mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Internet via Satelit??


Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
ich habe ein Problem, bekomme kein DSL

Frage: gibt es ein System, was die Daten via Satelit hin und
zuruecksendet??

Angeblich soll es soetwas von der Telekom geben naja bisher noch ncihts
gefunden (info von der Hotline, dass es hin und zurueck gehen soll)

oder was gibt es sonnst fuer moeglichkeiten??

Autor: Dirk B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

sowas gibt es z.B. bei Strato und nennt sich dann SkyDSL.
Download über Satellit, upload über Telefonleitung.
Genaueres weiß ich aber auch nicht.

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi.

ich hab skydsl :-) bei mir gibts auch kein normales dsl. aber ich würde
sagen, dass es sich nur lohnt, wenn du viel runterlädst. die
download-raten sind vor allem nachts sehr hoch. preislich gesehen ist
es relativ günstig, aber du kannst damit auch NUR runterladen. der
upload geht nach wie vor über modem/isdn. deshalb gibt es auch keine
flatrate. auch beim downloaden über satellit muss du immer online sein.
der empfang ist eigentlich immer sehr gut. auch bei schlechtem wetter.
man braucht halt ne extra-satelliten-schüsse, weil strato ihren eigenen
satelliten haben. und man braucht noch so ne art tv-karte, die es
speziell nur bei strato gibt. kostet aber alles nicht die welt. das
ausrichten und konfigurieren ist nicht ganz einfach. kann aber sein,
dass die die software mittlerweile verbessert haben. mit der neuesten
version soll man den speed auch im netzwerk nutzen können. ich trau
mich aber nicht die neue software zu installieren, weil ich froh bin,
dass ich die alte überhaupt ans laufen gekriegt habe :-)

Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vieleicht mal 2 Sätze zu den Kosten?

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so ca. 15euro grundgebühr im monat. und dann gibts noch ein
prioritäten-system, da hab ich aber jetzt keine lust das zu erklären.
kann man auch alles auf www.strato.de nachlesen!

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hinweise von Anfänger und Dirk B. beziehen sich auf eine Variante,
bei der der Uplink eben nicht über Satellit geht, sondern eine
Telephonleitung voraussetzt.

Jens123 fragte aber nach einer Lösung, bei der sowohl Down- als auch
Uplink via Satellit übertragen werden - ich kann dazu nur sagen, daß
sowas sehr, sehr teuer wird.
Bereits die erforderliche Technik - ein Sender, der von einem
geostationären Satelliten empfangen werden kann - ist nichttrivial.
Geostationäre Satelliten sind über 30000 km entfernt, da braucht man
einiges an Sendeleistung ...

Allerdings bestünde die Möglichkeit, über nicht geostationäre
Satelliten wie beispielsweise Iridium zu gehen - ob die für sowas
überhaupt geeignet sind und ob damit interessante Datenraten zu
erzielen sind?
Ich bezweifle es, da derlei Dinge nur für Telephonie entwickelt wurde,
die bekanntlich kaum Bandbreite erfordert.

UMTS könnte eine interessante Alternative sein - oder eine
Richtfunkstrecke ins Nachbardorf ...

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klugscheißer...eine einfache lösung mit uplink gibt es einfach nicht.
und da ist skydsl noch die beste alternative!

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum Klugscheißer?

>Frage: gibt es ein System, was die Daten via Satelit hin _und_
>zuruecksendet??

Autor: Chriss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie siehts mit INternet über Steckdoese aus?

Soll ja angeblich Hohe Datenraten haben. Jedenfalls hat man das früher
gesagt. Die Prognose war, dass wenn immmer mehr und mehr Nutzer
Internet über Steckdose beziehen, die Down und Uploadraten runter
gehen, aber ich denke immer noch besser als 56K.

Gruss
Chriss

Autor: Henrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiß, wurde das Versuchsprojekt in Köln bereits vor über
einem Jahr eingestellt. Die "hohe" Datenrate von 1 Mbit hätte man
sich aber immer mit ein paar anderen Häusern teilen müssen.

Gruß Henrik

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4mbit ist das Technische Maximum bei Strom internet, das Problem
besteht: Der Betreiber muß garantieren, das durch das ineternet kein
störung des Stromnetzes besteht (ZU KEINER ZEIT) die Realisierung dafür
ist zu teuer, wenn ncht unmöglich, niemand garantiert eine 100%
Funktion.
Es gab mal nen Anbiete für Intwernte über Sat.
Nachteil: Hardware 1500€ + 499€ für dei Installtion durch einen
Fachman, 150€/Monat.

