mikrocontroller.net

Forum: Platinen Ätzküvette kleben - Heißklebe?


Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mir eine Ätzküvette basteln.

Hat jemand Erfahrung, ob das mit Heißklebe funktioniert? Bzw: ist die
Heißklebe anfällig gegen die Säure?

Habe in den Beiträgen bisher gelesen, dass (Aquarium)Silikon verwendet
wurde. Gibt's "langzeit"-Erfahrung mit anderen Materialien?

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich glaub, dass Heißkleber einfach nicht dichtgenug hält! Das
Aquarium Silikon wird wohl das beste sein

Autor: tomafa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Also ich habs bei meiner Atzküvette ( Plexiglas ) probiert
das hält nicht ich.

mfg

Tomafa

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tomafa: ist das Problem, dass es nicht hält, oder dass es sich auflöst?

Autor: Michael S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habs auch mit Heißkleber probiert. Löst sich zwar nicht auf, hält
aber absolut nicht. Das Ding fällt dir auseinander.
Aquariensilikon ist beständig und hält super.

Gruß
Micha

Autor: Michael (ein anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heißkleber wird bei Wärme wieder weich. Heißkleber hat seine
Berechtigungen, wird meiner Meinung nach aber überbewertet.

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Ätzküvette von Papa wurde nach ca. 30 Jahren undicht. Sie
besteht aus Plexiglas und wurde scheinbar mit Epoxydharz geklebt. nun
habe ich alle Ecken mit Aquarium Silikon abgedichtet und habe keine
Probleme mehr. Sieht zwar nicht mehr so toll aus, weil das Silikon
schwarz ist aber das ist ja egal.

Dominik

Autor: luchs2a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tach

also ich habe meine mit patex (extra falsch geschrieben damits keine
webung wird ;-) )kraftkleber geklebt. so das ding steht jetzt seit ner
woche mit wasser befüllt hier und hält wurde zwischenzeitlich schon
mehrmals auf 60°C erhitzt und hält.
hab mich auch mal mit nem kumpel (werkstofftechniker) über dieses
aquarien silicon unterhalten der meint, der einzige unterscheid besteht
darin das das aq sil. frei von fungizieden ist (pilzhemmende stoffe).
weil diese sonst in das fischwasser übergehen könnten und so die
tierchen kränkeln.

Mischa

Autor: Benjamin Munske (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

mein bisheriges Ätzbad ist aus Glas, welches mit Silikonmasse aus dem
Baumarkt geklebt wurde - hält seit einem Jahr ohne Probleme bei
häufigem Gebrauch.

Allerdings möchte ich mir jetzt ein neues Gehäuse bauen und zwar aus
Plexiglas.

1. Hat jemand damit Erfahrungen gesammelt?
2. Es gibt doch auch speziellen PVC-Kleber, der so ähnlich aussieht wie
Heißkleber - könnt ihr mir sagen, wie das Zeug heißt?

Danke!

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns trocknet im Keller grad eine Küvette aus Plexiglas, die mit
Auquariensilikon geklebt ist.

Autor: Christian Schifferle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benjamin

Du meins wahrscheinlich Tangit.
Klebt PVC bombenfest. Dürfte aber für Plexiglas und dergleichen eher
weniger geeignet sein.

Autor: Benjamin Munske (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso ist das für Plexiglas nicht geeignet? Hat das nicht eine ähnliche
Chemische Struktur? Gibts etwas vergleichbares für Plexiglas?

Autor: Michael S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Tangit ist für Plexiglas wirklich nicht so gut. Für PVC und PE ists
super. Der Kleber kann durch die Lösungsmittel Schatten auf dem
Plexiglas bilden, dann wirds Milchglas ;-)

Ich würd dafür normales Aquariensilikon nehmen, das lässt sich einfach
verarbeiten.

Irgendwo hab ich mal gelesen, das sich Plexiglas mit Äther, oder
irgendwas in der Art, kleben lässt. Soll dann wie eine
Kaltverschweißung funktionieren, bei der das Material an den Kanten
angelöst und dann zusammengepresst wird. Ich find die Seite aber leider
nicht wieder. Vieleicht hilft google da weiter.

