mikrocontroller.net

Forum: Platinen Mindestanforderung an das Layout


Autor: Rooney (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!!

Da mir es langsam zu teuer wird Platinen immer fertigen zu lassen,
möchte ich dies nun selbst machen.
Fräsplotter sind zwar gut und schön, aber da reichts wohl net für die
Kohle. Da muss ich mir wohl mit Belichtungsgerät und Ätzmaschine
(Selbstbau) aushelfen.

Nun zu meiner Frage...
Welche Leiterbahnbreiten und -abstände sind mit Ätzen denkbar? Ich bin
ja eher der SMD Fanatiker und da kanns schon passieren, dass die
Leiterbahnabstände nur 0,5mm betragen. Schon wer Erfahrung damit?

lg Rooney

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also bei der ersten platine wirst du vielleicht die 0,5mm nicht
hinbekommen ... aber mit etwas übung geht das! kommt auch drauf an,
welche methode du benutzt ... Toner-transfer oder mit belichten etc!

Autor: Henrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mit Foto-Material, egal von wem, bekommt man das ohne weiteres hin,
wenn man einen geeigneten Drucker hat. Die meisten Tintenstrahler sind
ungeeignet, egal ob sie noch so gute Fotos drucken können oder nicht.
Am besten eignet sich ein Laserdrucker, wegen der Konturschärfe.
Ich verwende die Fotomethode und schwöre darauf, u.a. weil es entgegen
vieler Behauptungen nicht viel langsamer (ich benötige ca. 30 min vom
Drucken bis zur ungebohrten, aber sonst fertigen Platine) ist als
Tonertransfer, die für SMDs sowieso ungeeignet ist (eigene Meinung). Es
gibt zwar einige Bilder im Internet von SMD-Platinen via T.t., aber wenn
ich mir die Ränder von den Leiterbahnen ansehe, muß ich sagen, dass ich
da anderes gewöhnt bin.
So komisch das auch klingen mag, die Qualität deiner Ergebnisse hängt
im wesentlichen von deinem Drucker und dem Medium ab, das er bedruckt.
Die zwei müssen harmonieren, sonst klappt die ganze Sache nicht; das
rauszufinden kostet die meiste Zeit. An allem anderen, wie
Belichtungszeit etc., kann man ja probelmlos drehen.

Gruß Henrik

P.S.: Hier ist ein Ergebniss von mir zu sehen:
http://www.mikrocontroller.net/attachment.php/72383/Cut2.jpg

Autor: Geri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Qualität der Leiterbahnen
sehr stark vom bedruckten Negativ/Positiv und den verwendeten
Chemikalien abhängt. Ich benutze einen alten Tintenstrahldrucker mit
billigster Transparentfolie (Block mit ca. 40 Blatt für 3 Euro), zu
haben in fast jedem Papiergeschäft. Hier gilt es, beim Ausdruck des
Layouts mit verschiedenen Einsgtellungen  zu experimentieren. Mit
frischer Lauge zum Auflösen des Fotoklacks und einer gut ätzenden Brühe
zum Kupfer auflösen, bekommt man auch Layouts mit den verschiedenseten -
eben auch sehr kleinen - SMD-Bauteilen hin.

Beste Grüsse
Gerhard

Autor: Rooney (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Henrik: Na ja wenn ich solche Ergebnisse bekommen würde, wäre ich
vollkommen zufrieden.

Danke vorerst mal für eure Hilfe, mal sehen wie gut es bei mir wird...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.