Autor: Peter Zimmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
so viel ich weiß bietet Tiscali sowas an ist aber glaube ich "nur"
400kbit schnell such mal bei denen.
Gruß
Peter

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Läubi weist du evtl. noch, wie der Anbieter heisst??

@Peter Danke werd ich mal schauen

Autor: Stefan1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Baden Würtenbeg gibt es jetzt auch noch die alternative
http://www.kabelbw.de/, heißt man bekommt sein Internet (
+Tel.+TV+Radio) über die Koaxial-TV-Kabel!
Ist auf jeden Fall ne günstige Möglichkeit, wobei ich "noch"
neimanden kenne der es hat!

Stefan

Autor: Lai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns in Österreich bietet die Eunet sowas für
80 Eur im monat an (einmalige einrichtungskosten
1350 Eur)unter
http://www.eunet.at/produkte/sat/index.php
gibts mehr Info dazu. Die sind allerdings auch nur
reseller von dem Angebot.

Gruß Lai

Autor: Benjamin Schreyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also, wir haben die passende Lösung für alle, die kein DSL bekommen
können, aber auch keine Satelliten-Lösung mit Rückkanal über die
Telefonleitung möchten. Unser Angebot nennt sich surfSAT und es handelt
sich hierbei um einen Zwei-Wege-Satelliten-Internetzugang. Es wird also
über den Satelliten gesendet und empfangen. Von Qualität und
Geschwindigkeit mit normalem DSL vergleichbar. Preislich sicher etwas
teurer, aber eine Nutzung durch mehrere Teilnehmer ist erlaubt und z.B.
per WLAN kein großes Problem. Also, bei Interesse - mehr Informationen
gibt es auf www.surfSAT.de

MfG

B. Schreyer, surfSAT

Autor: Sebastian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wenn es einige Leute gibt die kein DSL haben und es möchten könnt ihr
vielleicht einen Wlan Link in einen Ort mit DSL,... machen. Beispiele
gibt es einige und es gibt auch Amps, ok nicht erlaubt aber na ja. Auch
ohne sind mit Parabolspiegel 120iger denke ich 2-3 km drin.

Sebastian

Autor: christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bitte brauche unbedingt hilfe so schnell es geht will mir auch satelit
internet kaufen will wissen was brauche ich dafur und wenn ich online
spielen kann
ich weiss upload geht nicht aber kann mann dann noch online spielen?

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@christian

ich glaube für onlinespiele ist das SkyDSL nicht geeignet. 1. hast du
durch den sattelitenweg doch sehr starke verzögerungen drin. ja gut es
sind nur einige ms aber bei einem onlinespiel kann das schon ausreichen
um ein lag zu erzeugen.
SkyDSL ist eher etwas für große Downloads

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

also bei einer reinenen Satellitenanbindung ans Internet hast du
alleine 400ms Signallaufzeit. Das ist fürs Spielen absolut ungeeignet.

Matthias

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benjamin Schreyer

>Preislich sicher etwas teurer

Wenn ich meinen Tarif angucke, dann ist surfSAT monatlich 14-mal (!!)
teurer. Ganz zu schweigen von den 1500 Euro Installationskosten. Für
Privatpersonen wohl eher nicht geeignet.

Autor: christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke

Autor: Mostafa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi leute, ich glaube das der hightspeed connection von kabel deutschland
ist der beste Alternative für dsl es ist günstig und genau so schnell
wie T-dsl , ruf einfach 0180 52 333 25 und gibt dein Adresse ans
telefon und sie würden das überprüfen ob es bei dir geht, oder besuch
http://www.kabeldeutschland.de/, die infoshabe ich bei www.kein-dsl.de
gefunden , trag dich ein und sie werden dir ein nachricht schicken wenn
was neues gibt , es hat bei mir leider nicht funktioniert da der
highspeed Angebot von Kabel Deutschland noch nicht überall verfügbar
ist.