Gruß
Micha

Autor: gregor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe meine Küvette mit Pattex Plastic geklebt.
Pattex Platic ist ein Verschweiß-Klebstoff der auch für Plexiglas ist.
Ist beständig gegen Öl und Benzin

gregor

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe mir eine aus Glas gebaut.
Glas zuschneiden lassen und dann mit Säurevernetztenden Cenysil
verklebt.
Hält 100 Prozent dich und ist halt aus Glas.

Gruß David

Autor: Sebastian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heisskleber hat noch eine ganz miese Eigenschaft, manche Sorten neigen
zum versproden. Am Anfang ok, nach Jahren kann es reissen.

Autor: Michael Rubitschka (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine habe ich mit Plexiglas Kleber von Röhm, Conrad :539813 geklebt.
Hält spitze.
Heißkleber, davon würde ich auf jeden Fall abraten.
Der Kleber sollte schon, das Plexi anätzen, um es zu verschmelzen.

LG
Michael

Autor: Benjamin Munske (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sieht ganz gut aus, aber mir wäre das viel zu klein - mein aktuelles ist
doppelt so hoch ist mir mittlerweile zu klein.

Autor: Michael Rubitschka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benjamin

Meines benötigt kommt ca. 2L Ätzmittel und kann 2 Eurokarten zugleich
ätzen. Das ist mehr als ich im Moment benötige.
Ich kann mich an kein Projekt erinnern, wo ich mehr als eine Erokarte
benötigt habe.
Was machst Du ? Motherboards ? ;-)
Auf dem Bild schaut Sie um einiges kleiner aus, weil der Heizstab
relativ groß ist. Ich wollte einen haben, der mir das ganze in 15 min.
auf Temperatur bringt.

LG
Michael

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@David
womit hast du das verklebt? "Säurevernetztenden Cenysil" sagt mit und
auch Goggle nichts.

Autor: AcDesigns (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
also wenn ihr eure Küvette aus Plexiglas (Acrylglas) machen wollt,
solltet ihr unbedingt den geeigneten Kleber dazu nehmen. Das ist z.B.
"Acrifix 192" von Röhm! Die Klebestellen dabei fettfrei machen und
mit einem 600erter Papier anschleifen. Der Kleber löst beide Seiten
leicht an und verschweißt diese dann (Kaltverschweißung). Hält
garantiert Bombenfest!

Wenn die Küvette aus transparentem PVC sein soll (günstiger als Acryl),
darf nicht der Acrifix verwendet werden - hält nicht! Dafür gibts wieder
einen speziellen Kleber ("Tangit PVC-U"). Klebevorgehensweise wie
oben...

Heißkleber und Silicon sind bei Kunstglas keine Lösung!

Gruß Stefan

Autor: Michael S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum muß es eigentlich Plexiglas oder Bastelglas sein?
Ich hab meine Küvette aus 3mm Glas gebaut. Das Material hat incl
zuschneiden beim Glaser 16€ gekostet. Maße sind B350 x H300 x T30 mm.
Ist gegenüber Plexiglas kratzfest und sehr leicht zu reinigen (sogar in
der Spülmaschine).
Das im Baumarkt angebotene Bastelglas ist erheblich teurer und schlecht
zu verarbeiten (sägen).

Gruß
Micha

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann ich unterbieten (4mm Glas):

4,5 EUR für 18  26  3,5

:)

Autor: AcDesigns (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, es gibt schon einige Vorteile bei Kunstglas... z.b. kannst du nen
Ablaßhahn einsetzen, indem du einfach ein Loch in die Seite bohrst.
Dann kann dir das Ding auch mal runterfallen und es passiert nichts.
Viel Spaß beim Kehren der Glasscherben ^^ :). Und die Kaltverschweißung
hält deutlich länger als die Siliconverklebung (bei täglichem Gebrauch
etwa).

