mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle: Bauteil mit mehreren verbundenen Pins


Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte einen Mosfet-Transistor definieren, der in einem SO8 Gehäuse
ist. 4 Pins sind für Drain im Gehäuse kurzgeschlossen, 3 für Source.
Wenn ich jetzt ein Transistor-Symbol mit 3 Anschlüssen verwende, kann
ich z.B. Drain nicht mehreren Pins des SO8-Packages zuordnen. Ich
möchte auch kein Symbol erstellen, wo 4 Anschlüsse fürs Gate vorhanden
sind.

Wie löse ich so ein Problem am besten?

Winfried

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein sichtbarer Pin im Symbol (Länge = short), und 3 Pins unsichtbar
(Länge = Point). Alle vier Pins erhalten die Namen folgendermassen:

DRAIN@1, DRAIN@2, usw.

Gruß Ralf

Autor: Peter Hofmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann werden die unsichtbaren Pins nicht automatisch angeschlossen.
Das würde nur funktionieren, wenn man PWR- oder SUPPY-Pins verwenden
würde. Ist aber nicht zu empfehlen.

Gruß Peter

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, ich bin davon ausgegangen, dass er es als PWR bzw. SUP
verwendet.

Tja, dann muss er halt wirklich vier sichtbare PINs verwenden. Halte
ich sowieso für geschickter, denn dann stimmt der Schaltplan wirklich
mit dem BOARD überein.

Gruß Ralf

Autor: Peter Hofmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, ein Beispiel, wie man das Problem lösen könnte, sieht man in der
transistor-fet.lbr beim Beispiel des LP0701LG.
Hier wurden 4 Pins mit dem selben Signal herausgeführt. Und dies
sichtbar und beim Bauteil, so kann man auch nicht vergessen einen oder
mehrere Pins anzuschließen. Zugegeben, es sieht irgendwie seltsam aus,
aber ich denke, daß Winfried so zu Ziel kommt.

Alle anderen Lösungen führen entweder zu ERC- oder DRC-Fehlern, oder
noch schlimmer, zu Fehlern in Netzen (wenn die Pins als SUPPLY-Pins
ausgeführt sind und mehrere dieser FET verwendet werden, könnte dies
bedeuten, daß Kurzschlüsse durch doppelte Netznamen entstehen, welche
nicht wirklich sichtbar wären (erst wenn man den Netzschalter
betätigt..., dann könnte man die Fehler vielleicht sogar riechen).

Gruß Peter

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise. Den LP0701LG konnte ich leider nicht finden.
Gibt es in meiner Version nicht. Dafür aber den FDS5680, der in etwa so
aufgebaut ist, wei mein IRF7220. Die haben das so gelöst, dass die
Short-Pins hintereinandergelegt haben, wobei das Ende des einen jeweils
den anderen berührt. (Das Symbol heißt IGFET-EN-G4D3S) Die Pins heißen
dann D1, D2, D3, D4 und S1, S2, S3, S4.

So werde ich das jetzt auch machen.

Winfried

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.