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier auch kein ADSL, weil ich in einer der modernsten Gegenden
Deutschlands wohne und daher mit ISDN ins Internet musste - richtig,
Glasfaser.
Seit kurzem nutze ich aber portable DSL. Ist eine prima Sache, gibt es
aber erst in Berlin, Stuttgart und Bensberg/Bergisch Gladbach.

Autor: Harald Lemke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens 123

Über www.astra.de gibt es ein günstiges Angebot mit 16facher
Geschwindigkeit ins Internet. Telefonanschlußß muss sein, egal ob Modem
oder ISDN.

Gruß Harald

Autor: Otsche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Highspeed Zugang von Kabel BW: Also wir schauen mit Kabel BW Fern,
können jedoch trotzdem kein Internet darüber empfangen. Seltsamerweise
geht das genau in den Orten ohne TDSL auch nicht. Was ich bei TDSL
etwas merkwürdig finde, ist, dass in unserem Dorf ein paar Häuser
mitten im Dorf DSL haben und alle anderen nicht. Und diese paar Häuser
sind nicht bereit ihre Vernimdung zu teilen. Irgendwas stimmt da bei
der Telekom nicht, denn das kann nicht sein, schließlich haben diese 8
Haushalte (ich habe nachgefragt) kein skydsl. Wie ist das zu erklären?

Autor: Holger Gerwenat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also,
zur Telekom kann ich nix sagen, aber das mit Internet über TV Kabel
kann ich ein bischen erklären:
wichtig ist, dass die Anlagen bis in Netzebene 4 -also bis zur
Steckdose in Deiner Wohnung- rückkanaltauglich sind. Meist erkennt man
das daran, dass Band I frei ist (kein TV zu empfangen), hier ist meist
der Rückweg implementiert. Notfalls hilft ein Anruf beim
Kabelbetreiber. Funktionieren tut das mit dem Kabel-Internet
einwandfrei - kann ich nur empfehlen.

Gruss Holger

Autor: mostafa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,
weisst irgend jemand ob der powrline oder pipernet (über steckdose) als
Rückkanal für internet via Sataliete möglisch ist??? wenn man kein isdn
flatrate hatt und will der telefonleitung nicht als rückkanal benutzen
, dann macht man ein flatrate über der steckdose für 14,99 euro
monatlich mit 100 MB volumenlimit und benutzt es als Rückkanal für
Sat-internet.(mehr als 100 mb monatlich wird nicht gebraucht beim
upload, da es nur für upload ist)
kann jemand uns sagen ob er es versucht hat ?


 mit schönen Grüßen
 mostafa

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man einen Breitbandanschluss per Powerline oder ähnlichem bekommen
kann, dann ist es IMHO völlig sinnlos, noch irgendwelche Dinge per
Satellit zu veranstalten.

Davon abgesehen müssen beide Teile der Übertragung aus "einer Hand"
kommen, eine Mischung des Upstreams eines Mediums mit dem Downstream
eines anderen Mediums ist nicht möglich.
Grund sind die vergebenen IP-Adressen. Bei Sat-"DSL" wird dem
teilnehmenden PC eine IP-Adresse zugewiesen, die vom Uplink (via
Modem/ISDN) verwendet wird und die gleichzeitig für den Downlink (via
Sat) verwendet wird.

Das geht aber nur dann, wenn der Anbieter des Downlinks auch den Uplink
zur Verfügung stellt.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal auf eure Frage zu antworten, ob es möglich sei ein hin- und
rückkanal zu einem Satelliten zu erhalten:
Nein...
nicht für Privatanwender, denn ihr bräuchtet Schreibrechte auf einen
Satelliten und die bekommt man nicht so einfach!
Empfangen ist ja nicht das Problem, das funktioniert wie Fernsehen nur
Senden ist nicht drin.
Also immernoch in den sauren Apfel beißen und Isdn benutzen und der
Telekom weiterhin die Monopolstellung sichern
schöne Grüße

Autor: Benjamin Schreyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

natürlich können auch Privatanwender einen Rückkanal über Satellit
nutzen. Einfach mal auf www.surfSAT.de schauen - die Alternative zu
ISDN mit Hin- und Rückkanal über Satellit, also identisch wie bei DSL
und folglich stabil.

Scheuen Privatanwender die "hohen" Investitionskosten, können sie
sich natürlich eine Anlage teilen - hierzu gibt es das Angebot surfSAT
WLAN.

Bei Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung!


