mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Programme in Basic


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

AVR-Webseiten gibt es ja wie Sand am Meer.

Webseiten mit Programmen in Basic (BASCOM) habe ich
noch keine gefunden.

Gibt's denn do goarnix???

bzw. wo gibt es Schaltungen für Temperatursensoren,
Infrarot, usw. ??

Vielen Dank schon im Voraus

viele Grüße

Stefan

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Strefan,
ich hab mir mal die Mühe gemacht ne Software PWM auf Basik zu Übersetzen 
um sie hier reinzusetzen, hat keine Sau interesiert - nicht mal den der 
eigenetlich gefragt hatte.
Also ich hab auch mal mit Basik angefangen - gilt wohl wirklich als 
unfein. Dabei denke ich das gerade Basik für jeden lesbar ist C- ASM- 
oder wie ich Paskalfreunde. :-(
Bernhard T

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo AVR-Freaks,

ich finde jeder darf mit der Programmiersprache
mit der es ihm am meisten Spaß macht.

Ich habe selbst auch schon Sachen in Assembler programmiert. Für manche 
Zwecke finde ich es aber unpraktisch.

Wenn man hier schon schief angeguckt wird nur weil
man in Basic programmiert wie soll das jemals mit den Kriegen 
aufhören???

andererseits wenn jetzt jemand so freundlich ist
mir eine Aufgabenstellung in Assembler oder C zu programmieren und das 
ganze auch noch so gut zu
DOKUMENTIEREN das man es leicht nachvollziehen kann
würde ich nicht nein sagen.


Also an alle die in Basic programmieren:

meldet euch mal ich finde als Basicprogrammierer
hat man genauso viel Ansehen und Postingrechte wie
jede andere Programmiersprache auch.

Viele Grüße

Stefan

Autor: Ingo B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

es stimmt - es ist recht schwierig etwas in Basic zu finden.
Basic gilt eben nicht bei jedem als 'richtige' Programmiersprache.
Solange man aber keinen Gebrauch von dem 'goto'-Befehl macht und 
entsprechend Funktionen benutzt, kann man recht ansehnlichen Code 
schreiben. (gleiches gilt übrigends auch für 'C')

Unter http://www.mikrocontroller.com  (Download)findet man zumindest mal 
ein paar Programme für die Experimentierplatine (AVR-Ctrl).

Bis dann,
Ingo.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan
Ich Programmiere nahezu ausschließlich mit Basic (CC-Basic) und Seit 
einiger Zeit mit Bascom auf ATMEGA103.
Es ist vollig gleichgültig womit man programmiert. Komplizierte 
Schaltungen mit vielen Funktionen sind aber in Basic oder anderen 
Hochsprachen meist schneller programmiert. Assembler ist eher für 
zeitkrittische Problemlösungen oder für Leute die an der 
Programmiersprache selbst spaß haben, geeignet.
Was für Beispiele suchst Du?
Was möchtest Du realisieren?
Gruß
Michael

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Micheal,

ich habe für die c-control als Studienarbeit
eine optische Abstastung für Wasserzähler
mit Datenloggerfunktion entwickelt.

Programmieren an sich tue ich schon sehr lange
Basic, Turbo-Pascal, dbase, bißchen Assembler und VB.

Was ich jetzt suche sind Beispielprogramme
für die verschiedenenen Anschlußmöglichkeiten
der AVRs

Tastatur über Matrix oder Widerstandsnetzwerk

serielle Schnittstellen
mit und ohne hardware-UART

AD-Wandler auslesen

PWM mit und ohne hardwareTimer

Umrechnungstabellen à la "c-control-looktab"

sowie Schaltungen z.B. für DA-Wandler über PWM
oder meinetwegen auch per I2C

Temperaturmessung oder allgemeiner

Für Sensoren die über Widerstandsänderung messen.
so eine Art Universal-Sensoranschlußplatine
mit Impedanzwandler, Subtrahierer und Signalverstärker

am besten natürlich mit Platinenbestellmöglichkeit
für die Sensorschaltungen

im Moment bin ich dabei eine Steuerung für eine
Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung zu bauen.

zunächst Regelkreis für ein Frostschutzvorheizregister

kalte Außenluft jeweils so vorwärmen das
T-Fortluft > 1°C ist

Drei Ventilator Lüftungsstufen

Wochenschaltprogramm für die Lüftungsstufen.

