mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Interrupt- Routinen auf MPC555 mit dem GCC


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte vorweg sagen, dass ich ein ziemlicher Neuling bin und an
meiner Diplomarbeit arbeite.
Deswegen weiss ich gar nicht ob ich hier im richtigen Forum bin, da
sich hier alles irgendwie um AVRs dreht, und ich überhaupt gar nichts
für den MPC555 finden kann.

Also ich möchte Interrupt- Routinen laufen lassen (Interrupt vom
touCAN- Modul) und zwar auf einem OSEK (ProOSEK).
Als Einstieg würde mir irgendein Beispielcode in C mit irgendwelchen
Interrupt- Routinen für den GCC schon sehr weiterhelfen.

Alles was ich finden konnte war halt für AVRs, und da wird immer eine
"avr/interrupt.h" inkludiert und dann mit SIGNAL(...) gearbeitet.
Gibt es solcher Header vielleicht für den MPC555?
Oder aber ich finde Beispielcode für den MPC555, aber nicht für den GCC
(sondern meistens für DiabData Compiler).

Für jede Hilfe wäre ich dankbar, und hoffe, dass ich hier nicht am
falschen Ort bin.

Daniel

Autor: Jörg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider ist die Interrupt-Syntax bei jeder der verschiedenen
Microcontroller-Portierungen des GCC recht verschieden gehandhabt.
Daher musst du wohl oder übel in die zugehörige Doku zur Portierung
deines Controllers schauen (sorry, ich habe gar keine Ahnung, was ein
MPC555 denn sein könnte).

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal.
MPC555 = Motorola PowerPC 555
Es ist ein recht schneller und umfangreicher uC.

Autor: Thomas Winkel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
schön zu lesen, dass hier noch jemand mit dem MPC555 arbeitet, ich
mache grad meine Diplomarbeit damit, allerdings mit dem MPC565.
Nur arbeite ich mit Matlab und dem "Embedded Target for Motorola
MPC555" weil ich damit digitale Regelungstechnik mache. Leider wird
der GCC nicht von Mathworks unterstützt, so dass ich mich im Moment
noch mit Demoversionen von Metrowerks CodeWarrior rumschlagen muss.
Rein Interessehalber hab ich mal versucht mir eine freie
Entwicklungsumgebung mit dem GCC zusammenzustellen, hab aber noch kein
Tool zum Flashen gefunden, weißt du da vielleicht was?
Zu deiner Frage, ich bin auf meiner Suche auf folgende Seite gestoßen:
http://www.ee.ualberta.ca/~jasmith/mpc555/
ist zwar sehr unübersichtlich, aber da sind ein paar gute Links zum
Thema MPC555 und GCC, auch auf Beispielprojekte und ne FAQ zu
Interrupts haben die auch, seh ich grad. An sonsten kannst du dir bei
http://www.hightec-rt.de ne Demoversion von deren IDE runterladen, die
verwenden auch den GCC, villeicht kannst du dir da ja was abgucken.
Was für ne Umgebung verwendest du denn? Cygwin, den Windows Port oder
direkt Linux?
Gruß,
Thomas

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.
Ich habe mein Problem mittlerweile gelöst. Das ProOSEK liefert da ganz
gute (und eigentliche relativ einfache) Möglichkeiten, man muss es nur
richtig bedienen ;-).

Zu Deiner Frage mit dem flashen:
Was für ein Entwicklungsboard benutzt Du denn? Phytec?
Wenn Du "Embedded Target" von Matlab benutzt, dann flashe doch damit.
Ich weiss, dass das Phytec- Entwicklungsboard da auf jeden Fall
unterstützt wird (zumindest das phyCORE-MPC555).
Ansonsten kenne ich nichts, was umsonst ist.
Das FlashTool vom Codewarrior unterstützt das Phytec- Board definitiv
nicht (laut Phytec). Phytec hat noch kein eigenes FlashTool für 32bit
uCs.
Also ich schreibe nur über Phytec, weil ich selber ein Phytec Board
benutze und das deswegen weiss. Wenn Du ein anders Board hast, musst Du
mal gucken.

Zu der anderen Frage:
Ich benutze "gcc-3.3-powerpc-eabi-win32", den ich in den X32- Editor
integriert habe, sowie den ProOSEK Configurator und einen P&E Debugger
zum flashen (bis auf den GCC alles keine Freeware).

Ich hoffe, das hilft Dir vielleicht ein bisschen weiter.

Autor: Thomas Winkel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ja, ich benutze auch das Phytec Board, das wird ja auch von Mathworks
empfohlen. Klar, im Moment benutze ich auch Matlab zum Flashen, mir
ging es halt nur darum eine Matlabunabhängige, reine C
Entwicklungsumgebung zu erstellen, am liebsten unter Linux (das MPC555
Target gibt es leider nicht für linux). Für meine Diplomarbeit brauch
ich das nicht, hatte nur gedacht, dass der MPC5xx auch privat was für
mich sein könnte weil es ja zumindest den Compiler schonmal kostenlos
gibt, schade eigentlich...
Der "gcc-3.3-powerpc-eabi-win32", ist das der von
http://www.ashware.com/Download_Pages/SoftwarePpcC...
Das ist der einzige vorkompilierte Windows GNU Compiler den ich
gefunden habe.
Ich habe übrigens eine Eagle Bibliothek für das phyCORE-MPC565 gemacht,
weil ich das in nen 19" Einschub integrieren muss, bei Interesse kann
ich dir die gerne zur Verfügung stellen, falls du mal aufrüsten willst
oder so.
Rock'n'Roll,
Thomas

Autor: Momo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,
Ich sehe das der letzte Beitrag 2005 verfasst wurde aber ich werd auch
mal meinen senf hinzugeben:-)
Ich arbeit auch nun mit dem MPC555 mit Matlab/Simulink und als Compiler
dient der Diab von Windriver.
Ich versuche eine Verbindung zwischen Matlab und dem MPC555
herzustellen. Seriell sowie Parallel Schnittstellen stehen mir zur
verfügung.
Jedoch bekomme ich keine Antwort vom Board wenn ich die Serielle
Schnittstelle nutzen will.
Beispiel Programme wie "blinky" (läst die LEDs blinken) laufen über
die den LPT einwandfrei.
Ich bin echt verzweifelt leute, könnt Ihr mir da weiterhelfen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.