- 4 Satelliten-Lautsprecher, wovon jeder einzelne einen schönen,
vollständigen Klang haben soll. Leistungstechnisch hab ich mal gedacht,
dass 50W RMS pro Lautsprecherbox weit ausreichend sein sollten.
- Einzeln regelbar durch einen AVR.
- Als Eingang den Line-out des Computers.
- Röhrentechnik wollte ich ausschließen.

Inwiefern ist das überhaupt möglich (Steuerung der Lautstärke, etc.),
was für Lautsprecher könnt ihr mir empfehlen oder gibt es schon
Projekte in dieser hinsicht ?

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde einfach nen normalen 6 Kanalverstärker nehmen und dann holste
dir 3 mal diese 3,5mm Klinke auf Chinch-Adapter so kannst du alle Sechs
Kanäle der Soundkarte(oder wieviele sie auch immer hat) an den
Verstärker geben, dort kannste dann alles einstellen. So kannste dann
auch mal potentere Boxen dranhängen.

Autor: Sebastian Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Christoph,

also erstmal möchte ich sagen, daß mir 50W RMS für einen Lautsprecher
schon etwas hochgegriffen scheint. ( Diese Leistung stellt mein
ausgewachsener Röhrenverstärker meinen Standlautsprechern zur Verfügung
und ich denke nicht, daß die damit mögliche Lautstärke für ein kleines
Soundsystem angemessen ist.)

Was hast du dir eigendlich vorgestellt, eher ein Surround-System oder
eine hochwertiges Stereo-System?
Wenn das letztere würde ich eher zu zwei Satelliten und einem Sub
raten.
Desweiteren bestimmen die verwendeten Boxen hauptsächlich den Klang.
Welche Preisvorstellung hast du den da im Auge? (empfehlenswert sind
beispielsweise die Diamond 9.1 von Wharfedale um die 200€: klein und
guter Klang)

Zu deiner Frage:

Ich habe dir ein Datenblatt für einen Digitalen-Lautstärke-IC
angehängt, der abgesehen von seinen sehr guten Audiokennwerten, so
manche Features implementieren läßt. (Balance...)

Wieso möchtest du eigendlich einen µC verwenden? IR-Bedienbarkeit?
Steuerung über den PC? (wobei dies ja auch über die
Windows-Lautstärkenregelung möglich ist)

Wäre schön, wenn du deine Vorstellung noch näher beschreiben könntest.

freundlichst Sebastian

Autor: Sebastian Schmidt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Datenblatt.

Ging beim ersten Mal net mit weg.

Autor: DerMax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das preis/leistungsmäßig beste 5.1 System was zur Zeit zu haben ist, ist
das Concept E von Teufel für 99,95 (runtergesetzt von irgendwas um die
250)
Einziger Wehrmutstropfen, es ist ein reines Aktiv Lautsprecher System,
man hat keine extra Kiste an der man die Lautstärke regeln kann und so
(muss man dann am PC regeln)

Wenn du wirklich selber bauen willst, kannst du für die Endstufe
integrierte Verstärker-ICs nehmen, von National gibs da ganz schöne
z.B. LM 4780, allerdings brauchst du so oder so nen paar vernünftige
Boxen und wenn du die einzeln kaufst, wirst du wohl ganz schnell mehr
als 100 Euronen los.

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten,

die meisten Aktivboxen scheitern am integrierten oder auch am externen
Netzteil(Steckernetzteil). Meist liegt hier der Hund begraben. Als
Enstufenmoduln reichen intergierte NF-Enstufen-IC's aus dem
KFZ-Bereich - stabile 12Volt vorrausgesetzt.

Gruß
AR.

Autor: Christoph Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich woltle ich mir nur ein 5.1 System basteln. Ich weiß schon,
dass das etwas umständlicher ist, aber nachdem ich 2 Systeme wieder
zurückgeben musste, nachdem die so garnicht funktioniert haben, bin ich
mit Lautsprecherwerbungsangaben etwas skeptisch geworden.

Aber trotzdessen sieht die Teufel Concept E verlockend aus. Mit seinen
25 m² Raumfläche stellt das bei meinem (etwas vollgestellten) Zielraum
von 7,5m² kein Problem dar. Doch da stellt sich mir eine weitere Frage
: Im Test war mehrmals von eine verbesserten Klangleistung die Rede,
die in Verbindung mit einem "AV-Receiver" erzielt wurde. Was ist das
eigentlich, was macht der, und kann das mein Computer nicht auch ?
(nVidia n-Force 2)
Lohnt es sich daher, sich so ein Teil auch noch zu organisieren ?
Hat auch sonst noch jemand Erfahrungen mit dem Concept E gemacht ?

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das ist einfach ein Verstärker der 5, 6 oder 7 Kanäle unterstützt und
da diese so inzwiwchen alle 50Watt RMS haben kommt da natürlich etwas
mehr aus den Boxen, gerade die Dynamik ist dann um einiges höher.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.