Aber diese Funktionen zu im speziellen zu Programmieren ist kein 
Problem, wenn ich Basisbeispiele habe.

Also es geht um GUT ERKLÄRTE Beispiele die über die doch manchmal sehr 
knappen Erklärungen in der Bascom-Hilfe hinausgehen.


Komplette Programme mit kryptischen Namen helfen da wenig.

viele herzliche Grüße

Stefan

Autor: ThomasB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan
Versuchs mal hier,beim Hersteller von BASCOM AVR
http://www.mcselec.com/applicat.htm
Oder bei Goggle.
oder da http://www.mikrocontroller.com/

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan

Das sind nahezu die gleichen Dinge mit denen ich mich bereits 
beschäftige. (Ich baue eine Einspritzanlage für ein Motorrad).
Eine kleine Leiterplatte um einen analogen Sensor anzuschließen habe ich 
bereits entwickelt. Ich könnte Dir die Gerber Dateien schicken dann 
kannst Du dir Platinen machen lassen. Ist für Pt100..1000 oder alle 
anderen Sensoren mit Widerstandsänderung verwendbar und wird direkt aus 
den 5 Volt versorgt.
Bei den anderen Themen habe ich nur die zusätzlichen UARTs noch nicht 
gebraucht.
Welchen ATMEL verwendest Du. Ich benutze den Atmega103 mir RIBU 
ISP-Programmer.
Gruß
Michael.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe mir jetzt zum testen erst mal einen

90S4433 und 90S8535 gekauft.

Für die Lüftungssteuerung reichen die auch.

Als Programmer habe ich mir eine von diesen
einfachen Schaltungen für den Parallelport
mit 74HC244 gebaut.

Funktioniert bis jetzt sehr gut.

mfg Stefan

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,
wenn du Turbo-Pascal Erfahrung hast musst du dir den ELAB AVR Pascal 
Compiler   http://www.e-lab.de/AVRco/index.html   anschauen (unglaublich 
goiles Teil ). Schon mit der 4K Demo kann man echt was reißen weil der 
sehr kompakt compiliert .Ne richtig gute Hilf gibt´s auch auf Deutsch - 
Beispielprogramme jede Menge....
Aber DSL solltest du haben 18 MB für die Demo.

P.S. Ich hoffe PWM.bas ist gut genug dokumentiert.

Gruss BernhardT

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle in der Runde,
Also ich Programmiere ausschließlich in Basic mit Bascom.
Super einfach und man kommt schnell zu gewünschten erfolg...
Klar sind die Quelltexte immer ein wenig größer als in Assembler, aber 
es macht mehr Spass und übersichtlicher ist es auch.....

Sven

P.S.
Wäre schön wenn's hier mal ein Bascom Forum geben könnte

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ All

Meine Meinung zu Basic :

Generell Verschlingt Basic Massenhaft Speicherplatz.Zwar kann man unter 
Basic gut die Programme Nachverfolgen ,aber je länger diese werden( oder 
Anspruichsvoller) umso langsamer werden diese auch. Da Lob ich mir das 
Programmieren von/in Assembler. Es wird Wenig Speicherplatz belegt 
(zumindest weniger als in Basic).Ausserdem Ist Assembler X-Mal schneller 
als Basic selbst.Dort kann man sich auch das "Umständliche 
Programmieren" erlauben :).Wenn es bei einer Anwendung nicht auf 
Zeitkritische Applikationen ankommt (das ist bei den wenigsten der Fall) 
,da Ist Basic das richtige. In der Heutigen Zeit kommt man Aber kaum an 
Zeitkritische Probleme herum.

Gruß Gerd

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerd,

wieviel mal mehr ist denn "massenhaft Speicherplatz" ???

