mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Takten von LED's


Autor: Thorsten Schulte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe folgendes Problem!
Ich möchte eine große 9 Stellige 7 Segment Anzeige bauen und möchte pro
Segment 7 LED's nehmen, wo jeweils bis zu 30 mA fließen können.
Dabei möchte ich hohe Verluste vermeiden.

Ich habe mir deshalb gedacht die LED's zu Takten. Soll heißen ich
möchte immer nur eine LED pro Segment ansteurern und dann im prinzip
eines Lauflichts laufen lassen. Denn ab einer bestimmten Frequenz sieht
das Menschliche Auge dieses Takten nicht mehr.

Meine Frage gibt es da vielleicht ein IC?
Wenn ja bräuchte ich die Bezeichnung

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst wohl einen µC nehmen müssen und selbst programmieren. Die
gekauften laufen meines Wissens nach alle mit so was.
Die Probleme dabei sind nicht zu unterschätzen, 63 Segmente, in jedem
Segment leuchtet je LED mit 210mA, ich nehme an du hast dir schon mal
den maximalen Strom ausgerechnet und das ganze musst du dann noch
timen.

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche hier in den Foren nach "Multiplex" da wirst du sehen das du
nicht der einzige bist mit dem Problem, es gibt auch einige
Lösungsansätze.

Autor: leo9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tu dir einen Gefallen und schalte die sieben LEDs pro Segment in Serie;
braucht zwar etwa 20V, dafür kannst du kleine OCs zum Ansteuern
nehmen.

Das Multiplexen löst das Energie-Problem nämlich auch nicht, wenig Zeit
mal viel Strom ist halt genausoviel wie dauernd wenig Strom. Multiplexen
bringts (meines Erachtens nach) nur um Verdrahtung einzusparen.

Bau dir ein 9x7(8) bit breites Schieberegister, dahinter OC-Treiber,
20V Netzteil und dein up hat kaum was zu tun.

grüße leo

Autor: Thorsten Schulte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst einmal vielen Dank für die hilfreichen Tipps

Gruß
Thorsten

Autor: Thorsten Schulte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich also die LEDs in Serie schalte kann ich doch sicherlich ein
invertierer Baustein nehmen der durch Ansteuerung die Ausgänge zu den
LEDs auf Masse zieht und so die LED's ansteuert.

Meine weitere Frage in diesem Falle kann ich solche IC's auch mit
einer Fremdspannung von 5V vom Microcontroller ansteuern?

Autor: Homer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ändert sich bei Serienverschaltung nicht die Helligkeit in
Abhängigkeit von der Anzahl der gerade aktiven Segmente? Das sieht man
manchmal bei alten Anrufbeantwortern u.ä. Ich finde das optisch
mega-unprofessionell. Sorry, falls das in dem Fall nicht so ist, aber
wollt nur auf diese Problematik dabei hinweisen.

Grüße
Homer

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Antwaroten zu oben: Takten hilft generell, Energie zu sparen, da man
z.B. bei 100Hz eine LED nicht mehr blinken sehen kann, sie aber trotz
50% ED subjektiv genauso hell leuchtet wie ein 100% angeschaltete.
Allerdings bringt das nur Faktor 2!

Die Serienschaltung oben hat so zu erfolgen, daß alle LEDs, die zu
einem Segment gehören, in Serie liegen und die Spannung korrekt
ausgelegt wird (für Vollbeleuchtung). Beispiel: 7 LEDs je Segment
machen rund 12V Spannungsabfall. An 15V ergibt sich bei einem
Vorwiderstand von 150 Ohm etwa 20mA Strom. Bei anderen LEDs mit weniger
Spannungsabfall (1,2V) komme ich auf knapp 30mA Strom. Alle LEDs dieses
Segmentes leuchten gleich hell.

Von diesen Segmenten hättest du nach Deinen Angaben oben 7 Stücke je
Anzeige und von diesen Wiederum 9. Man könne alle neun Anzeigen
multiplexen, wobei man nur 7 Datenleitungen benötigte. Man hätte somit
aber nur eine ED von 14%, dmit kommt man nur auf eine geringere
subjektive Helligkeit, die aber sich er noch ausreicht. Du must eben
sehen, daß Du die LEDS sehr hell einstellts.

Ansonsten könntest Du die LED-Ketten aber auch latchen. Ich habe sowas
mal mit einem 373 gemacht - allerdings um die Anzeigen wirklich
statisch zu haben.

-> http://www.geocities.com/Colosseum/Track/9393/siebenseg.html

Ausgelegt ist es für 4 Anzeigen je Board, die mit 8 Datenleitungen
angesteuert werden wobei immer nur eines der Latches freigeschaltet
wird. Da in diesem Design sowohl die data enable als auch die output
enbale frei belegbar sind (ebenfalls am Stecker) könnte man diese auch
multiplexen, indem man die gemeinsame Kathode auftrennt und einzeln
aktiv schaltet.

Aber wie gesagt: Wird die ED zu gering, dann sinkt die Leuchtstärke.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.