mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platinen zerschneiden


Autor: Netbandit (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das Thema wurde ja schon öfter behandelt. Ich denke ich habe inzwischen
eine sehr gute Lösung dafür gefunden.

Zuerst habe ich immer mit einer Metallsäge versucht die Platinen zu
zersägen. Allerdings sind die Platinen dadurch immer schief geworden
und die Sägeblätter waren auch schnell abgenutzt.

Thorsten erzählte mir, daß er die Platinen mit Trennscheiben und seiner
Dremel zertrennt. Habe ich auch ausprobiert. Geht ganz gut, allerdings
habe ich bei größeren Platinen oft 3 Trennscheiben dabei verbraucht und
ab und zu ruscht man halt aus und oft genug waren die Trennstellen
wieder schief.

Dann habe ich mir eine Diamant-Trennscheibe gekauft. Mit der ging das
ganze ratz fatz! Allerdings war mir das Teil extrem unangenehm und auch
da bin ab und zu mal abgerutscht... das wollte ich verbessern.

Ich ging in den Baumarkt und holte mir da etwas Holz um ein Gestell zu
bauen. In dieses Gestell befestigte ich den Kopf des Variablen
Schlauches, welcher bei meiner Billig-Dremel dabei lag und spannt die
große Diamanttrennscheibe ein. Oben drauf kamen zwei dicke Pappscheiben
mit ca. 0,5cm stärke. In der Mitte ist so nun ein Schlitz wo die
Diamanttrennscheibe rausragt.

Jetzt ist das Platinenschneiden so einfach wie Brotschneiden. Ich male
mir die Trennstelle auf die Platine auf und fahre sie dann einfach über
die "Tischkreissäge". Das geht sehr fix, die Trennstellen sind absolut
gerade und man kann nicht mehr abrutschen.
Trotzdem muß man noch auf seine Kinger aufpassen ;-)

Also für alle die sich mit den Platinenschneiden rumquälen ist das die
einfache und günstige Lösung.
Das Gestell hat mich im Baumarkt weniger als 10 EUR gekostet. Das
zusammenbauen per Akkuschrauber dauerte ne Stunde (mit Raucherpause).

Zusammen mit der Billgdremel komme ich so auf den passablen Preis von:
ca. 40 EUR und einer Stunde arbeit.

Das Foto ist leider etwas unscharf (blöde Kamera) aber man kann das
Prinzip denke ich gut erkennen.

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal ein Foto von der Seite, wo man das Prinzip ganz gut
erkennt...

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, meine Handy Kamera macht bessere Bilder und zudem sind sie dann
nicht 1 Mega Byte groß. Versuche das beim nächstenmal auf erträglich
Größe zu halten, ich glaube sogar das es hier im Forum eine Regel
fürdie maximalgröße von Bildern gibt.

Gruß Hagen

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hast du den Bohrkopf befestigt? Ich hatte auch mal so ne ähnliche
Konstruktion versucht, mußte dann aber feststellen, daß die
Trennscheibe zu viel Spiel hatte. Konsequenz war, daß sie sich beim
Schneiden verkantete und mir die Korundbrocken um die Ohren flogen. Das
würde bei der Diamantscheibe eigentlich nicht passieren. Hmm, vielleicht
nochmal ausprobieren...

Gruß
Thorsten

P.S.: Sind die Spannungsregler angekommen?

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hagen:

ja sorry werde nächstes mal drauf achten... die blöde Kamera (hab sie
mir ausgeliehen) macht so ganz nette Bilder aber bei Nahaufnehmen ist
sie nur schlecht...

@Thorsten:

Naja ich habe den Bohrkopf mit einer Kabel/Sclauchschelle befestigt und
dabei einen zerschnittenen Schlauch drumgewickelt, wodurch der Bohrkopf
Atombombenfest drauf sitzt :)
Die Scheibe selbst hat ein kleines Spiel (ist ja nur ein Billiger
Bohrkopf) aber das ist ja bei der Diamanttrennscheibe nicht weiter
schlimm, solange man die Platine beim Sägen nicht vollkommen wegzieht.

P.S.: Ja die Spannungsregler sind soeben gut angekommen. Danke nochmal,
ich schreibe dir heut abend nochmal ne Mail und dann muß ich mal gucken
ob ich ein gutes Foto habe wo man die Befestigung sieht.

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch die biegsame Welle des Billigdremels und eine
Diamantscheibe genommen. Allerdings wird die Welle von einem 24V-Motor
an 12V angetrieben. Das geht sehr gut. Durch den Schiebetisch und die
einstellbare Schnitttiefe ist neben dem Trennen von FR4-Platinen auch
das Anfertigen von Streifen- und Lötpunkt-Platten möglich.

...