Nenn doch mal zwei drei Beispiele
kleines Basicprogramm

sagen wir einen Schrittmotor ansteuern

mittelkomplexes Programm

großes Programm

mfg Stefan

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
@Stefan
Ich bin eingefleischter ASMer aber ich denke mit Bascom...
hat man ein Prog. schneller fertig,da ja vieles vorgefertigt ist. Was 
ich schon immer mal wissen wollte ist eigentlich genau das was du oben 
wolltest.
Wie gross ist der Unterschied im Speicherbedarf/ Laufzeit ??
Stelle doch mal eine oder mehrere Aufgaben ins Forum
und jeder löst sie für sich, der eine in ASM,der andere in Bascom und 
ein dritter schreibt es mal in C.
Dann könnte man das ganze mal ordentlich vergleichen.
Gruss Uwe

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leutz,

bin schon etwas überrascht über soviel Ignoranz Bascom gegenüber. Naja, 
macht wahrscheinlich mehr Sinn, sich mit Assembler o.ä. mühsam marginale 
Funktiönchen zusammenzubauen als schnell und aufgabenorientiert ein 
Projekt zu realisieren.

So hat jede Programmiersprache ihren Sinn, eben je nach Anwendung, und 
eben deshalb sollte man da keine Religion daraus machen. Und - so 
elitäres Getue wie " wenn´s nicht in xx, ist dann ist es Käse"
- kann man sich schenken.



In diesem Sinne

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ingo:

Nichts gegen Basic, für schnelle, einfache Sachen benutze ich auch gerne 
Bascom51, was Du allerdings nicht bedenkst, ist, dass sich jeder 
Assembler- oder C-Programmierer ziemlich schnell sehr umfangreiche 
Bibliotheken erstellt, die er immer wieder verwendet.

Meine 8051-Bibliotheken sowohl für Assembler als auch für C sind 
mittlerweile richtig stattlich und für die diversen Bausteinchen, sei es 
nun Temperatursensoren, AD-/DA-Wandler, LCDs, Schrittmotoren, Flashs, 
Eeproms, etc. sind sie ziemlich komplett, so dass ich bei einem neuen 
Projekt nur noch die entsprechenden Bibliotheken einbinden muss. 
Dasselbe gilt auch für einfache Arithmnetik, z.B. 
Floatingpointrechnungen, etc. Viel aufwendiger als Basic ist das dann 
nicht mehr, so dass sich Basic für mich wirklich nur noch für einfache 
Sachen verwende.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin kein BASIC - Fan, da mir die Programmiersprache von Grund auf 
nicht gefällt:

- keine "verständlichen" Datentypen
- keine Zeiger
...

Ich bin Assembler und C - Fan, würde aber nie einen BASIC - 
Programmierer verachten o.ä. !!!


>Webseiten mit Programmen in Basic (BASCOM) habe ich
>noch keine gefunden.

Ich habe bis jetzt auch noch keine Webseite mit vielen, guten und 
verständlichen Tutorials / "Appnotes" zum Thema Mikrocontroller, 
Elektronik usw. gefunden.

Das Forum hier ist super, aber das Tutorial finde ich nicht so toll ...

Was ich mir wünschen würde:
- Schaltungen
- Tutorials
- Programmbeispiele
- Projekte
...

Jeder müsste Postingrechte haben, und es müsste in Kategorien unterteilt 
sein ...

Hat von euch mal jemand die Seiten www.codeguru.com und 
www.codeproject.com gesehen. Diese beiden Seiten sind VORBILDLICH, 
leider aber nur zum Thema Windowsprogrammierung mit MS-VC++.

Ich bin gerne bereit eigene Tutorials ... für eine solche Webseite zu 
schreiben !


>Wie gross ist der Unterschied im Speicherbedarf/ Laufzeit ??
>Stelle doch mal eine oder mehrere Aufgaben ins Forum
>und jeder löst sie für sich, der eine in ASM,der andere in >Bascom und ein 
dritter schreibt es mal in C.
>Dann könnte man das ganze mal ordentlich vergleichen.

An einem solchen Vergleich bin ich sehr interresiert !!! Ich würde in 
AVR-GCC mitmachen ! Die Aufgaben sollten einigermaßen sinvoll und nicht 
zu umfangreich sein ...

Man sollte aber alle / viele Compiler testen:
- Assembler
- AVR-GCC
- Imagecraft C
- Codevision C
- IAR C
- ELAB AVR Pascal
- Bascom AVR BASIC
...

