mikrocontroller.net

Forum: Platinen dünne Epoxydplatinen


Autor: Enrico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie dünn bekommt man eigentlich Epoxydplatinen? Bei Conrad hab ich
welche mit 0,5mm Dicke gesehn. Ich bräuchte am besten welche, die nur
0,2mm dick sind (mit Kupferschicht). Kann man die vielleicht auch
irgendwie trennen?

mfg
Enrico

Autor: Richard Zink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ne Doppelseitige nehmen und ab inne Fräse.
Eine Seite wird halt runtergefräst. Schön brav Hartmetallfräser
hernehmen und gut spannen.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was Du brauchst ist ein sog. "Prepreg". Das sind die dünnen
FR-4-Platten, die in der Fabrik zu Multilayern verpresst werden. Die
gibt es ab 0,03 (also 30um) Stärke bis 2,50mm in feinen Abstufungen.
Allerdings hat nicht jeder Hersteller alle Schichtstärken auf Lager.
Ich empfehle Dir, wenn Du nur ein Reststück brauchst, einfach mal einen
hiesigen Hersteller anzurufen, ob sie Dir nicht ein solches Stück
überlassen!

Z. B. Straschu, Würth, SRM, etc.

Viel Erfolg!
Jörg.

Autor: Enrico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ne Fräse hab ich nicht, und ich komm auch an keine ran. Vielleicht
ruf ich mal bei so nem Hersteller an.
Wichtig ist halt nur, dass die Platine dünn ist (ca. 0,2mm) und am
besten mit Kupfer beschichtet -> ich möchte damit einen Positionssensor
(ne Art Drehkondensator) bauen.
Besten Dank für die Antworten!

mfg
Enrico

Autor: emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ääähhhm...wenn es nur für einen kondensator ist: bei conrad gibt's
selbstklebende kupfer-folie; kannst du sie nicht einfach auf einem
blatt plastikfolie draufkleben? ich glaube dann wird der ganze
"sandwitch" fest genug, um als bewegliches teil eines kondensators
wirken zu können?

Autor: Enrico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, es soll eine kreisrunde Scheibe werden, wobei wenn man diese in 4
Stückchen wie eine Torte schneiden würde jedes zweite Stückchen ohne
Kupfer und die anderen 2 mit Kupfer beschichtet sein sollen. Wenn ich
sone Kupferfolie nehm, muss ich die also auf etwas Steifes aufkleben -
ich weiß nicht, welche Plastikfolie steif genug wäre. Zum anderen ist
das mit dem aufkleben so ne Sache: Die Scheibe sollte wirklich total
eben sein, damit alles schön linear wird.
In die Mitte der Scheibe kommt dann ein Loch rein und dadurch wird die
Achse gesteckt.

mfg
Enrico

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dünnes Kupferblech nehmen und einlaminieren.
Ist dann steif genug.

Autor: hardy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe Basismaterial ca. 0,45 mm stark, beidseitig ca. 0,05 mm beschichtet
(mit Schieblehre gemessen).

Hardy

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.