mikrocontroller.net

Forum: Platinen Zeiten (Belichtung, Entwicklung, Ätzen)


Autor: hardstyler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe einen Belichter aus 3x 8W UV Röhren in einem Scannergehäuse,
eine Ätzküvette mit Heizung und Luftumwälzung und zum Entwickeln nehme
ich eine Plastikschale.

Zum Ätzen verwende ich Natriumpersulfat und zum Entwickeln Natrium
Hydroxid.

wie lange muss ich die Platinen (Bungard!) ca. belichten, entwickeln
und ätzen?
Hab leider überhaubt keine Ahung und währe für ein paar erfahrungswerte
dankbar.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 4x15W UV-Röhren belichte ich 125 Sekunden, das Entwickeln dauert bei
etwa 8g NaOH pro Liter max. 10 Sekunden, das Ätzen in normaler
Kunststoffschale und bei Raumtemperatur dauert etwa 15-20 Minuten.

Bei dir müßte das Belichten dann etwas länger dauern, mach einfach mal
ne Belichtungsreihe, das ist hier im Forum schon öfter erläutert
worden. Das Ätzen dürfte bei dir wesentlich schneller gehen.

Gruß
Thorsten

Autor: hardstyler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab gestern mal eine reihe versuche gestartet blos bin ich voll
nicht zufrieden.

Habe ein Stück platine genommen und in 6 teile aufgeteilt. Das alles
wurde dann von 1-6 Minuten belichtet. Dann hab ichs 120Sekunden in 0.5L
wasser mit 5g Natrium Hydroxid gelegt und immer schön geschwenkt.
Anschliessend mit Wasser abgespült und für über 25min ins ca. 45°C
warme Ätzbad. Bei der 1min belichteten platine wars noch sogut wie gar
nicht ab und bei der 6min war am meisten ab.
Das ist doch nicht normal das es so lange dauert oder?

Autor: LötNix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du sicher, dass Du die Platine richtig rum auf den Belichter gelegt
hast? ;-)

Wenn der am längsten belichtete Platinenteil am meisten geätzt war,
stimmt was beim Entwickeln nicht. Entwickeln geht nicht so sehr nach
Zeit sondern eher danach, ob der belichtete Teil der Fotoschicht auch
entfernt wurde.

Feststellen kannst Du das, wenn du die Platine öfter mal aus dem
Entwicklerbad nimmst und mit einem Küchentuch abwischst. Wenn keine
verfärbung mehr am Küchentuch bleibt, ist die belichtete Fotoschicht
entfernt. Erst dann abspülen und Ätzen.

Noch ein Tipp für den Entwickler: von Bungard gibts bei Reichelt und
Conrad diese blauen Tütchen mit NaOH freiem Entwickler. Ist zwar
einiges teurer als NaOH aus der Drogerie, hält dafür aber viel länger,
wenn man es in einer dunklen, luftdicht verschlossenen Flasche
aufbewahht. Vorteil: Das Entwickeln geht etwas langsamer und man kann
die Fotoschicht kaum durch zu langes Entwickeln ablösen. Damit ist ein
genaueres arbeiten möglich. Man sollte den Entwickler auf mindestens 25
- 30 grad aufwärmen (Aquariumheizer)

Abgesehen davon erscheinen mir 6 Minuten belichten viel zu lange, Ich
belichte 55 Sekunden (4*15W Röhren, 3cm abstand)

HTH,
LötNix

Autor: hardstyler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also meinst du ich habe die fotobeschichtung nicht richtig abbekommen?

Ich werde dann beim nächsten test die platine ab und zu mit
küchenpapier  abwischen.

Achja der abstand zu meinen Röhren beträgt auch ca. 3cm.

Autor: LötNix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, könnte auch noch sein, dass der Entwickler zu schwach angesetzt
war (oder zu kalt, dann geht es auch nicht ordentlich) Kellerraum?
Nimm mal handwarmes Wasser zum ansetzten des Entwicklers.

Eine detaillierte Beschreibung gibt es hier:
http://www.sprut.de/electronic/platinen/index.htm

Falls Du die noch nicht kanntest...

Ciao,
LötNix

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.