mikrocontroller.net

Forum: Platinen Flussmittel-Spritzer beseitigen


Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen zusammen,

ich hätte da ein kleines Problemchen. Eigentlich nur ein
Schönheitsfehler, aber vielleicht hat ja trotzdem jemand ein paar gute
Ideen.

Meine fertig gelöteten Platinen enthalten zahlreiche Spritzer, die
anscheinend beim Löten aus dem Flussmittel herausgespritzt sind.
Wie bekomme ich die effektiv weg, ohne die Platine und Bauteile
anzugreifen. Habe es schon mit Aceton und Lappen probiert, aber das ist
sehr Mühsam, weil ich mit dem Lappen kaum zwischen die Pins komme, und
wenn doch, bleibt der Lappen oft an den herausstehenden Lötzinn-Kegeln
hängen. Danke schon mal für Eure Tips.

Viele Grüße
Karl

Autor: Michael S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich nehm dafür immer Spiritus oder Isopropanol und ne Zahnbürste.
Geht wunderbar :-)

Gruß
Micha

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Micha für deinen Tip.

Spiritus hätte ich noch da. Eine alte Zahnbürste müsste auch noch
aufzutreiben sein. Mal probieren. Obwohl Aceton ja eigentlich stärker
sein müsste und damit + Lappen hat es, wie gesagt, nicht so richtig
geklappt.

Autor: Stefan @ microlaboratories.com (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
also Spiritus oder Aceton funktionieren ebenso wie der Cleaner von
"Loctite". Bei Aceton musst halt aufpassen; es löst nach kurzer Zeit
die Oberfläche vom Epoxy bzw. Pertinax an (Bei reinem Aceton)

Gruß

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
muss man da irgendwie aufpassen das man den Spiritus mit Pressluft oder
so komplett wieder wegbekommt, oder macht es nichts wenn unter
irgedeinem IC-Sockel noch n Tropfen hängt und langsam wegdunstet?
Manche Chemikalien greifen ja bekanntlich Kunststoff an, ist das bei
Spiritus auch so? Kann man wenn man die Platine gereinigt hat sie so
trocknen lassen oder hinterlässt Spiritus einen unschönen schleier wie
z.B. Kalbhaltiges Wasser wenn es verdunstet?

mfg
Stefan

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spiritus ist weniger aggressiv als Aceton; auf Aceton würde ich
verzichten.

Das Vergällungsmittel in Spiritus kann jedoch Spuren hinterlassen; hier
ist als Alternative Isopropylalkohol in Erwägung zu ziehen.

Statt einer einfachen Zahnbürste eine elektrische Zahnbürste verwenden
(eine mit rotierenden Köpfen wie die von Braun) - wirkt Wunder!

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habs heute mal mit nitro-verdünnung probiert. Das löst auf der
oberseite der platine anscheinend das epoxy an. Folge sind matte
stellen die sehr unschön sind.

mfg
Stefan

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze seit 15 Jahren Aceton und bin bei der Reinigung nicht immer
sparsam damit, angelöst hat das Zeug noch nie was. Ich benutze das
Zeug, daß es in Metallflaschen beim Baumarkt gibt. Keine Ahnung, ob
noch agressiveres Zeug erhältlich ist. Aceton hat allerdings den
Nachteil, daß es die Haut sehr stark austrocknet. Also sind
Schutzhandschuhe angesagt...

Bei Spiritus ärgern mich - wie oben schon von Rufus erwähnt - die
weißen Rückstände des Vergällungsmittels. Isopropanol ist zwar besser,
kostet jedoch in Kleinmengen deutlich mehr als eine ganze Literflasche
Aceton im Baumarkt.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
jetzt habe ich mit Kontakt LR von Kontakt Chemie gekauft. Damit bin ich
zufrieden. Eine 400ml Dose kostet bei reichelt 7,30 Euro. Mal sehen wie
lange es hält. Es lost verunreinigungen und Lotlack auf und man kann es
dann mit Druckluft wegblasen. Ich hatte das gefühl das es einen leichten
matten schimmer hinterlässt, aber nochmal mit Lötlack SK10 rüber und
schon hat man eine glänzende Platine.

mfg
stefan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.