Acrylglas würde ich sowiso nicht im Baumarkt kaufen, weil dort die
Qualität und der Preis, wie von Micha bereits angesprochen, nicht
wirklich vom Besten sind. Schaut einfach mal beim Kunstofffachhandel!

Wer keinen Fachhandel in der Nähe hat oder im I-Net nichts passendes
findet, kann mich anschreiben.. da lässt sich sicherlich was machen.
In Augsburg hätte ich ein paar Adressen...

Gruß

P.S beim Fachhandel immer nach Resten fragen! Diese kosten meisten nur
ein paar Euro

Autor: AcDesigns (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Micha: du reinigst deine Küvette in der Spülmaschine ?? Das würde ich
aber nicht machen! Das Zeugs ist giftig und hochreizend! Neutralisieren
kannst du es nicht mal mit Lauge (Seife, Spülmittel) zu 100%!!! Warn
mich bitte vorher, wenn ich mal bei dir speisen sollte ^^

Zum Sägen von Plexi brauchst du lediglich ein scharfes Sägeblatt +
(Hand-)Kreissäge..... Und wegen der Kratzer... denke, das ist ein
Arbeitsgerät, muss also nach einer bestimmten Zeit nicht wie ein neues
Auto aussehen :)

Autor: Michael S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Küvette ist natürlich vorher gut ausgespült ;-)
Ich habs nicht erwähnt, da ich einfach mal voraussetze, das jeder weiß
wie mit Ätzmittel zu verfahren ist. Vorallem in Bezug auf die
Einleitung ins Abwasser und auf die Giftigkeit. Die Küvette ist ja
mittlerweile auch schon sehr lange im Keller eingelagert, da ich nur
noch mit HCL ätze. Aber das ist ja ein anderes Thema.

Mit der Handkeissäge hab ichs nie probiert, da das Sägen mit der
Stichsäge schon schiefgegangen ist. Material ist weichgeworden und hat
das Blatt festgesetzt. Aber ich werds mal probieren, da ich gerne mal
Plexi für den Gehäusebaubau nutzen würde.
Benutzt du dabei irgendwas zur Kühlung des Sägeblattes?

Gruß
Micha

Autor: AcDesigns (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Kühmittel benötigst du bei einem scharfen (neuen) Sägeblatt nicht.
Die Tiefe vom Sägeblatt nur so einstellen, dass es max. 10mm aus dem
Material schaut. Mit der Handkreissäge kannst du das Ganze auch auf 2
mal machen - beim ersten Schnitt dann halt nur die halbe Tiefe
zustellen.


Gruß Stefan
@microlaboratories.com

P.S. funktioniert eigentlich bei euch die Mail-Benachrichtigung?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, tut sie.

Autor: AcDesigns (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, man sollte den gmx-filter anpassen ^^ funzt jetzt auch

Autor: Michael (ein anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tip für Plexiglasverarbeitung:

Als Kühlmittel Seifenlauge verwenden. Also einfach Wasser mit relativ
viel Spülmittel. Das resultiert in wunderbare Schnittkanten.

Wird in der Industrie auch so gemacht.

Autor: AcDesigns (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei ich da aufpassen würde.. die Elektrik/Elektronik deiner Säge wird
sich bedanken :) Sollte dann schon zumindestens Spritzwassergeschützt
sein (auch die Wicklungen!). In der Industrie ist das ja erstes Gebot
bei solchen Systemen.

Vllt testet das Micha mal für uns :)

Autor: Michael S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tips, das hört sich ja gut an :-)


<Vllt testet das Micha mal für uns :)>

Hab ich schon 14 Jahre lang in meinem früheren Job als Gas-Wasser
Installateur getestet ;-)
Da standen die Sägen und Trennscheiben regelmäßig unter Wasser und die
Teile sind trotz rauher Bedingungen sehr alt geworden.
Gute Geräte müssen das einfach abkönnen. Und für den Personenschutz
gibts extra FI-Schutzboxen, die vor das Gerät geschaltet werden.
Bei Naßschnitt-Kernbohren zb sind diese sogar vorgeschrieben.

Gruß
Micha

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.