Evtl. macht ja mal jemand der Compiler-Hersteller mit, die normalerweiße 
nur andere Compiler schlecht reden ... !!!

Evtl. kann man die englishsprachigen AVR-User ( www.avrfreaks.com ) auch 
für einen solchen Vergleich begeistern ?

Es gibt viele C - Compiler, und auf der Basis eines solchen Vergleichs 
könnte man dann auch einen vernünftigen und objektiven Preis- / 
Leistungvergleich machen !!!


Gruß
Matthias

Autor: Guenter Lintzmeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versuchs mal bei

http://www.mcselec.com/
und bei Yahoo gibt's eine BASCOM-List

guenter

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat hier schon mal jemand was mit dem RVK-Basic Compiler 
(http://rvkbob.com) gemacht? Der ist ja für privaten Gebrauch frei. Kann 
man damit was anfangen?

Gruß
Matthias

Autor: ThomasB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle
Was soll das überhaupt,basic ist schlecht, C=gut, asm=besser,
pascal = ...., ;-)
Das programmieren von MC macht spass,ist doch egal,ob mit C-Pascal oder 
Basic,hauptsache die Schaltung (Programm) funktioniert
und hat spass an der freude.


ThomasB

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Hauptsache der Compiler funktioniert - was bei meinem letzten Test 
von Bascom nicht der Fall war.

Autor: Mewes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ich programmiere in Basic, und finde es schade das es nicht sehr 
viel darüber im Netz zu finden ist. Gerade als Beginner wird man da 
ziemlich allein gelassen. Die Bücher die es über Bascom-AVR
gibt, sind auch nicht das wahre für Anfänger.Ich gehöre zu den 
Glücklichen die einen guten Bekannten haben, der das ganze ganz gut 
beherrscht.

ch bleibe bei Basic

Cu Mewes

Autor: Arne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

für mich ist BASIC eine Sprache, um generell das Programmieren zu 
erlernen. Jedoch sehe ich in dieser Sprache keine Grundlage für einen 
MC. Für diesen ist Maschienenspache sein Basic und da kommt als nächstes 
eben Assembler. BASIC vereinfacht zwar einen gewissen Umgang in den 
Anfängen des Programmierens, verschleiert jedoch sehr stark die 
komplexität eines Systems. So ist man eben auch vielen Einschränkungen 
unterlegen. Gewisse Grundkenntnisse in Asm. zu haben, erleichtert zu 
Verstehen, wie so ein 'kleines Monster' eigentlich arbeitet, um so 
besser eigene Lösungswege zu finden. Hier wird auch schnell klar, daß 
Zeit das einzige Limit stellt.

Sicherlich gibt es auch gute BASIC-Aplikationen, nur warum nicht eine 
höhere Prog.-Sprache (neben Assembler) erlernen, die die Fähigkeiten des 
MC's bestens nutzt und für die sich entsprechend mehr Source-Codes 
finden lassen? Mir hat leider niemand bei meinen 'ersten Gehversuchen' 
in Assembler geholfen - viele Nächte lang habe ich das Internet 
durchforstet und es geschaft, weil ich es lernen wollte! Ich habe nichts 
gegen Querdenker, aber gegen Leute, die das eckige Rad erfinden - das 
wird nie rund laufen....!

BASIC auf dem MC erinnert mich ein wenig an MS auf dem PC - Warum 
brauche ich heute über 1GHz für eine annehmbare Arbeitsgeschwindigkeit 
für eine Textanwendung, derrer gleichen Ergebnisse ich bereits auf einem 
286er mit 16MHz schon hatte?

Aber jeder wie er mag... ;-)

Gruß,
Arne

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ralf B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.roboternetz.de

Da gibts genügend Leute die Bascom bevorzugen ...

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nur als Meinungsäußerung:

Mir ist es egal, in welcher Sprache jemand programmiert.
Ich selbst nutze auf dem AVR nur Assembler.

Selbstverständlich kann man auch in Basic auf dem AVR gute Prohramme 
schreiben, daß kann man wohl in jeder Sprache, wenn man sie beherrscht.