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes:

Ja genau! Deine Maschiene hat mich erst auf diese Idee gebracht!
Allerdings war mir dein Aufbau zu Overkill. Ich brauche das Teil ja nur
zum zerschneiden der Platinen.
Um einen geringen Preis und vor allem soetwas mal schnell nebenbei
Aufzubauen, habe ich daher auf Höhenverstellbarkeit und Anschlag
verzichtet.
Aber wenn man das ganze so richtig perfekt angehen möchte ist deine
Maschiene natürlich erste wahl.

Um es kurz zu machen: Meine Maschiene ist ein AVR und deine ein ARM ;)

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So würde ich das nicht sehen (AVR-ARM).

Meine ist auch nur aus Brennholz und einigen Billigteilen
zusammengeschustert. Aber sie funktioniert eben sehr präzise und war
spottbillig. Zuerst verwendete ich herkömmliche (Mini-) Trennscheiben,
doch die zerbarsten aufgrund der Wärmespannungen zu schnell. Erst die
Diamantscheibe brachte den Erfolg.

Der zugehörige Billigdremel fungiert übrigens zusammen mit etwas
"Brennholz" und einigen Teilen als (grobe) Platinenfräse an einem
alten 486er.

...

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haste davon auch noch ein Foto? Vielleicht bringste mich damit wieder
auf Ideen ;)

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ist im Thread "fräsen" (von fritz7) veröffentlicht, aber auch
hier:
www.hannes.de.md

...

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sieht richtig gut aus die Fräse! Respekt, ich denke das hätte ich
nicht drauf.. die Mechanik ist irgendwie nicht ganz so mein Fall...

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür hast du andere Sachen drauf, die ich nicht kann...

Also: Gegenseitiger Respekt...

Bit- & Bytebruch...
...HanneS...

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hehe mal gucken was ich noch so mache und erreiche :o)

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
also ich nehme zum Schneiden meiner Platine einen Hebelschere. Staubt
nicht und geht ganz fix. Nachgezogen werden die Kanten dann mit ner
Feile oder nem Schleifklotz. Dauert pro Platine etwa 3 Minuten.

Gruß
Stefan @ microlaboratories.com

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan:

jup so wird es auch von den Herstellern empfohlen, doch wenn man
bedenkt, was solch ein Teil kostet :irre:

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, liegen bei etwa 100 Euronen (ebay). Aber vllt hat jemand sowas schon
daheimstehen - wäre ja möglich.

Vereinzelt findet man im Auktionshaus auch günstigere Auktionen! Sucht
mal nach "Blechschere"!

z.B.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&categ...

Gruß

Autor: Torsten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Schneider !

Bild1

Autor: Torsten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild2

Autor: Torsten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild3

Autor: Torsten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild4

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Torsten,

der sieht natürlich auch nicht schlecht aus, besonders der Anschlag ist
nützlich... Hast du die gesamte Konstruktion selbst gemacht?

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönes Ding, sehr sauber verarbeitet...

Mit welcher Drehzahl-Stufe (Stellrad am "Multifunktionswerkzeug")
betreibst du sie Scheibe?

...

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
@"Netbandit"
Ich habe mir das Teil vor (ich glaube mittlerweile ca.) 2 Jahren
"ausgedacht".
Dann habe ich eine Zeichnung auf dem PC erstellt und diese in einen
Edelstahl verarbeitenden Betrieb gegeben.
Diese haben mir das Teil dann per Laser aus Edelstahl geschnitten,
gekanntet und geschweißt - für lau !
Den Rest davon (Anschlag, Muttern, Absaugung, Multitoolhalter,
Skala,..)
habe dann ich gemacht.

@HanneS
Ich habe da einen etwas älteren Dremel dran´. Der hat nur 2 Stufen:
Low (15.000 U) u. High (33.000 U). Ich schneide die Platinen auf
"High",
bei "Low" schafft er es nicht.

Das Schöne an der biegsamen Welle vom original Dremel ist,
dass der "Handgriff" bzw. die Werkzeugaufnahme sehr schmal ist.
Somit ragt die Trennscheibe weit genug heraus und man kann auch
Schleif- oder Polierwerkzeuge einsetzen.

Die Welle von den günstigen Multitools ist oftmals doch recht dick
an der Werkzeugaufnahme.

Gruß

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was vergessen ...

Mittlerweile ist es so, dass der Multitoolhalter mit an dem ganzen
Teil
dran´ ist. Somit muß man nicht ständig einen Tisch oder ähnliches
zur Verfügung haben, um den Halter anschrauben zu können.

Damit ist man dann sogar "mobil" !

Wenn Ihr ein Bild wollt - was sagen !

Gruß

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur her damit :)

Autor: Torsten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo - hier das Bild !

Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.