Mit freundlichen Grüßen

Benjamin Schreyer

Autor: m4444x (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich würd mal interessieren, ob es überhaupt legal ist, dass die Telekom
und Konsorten in Ballungsgebieten ihr DSL-Flat zum Dumpingpreis
anbieten, aber für Leute auf dem Land nich ma ne ISDN-Flatrate
anbieten.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<sarkasmus>

Natürlich ist das legal. Das Verhalten der Post^h^h^h^hTelekom ist qua
Selbstdefinition legal. Die sind das Gesetz.

Eine ISDN- oder auch Analog-Flatrate verursacht trotz der zu
vernachlässigenden damit übertragbaren Datenmenge deutlich höhere
Kosten als eine DSL-Flatrate, weil hierfür nämlich
Vermittlungskapazitäten in den OVStn und auch dazwischen erforderlich
sind, die es bei DSL schlichtweg nicht gibt.
Für eine ISDN- oder Analog-Flatrate wird ein klassisches
Telephongespräch zwischen ISDN-Karte/Modem und der entsprechenden
Gegenstelle geführt, das belegt für die Dauer des (dank Flatrate
langen) "Gesprächs" Leitungskapazitäten, über die die
Post^h^h^h^hTelekom viel lieber irgendwelche teureren anderen
Verbindungen laufen lassen möchte.
DSL verlässt bereits in der OVSt das Telephonnetz und hat danach mit
Telephonie gar nichts mehr zu tun.

Und wie die Post^h^h^h^hTelekom zum Geld ihrer Kunden steht, das sollte
zur Genüge bekannt sein,

Einzige Abhilfe: Landflucht. In den opalfreien Westen. Ver(bl?)ödet der
Osten noch mehr. Danke, Ron Sommer, danke, Bötsch*, danke, wer jetzt
auch immer der Post oder wie der Laden sich jetzt auch nennen mag
vorsitzt. Siemens ist vermutlich auch zu danken, die verbocken
eigentlich auch alles.
</sarkasmus>


*) auch nach längerer Google-Suche war es mir nicht möglich, dessen
Vornamen 'rauszufinden. Hatte der keinen?

Autor: Matze Plotzitza (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kann mir vielleicht jemand sagen, ob es auch möglich ist in Südamerika
eine Internetverbindung über Satellit aufzubauen?
Der Preis ist nebensächlich.
Gibt es dafür anbieter?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

da der Preis nebensächlich ist:
http://www.iridium.com

Matthias

Autor: Matze Plotzitza (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, das kenne ich berits, aber da ist die Datenübertragung viel zu
gering. Die liegt bei etwa 24 kbts maximal. Ich weiß es nicht genau,
aber so habe ich es im Kopf.
Gibt es da noch etwas anderes? Ich habe gehört, das es einen englischen
anbieter gibt, aber ich habe noch nichts gefunden.

Autor: Stefan Klüttermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
uns wurde in Nordfriesland ein Satelliten-DSL mit DOWN und Uplink
angeboten.

Im günstigsten Fall (bei 75 Teilnehmern) würden die monatliche
Grundgebühren ca. 12 Euro betragen inklusive Flatrate und VoIP.
Einrichtungsgebühr 99Euro, benötigete Technik (Richtantenne,
Accesspoint) kostet ca. 160€.

Der Anbieter findet ihr unter www.probstei-telekom.de (oder war es
www.propstei-telekom.de?).

Funktioniert auf der Basis, dass im Ort eine Satelittenstation
aufgebaut wir. Läuft über Eutelsat. Von der Station aus läuft es
jeweils über eine Richtfunkstrecke.
Gruß
Stefan

Autor: da_user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fragt doch gleich bei den Rundfunk anstalten an. Vielleicht lässt sich
ja durch nen Ü-Wagen aufs TV-Signal was aufmoduliern -.-

Einziger preislich sinnvoller Gedanke ist, sich im Dorf n W-LAN Netz
aufzubaun, und einer der DSL hat, bietet den Uplink an. Oder die
Dorfgemeinschaft legt sich nach diesem Prinzip ne Standleitung zu.

Autor: Fortschritt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Internet aus der Steckdose:
http://www.vype.de/

Autor: Strizzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe auch kein dsl und surfe mit dslonair.de im internet. vielleicht
auch bei dir verfügbar.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.