mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Völlig OT: Reparatur Gebläseregler am Vectra


Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen!

Jetzt werd ich mal so richtig OT :)
Nach Stundenlangem suchen in den verschiedensten Opel-Foren habe ich
mich jetzt entschlossen, hier mal meine Frage zu stellen. Vielleicht
kennt ja jemand einen Link...

An meinem Opel-Vectra ist der Regler (dieser Stufendrehschalter) für
das Gebläse (Heizung) defekt. Allerdings weis ich nicht, was ich da
alles auseinanderbauen muss, um dieses Teil zu tauschen.

Wenn mir also jemand helfen könnte wär das schon ziemlich Prima ;)

Gruß,
Patrick...

Autor: Chriss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt leider kein Bild vor augen. Ist das ding mechanisch defekt
oder elektronisch.

Warum besuchst du kein Vectra Forum?

Gruß
Chriss

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was glaubst Du, was ich wohl als allerserstes gemacht habe? :)
Aber mal ganz ehrlich: diese ganzen Opel-Foren sind so unübersichtlich
wie mein Keller kurz nach dem Umzug!
Und mit Suchfunktion ist da auch nicht viel, die Resultate, die kamen,
waren weder für nen Vectra, noch hatten sie direkt mit meinem Problem
zu tun. Die meisten interessiert wohl nur, wie sie den Motor aus nem
Calibra Turbo in nen A-Corsa umbauen können...

Ich habe mich gestern, nach viel viel viel bastelei endlich
entschlossen, daß ausnahmsweise mal etwas so "Triviales" der
Werkstatt überlassen wird. Ich hab schon keine zwei linken Hände, aber
das was Opel da macht, ist eine Frechheit!

Zwei von mindestens drei Schrauben zum Lösen findet man, die
restliche(n) nicht! Ausserdem sitzen da ja auch noch die Lämpchen für
die Heizungsamaturen, die mittlerweile ebenfalls alle das Zeitliche
gesegnet hat...

Naja, abwarten, was das kosten soll...

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, zu Deiner Frage: Ich vermute mechanisch. Es hat sich
"angekündigt", daß das Teil den Geist aufgibt. Anfangs musste mann
nur ein bißchen "wackeln", dann Funktionierte der Schalter wieder.

Autor: Chriss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
......da wirst du tief in de Geldbörse greifen müßen.

Aus diesem Grund hab ich mir für mein Auto ne Reperaturanleitung
gekauft.

Gruß
Chriss

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du denn nicht auf den Schrottplatz gehen und da erste
Ausbauversuche starten? Wenn du Glück hast überleben alle Bauteile die
Prozedur, und du kannst die ausgeschlachteten Eingeweide in deinem
Wagen implantieren.

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Info:
Der Regler war nicht kaputt, da gibts wohl noch irgend ein
Widerstandsnetzwerk, an das man ganz einfach vom Motorraum aus
rankommt. Das ding war defekt! Ersatzteil + Stundenlohn: ca. 60EUR...

Autor: Uwe Seidel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HA , das ist cool.

Ich hatte vor Jahren mal nen Kadett E-CC der hatte das gleiche
Problem.
Motorhaube auf, die Verkleidung von der Lüftung direkt unterhalb
Frontscheibe abschrauben. Dann kann man ungefähr in der Mitte einen
weißen Zement-Widerstand mit 3 Anschlüssen sehen. Der war mir damals zu
teuer..hab dann 2 runde Drahtwiderstände benutzt (wenn ich da noch dran
denke....tztztz) Dann ging alles wieder. Aber die Angaben sind ohne
Gewähr und nicht detailgetreu..das war vor ca. 10Jahren....

Viel Spass dabei..war ne doofe Arbeit, soweit ich mich erinnere.

Ciao

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dann kann man ungefähr in der Mitte einen
>weißen Zement-Widerstand mit 3 Anschlüssen sehen.


Nicht "Zement" somdern "Cermet"



Hatte mal bei nem Bekannten das gleiche Problem.

Damals hab ich dann den gleich den ganzen Schmodder gegen einen
PWM-Steller (Ne Reelung is ja was anderes) getauscht.
Damit war alles Stufenlos und die Elektronik war Vergossen mit nem
winzigen Kühlkörper.

Autor: Uwe Seidel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ratber

> Nicht "Zement" somdern "Cermet"

Ja wenn das sonst so ungefähr gestimmt hat, bin ich ja zufrieden ;-)

Die PWM-Steller-Geschichte ist natürlich die Gala-Lösung...

Ciao

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja wenn das sonst so ungefähr gestimmt hat, bin ich ja zufrieden ;-)


Yo,is nicht wild.
Wenne im Laden auftauchst und nen Zementwiderstand willst ,weiß der
Verkäufer meist auch bescheidt denn das ist bei den Dingern irgendwie
der Standardverständnisfehler Nr.1 gg

>Die PWM-Steller-Geschichte ist natürlich die Gala-Lösung...


War eigentlich für mich die einfachere Lösung.
Die Widerstandsgeschichte im Opel liegt eben einfach offen und damit
vergammelt se manchmal.
anastatt se zu Restaurieren wars einfacher und billiger nen einfachen
PWM zu installieren zumal ja dort auch der Stufenschalter hinüber war.

Is leider typisch Opel das die bei den Standardeinrichtungen im KFZ
immernoch oft auf Altbackene Methoden zurückgreifen.

zb. die Innenraumbeleuchtung ist manchmal noch per Drahtpoti was dann
bei häufigem Fummeln den Verschleiß fördert.

Autor: Sebastian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Beim Renault Clio schmoren oft mal die Stecker der
Gebläsevorwiderstände ab.

Wenn die Vorwidrestände defekt sind liegt es ab und an am Vorwiderstand
selbst oft aber an der eingebauten Temperaturicherung. Wer technisch
versiert ist kann die leicht prüfen und ersetzen falls def..

Sebastian

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.