Ich sehe aber einen wesentlichen Unterschied für meine Projekte zwischen 
einem z.B. PC-Programm und einem AVR-Programm.

Die meisten schreiben PC-Programme auf User-Level, also Programme, die 
jemand benutzen soll, indem er was eintippt und auf dem Bildschorm was 
damit passiert. Dafür gibt es ein Betriebssystem auf dem PC, fertigen 
Bibliotheken und Funktionen.

Auf einem Microcontroller ist man ganz nah an der Hardware, das ist so 
ähnlich, als wenn man für ein PC-OS LowLevel-Gerätetreiber schreibt.
Man muß sich mit den Datenblättern und Parametern der Bauteile 
auseinandersetzen, Timingdiagramme studieren, die Reaktion einer 
einzelnen Leitung an einem Portbit erzeugen oder verstehen.

Basic (BasCom) hat viele eingebaute Bibliotheken und Funktionen, die mit 
der dazu passenden Hardware zu schnellen Erfolgen führen.

Allerdings beginnt die Verzweiflung meist genau dort, wo ein verfügbares 
Bauteil abweicht und mit der fertigen Bibliothek nicht zusammenspielt.

Dann heißt es eben, was passendes kaufen oder die Bibliothek selbst 
schreiben oder den Kram "zu Fuß" programmieren.

Genau da tauchen zumindest hier im Forum dann oft die Fragen auf, die 
aber meist nur ein BasCom-Programmierer beantworten könnte.

Wenn ich in www.roboternetz.de mal vorbei schaue, sind es dort auch nur 
ganz, ganz wenige Leute, die für eine neue Hardware eine 
BasCom-Bibliothek schreiben können und wollen. Warum das so ist? Die 
Bibliothek ist sinnvollerweise in Assembler geschrieben, sie müssen es 
also können und damit fallen nur-BasCom-Programmierer dann aus.

Für mich wären das auf einem Microcontroller zuviel Abhängigkeit von der 
"Gnade" anderer, wenn ich bei jedem etwas Exotischen Projekt nicht 
einfach in meine Bastelkiste greifen können, sondern erst schauen müßte, 
ob es für des Display, den ADC, den EEPROM usw. eine Unterstützung in 
BasCom gibt.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooooviel Text (den man auch aus irgendeinen anderen BASCOM-Thread 
einfach kopieren kann), zu einem Beitrag, der mehr als 5 Jahre alt 
ist...

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.comwebnet.de -> gibts auch in Bascom paar Projekte --> Nokia 3510i 
mit DS18S20 Thermometer oder S65 Display wird ausgebaut.

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WOW 5 (!!!) Jahre war der Thread in der Versenkung

Zur ursprünglichen Frage:
Bascom Forum -> roboternetz.de

Man kann, so man will in Bascom die Libs und diversen
Spezialfunktionen nutzen, man kann es aber auch sein lassen
wenn man mal etwas tiefer in der Materie ist und durchaus
flotten kleinen Code erzeugen (in dem man eben auch direkt
auf die SFR zugreift (Ja das geht auch in Bascom recht einfach))
Der Code mag dann dennoch gegenüber ASM n paar mehr Byte haben,
aber dies dann auch vorausgesetzt der ASM-Coder versteht sein
Geschäft und hat mal eben die 10-Fache Entwicklungszeit frei.
(klar vorausgesetzt er hat die LIBS (wobei wir dann aber irgendwo
wieder bei Hochsprache währen weil nix anderes ist ne Hochsprache)
noch nicht vorrätig).

Es ist in jedem Falle sinnvoll ob als C oder Basic - Bastler sich
auch mit der Harware ausseinander zusetzen (Datenblatt) und auch
n bissl ASM lesen zu können, das erleichtert mitunter sehr das
Debuggen.

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: bei Geräten größer AVR, sprich ARM geht im Moment noch garnix
mit Basic. Hat man da schon C vom AVR drauf tut man sich vermutlich
deutlich leichter ;o)

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was macht Ihr den um 3:30 am PC 8-) , wo andere leute schlafen ?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich baue momentan auf meiner Seite (www.DieElektronikerseite.de) 
Lehrgänge für den AVR auf, welche mit Bascom durchgeführt werden.

Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.