mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einen AVR an 230V


Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte meinen AVR4433 an 230V betreiben. Natürlich nicht direkt, 
sondern über einen Spannungswandler. Reicht mir da ein einfacher Trafo 
230V-->9V +Gleichrichter und dann den Adapter vom Tutorial zu 5V?

Was bringen fertige Netzteil-Platinen (z.B. von Conrad)? Was ist besser?

Danke!

Sebastian

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...ein einfacher Trafo 230V-->9V +Gleichrichter und dann den Adapter...

Wenn du noch einen Siebelko (470 uF Minimum) dazwischenpackst, dann ist 
alles in bester Ordnung.

Eine fertige Lösung "bringt" gar nichts. Außer, dass du dir nicht so 
viele Gedanken um den Aufbau der netzspannungsführenden Teilem machen 
musst.
---
Holger

Autor: wolli_r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
wenn Du Dir Arbeit und Sicherheitsprobleme sparen willst, nimm ein 
Steckernetzteil ( z.b. min. 9V). Auf Deiner Platine kannst Du dann einen 
7805 oder 78L05 unterbringen und den Controller im Notfall auch mit 
einer 9V Blockbatterie versorgen.

mfg wolli_r
http://www.tec-shop.de

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke für die Antworten!

Normal gehe ich so vor, wie wolli_r vorgeschlagen hat. Mein Problem: Ich 
möchte die Steuerungseinheit für elektrische Rolläden ersetzen. Und da 
habe ich eben direkt die Stromkabel. Die sind im übrigen recht dick. 
Print-Trafos haben doch aber sehr kleine Pins, oder? Wird da nicht was 
zu heiß?!?

Zu Holger: Wie muß ich den Siebelko genau anschließen?

Danke!

Sebastian

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,

schau mal auf http://www.prouc.de. Da gibt es unter Aplikationen einen 
Schaltungsvorschlag ohne Netzteil.

Gruß
Matthias

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Matthias,

danke für den Tip!

Was genau heißt den Potentialtrafo? Habe ich das beim Trafo? Und ist die 
Lösung nicht ein bisschen zu "billig" und gefährlich?!?

Danke!

Sebastian

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,

diese Lösung ist durchaus gebräuchlich, statt einem Widerstand verwendet 
man einen Kondensator (Ausnutzung des kapazitativen Blindwiderstands). 
Potentialtrennung heißt einfach, dass keine galvanische Verbindung 
zwischen der Netzspannung und der Niederspannung  besteht. Dieses 
Netzteil ist nicht besonders gefährlich, allerdings sollte man es 
unterlassen, die Ausgangsspnnung zu berühren, da man sonst einen Schlag 
aufgrund der fehlenden Potentialtrennung bekommen kann (ist aber nicht 
sonderlich gefährlich). Da deine Schaltung aber bei einer 
Rolladensteuerung sowieso irgendwo berührungssicher eingebaut ist , 
spricht eigentlich nichts dagegen, diese Schaltung zu verwenden. 
Außerdem sparst du dir bei dieser Lösung Einiges an Platz und sie ist 
billiger als ein Trafo+Gleichrichter+Spannungsregler.

Gruß
Matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.