mikrocontroller.net

Forum: Offtopic TV über Netzwerkkabel


Autor: Simon Waldner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Ich möchte etwas wissen:

Ich will in meinem Zimmer ein TV Anschluss. Nun gibt es aber keine
Möglichkeit, ein Kabel zu verlegen.
Jetzt ist aber zwischen meinem Zimmer und einem anderen Zimmer ein
Netzwerkkabel fest verlegt (im anderen Zimmer ist ein TV Anschluss).

Nun zur Frage: Da beim Netzwerkkabel nur 4 der 8 Leitungen benötigt
werden; könnte man da durch die restlichen 4 Leitungen ein Analoges TV
Signal durchlassen ohne dass es den Netzwerkverkehr stört? Und sind die
Leitersurchmesser überhaupt für so etwas geeignet?

Oder könnte man sich etwas basteln, dass das Analoge TV Singnal
Digitalisiert, durch die Leitung lässt, und am anderen Ende durch ein
zweites Gerät wieder zu analog macht, damit man es im Fernseher
einstecken kann?


Gruss
Simon

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mit einer Bohrmaschine ein Loch in die Wand bohren und ein
Koaxkabel duch das Loch fädeln und am TV anschliessen.

Mike

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grundsätzlich:

physikalisch hat Koaxialkabel wesentlich bessere
Hochfrequenz-Eigenschaften als ein "Twisted Pair" Kabel. Der
Leitungsdurchmesser ist da unerheblich, da ja kaum Ströme fliessen. Zur
Not könnten die Strippen "haardünn" sein.

mir ist nicht ganz klar was du mit "analoges TV" meinst. Der
Frequenzbereich, in dem terrestischer Funk bzw. Kabeleinspeisung
gesendet wird liegt im Bereich von 40 - 860 Mhz, wird aber vermutlich
von dir möglicherweise nur bis ca. 470 Mhz genutzt werden. In diesem
Frequenzband tummeln sich aber nicht nur analoge, sondern auch digitale
Signale rum.

Sowas bekommst du in gesamter Breite und Herrlichkeit nicht durch ein
TP-Kabel durch, die machen bei ca. 150 Mhz schlapp.

Möglicherweise meinst du aber auch "nur" ein fertig aufbereitetes
FBAS Signal. Dazu kannst du vielleicht eher sogenannte "Funkbrücken"
nutzen,  welche regelmäßig beim ALDI/LIDL deiner Wahl für 50 EUR
angeboten werden. Diese Brücken senden ein analoges Signal ein paar
Meter weit quer durchs Haus.

Digitalisierung der Signale ist möglich, setzt aber ebenso wie die
Funkbrücke ein bereits (fast) fertiges Videosignal voraus. Es gibt z.B.
"befummelte" D-Boxen, welche du dir als "Video-Server" in den Keller
stellen kannst. Die greifen dann einen Videostream (d.h. ein
Fernsehprogramm) ab und spielen es über Ethernet einem entfernten
anderen Empfänger zu.

Autor: Simon Waldner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Mike: Das mit dem Bohren ist nicht so eine Gute Idee, da es mindestens
2 Wände durchkreuzen würde.

@Martin S.: Danke für die Auskunft. Scheint nicht so einfach zu sein,
da in der Schweiz diese Funkübertrager wahrscheinlich (wieder einmal)
nicht zugelassen sind...
Dann muss ich mal sehen, ob das mit einem Satellitenspiegel besser
währe...


Danke

Simon

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollten de denn nicht zugelassen sein ? Soweit ich weiß arbeiten
die auf ein in Europa dafür vorgesehenen Frequenzband...

Falls du da in dem anderen Zimmer eine Sat-Schüssel anbringen kannst
bist du natürlich besser dran ... flexibel etc.

Autor: Peter Löschnig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

übers Netzwerkkabel ist sehr schlecht
du würdest mit dem Bild keine Freude haben, man sieht nämlich jede
Störung beinhart
das mit der Funkübertragung geht auch nicht immer ohne Störungen -
vorher testen und wenn nicht geht zurückgeben (mit Händler so
aushandeln)
(es gibt 4mm dünne Koaxkabel, die man ohne weiteres in bestehende
Verrohrung nachziehen kann)

Gruß Peter

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde das Netzwerkkabel rausziehen, ein dünnes Koaxialkabel durch
das Loch stecken und mir W-Lan anschaffen ...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.