mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik A/D Wandler


Autor: michael keller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, brauche etwas hilfe bei meiner studienarbeit:

hab einen feuchtesensor mit analogem ausgangssignal von 2,26V -2,54V.
dieses signal soll über AD Wandler digitaliseiert werden ( 8bit
parallel Ausgang)

weiterhin soll dieses 8 bit datensignal über einen RS232-USB Umsetzer
an einen USB Anschluss des PCs angebunden werden.

bauteile:

Feuchtesensor: FOM 8/1 (Galltec + mela Produktinfo Nr B1.7)

http://www.galltec.de/pdf_d/40.pdf
------------------------------------------------------------

AD Wandler: ZN427


------------------------------------------------------------

RS232-USB Umsetzer: FT245BM (FTDI)

http://www.unitronic.de/ftdi/ftdi_elektor.htm#245bm
-------------------------------------------------------------

Frage :

1.wie wird der analoge bereich des feuchtesensors dem bereich des AD
Wandler angepasst??

2.wie gelingt die taktung des AD Wandler im bezug auf den PC

3.es soll keine ständige abfrage erfolgen, sonder nur etwa alle 5 min
messwerte über den pc angfordert werden. wie kann dies realisiert
werden.

wär euch sehr dankbar wenn mir einer helfen könnte. ist echt nicht mein
spezialgebiet
mfg michi

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michi

so könnte Deine Eingangsschaltung aussehen. Aber ich kenn den ZN427
nicht. Welche Spannung setzt der um ? 0..5 Volt ? Die Schaltung ist
dafür ausgelegt. Aber vielleicht postest Du das datenblatt, dann kann
Dir vielleicht geholfen werden.









                            +-------+
                            |       +
                            |       |
                            |       |
                            ||\|    |
                            +|-\    |            0,52..5.0V
    Sensor, 2,26..2,54 V     |  >-+--------+---------+
                +----------+-|+/    |      |
                             |/|    |     .-.
                                    |     | |
                                    |     | |15k
                                    |     '-'
                                    |      |
                                    +------+
                                           |
                                          .-.1k
                                          | |
                                          | |
                                          '-'        /|    Ref
                                           +        /+|-+----+
                                           +---+-+-<  |    2,376V
                                               |    \-|-++
                                               |     \|  |
                                               +---------+
created by Andy´s ASCII-Circuit v1.24.140803 Beta www.tech-chat.de


Gerhard

Autor: michael keller (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier das datenblatt für den AD Wandler.

könnte ich kurze erläuterung der schaltung bekommen.

danke im vorraus

michi

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2,26..2,54 Volt ergibt ne Differenz von 0,28 Volt. Das zoomt man auf den
ganzen Bereich des AD-Wandlers, also z.B. 5 Volt. 5/0,28 = 17,8. Ich hab
mich für einnen Verstärkungsfaktor von 16 entschieden. Ausgangsspannung
des oberen OP = (Ue * 16) - Uref*15. Der untere OP liefert nur ein
niederohmiges referenzsignal, das Du z.B mit einem Poti einstelltst.

gerhard
Den ZN schau ich mir später an

Autor: michael keller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke, die schaltung ist soweit klar,

bin das datenblatt nocheinmal durchgegangen.finde überhauptnicht den
analogen spannungsbereich des AD Wandlers. glaube jedoch man kann den
bereich von 0..5V einstellen ( unipolarer Betrieb).
bin mir aber nicht sicher wie der bereich wirklich eingestellt werden
muss.

wie sind die zusammenhänge zwischen Vcc = 5V, Vrefin, Vrefout und Vin.
lässt sich darüber der bereich einstellen????

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Seite 10 des Datenblattes: Analog input ranges: 0..Vrefin . Wird also
Vrefout mit Vrefin verbunden ist der Bereich 0..2,5 Volt

Aber jetzt wirds schwierig: wenn Du zusätzlich noch einen uC hast:
Takt maximal 1 MHz, kannst evtl vom uC-Clock ableiten, falls der
maximal 1 Mz hat, kann auch asynchron sein, also kannste einen eignen
Oszillator spendieren. Oder Du erzeugst mit dem uC einen Takt für den
ZN.

Handhabung: mit WR = 0 startest Du eine Messung (siehe Seite 3) wenn
der ZN mit der Messung fertig ist, geht BUSY auf 1. DAnn mußt Du noch
RD auf 0 setzen, dann ist der Ausgang aktiv und Du kannst das Ergebnis
in den uC reinlesen. dann ab zum FTDI

ohne uC: jetzt müßte ich mich noch in FTDI einlesen, da komm ich aber
am Abend dazu.

Den ZN müßte man auf jeden Fall so aufbauen können, daß er sich selbst
immer wieder startet, wenn er eine Messung beendet hat.

so far

Gerhard

Autor: Gehard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael

also der Punkt 1 sollte abgehakt sein. Wenn Du den ZN427 als Wandler
von 0..2,5 Volt verwendest, muß die Verstärkung reduziert werden auf k
= 8. Damit mußt Du das Widerstandverhältnis 15k/1k auf ein Verhältnis
von 7 einstellen ( z.B. 33k, 4k7 ), Die Referenzspannung wird dann zu
2,188 Volt.

zu 2: Das Datenblatt des FTDI erscheint mir, als wenn das ohne uC nicht
geht. Also der uC stuert den AD-Wandler, liest die daten und schiebt sie
dem FTDI rüber. Das wird ohne Software nicht gehen. - Hmm vielleicht
gibts hier im Forum einen der sowas schon mal gemacht hat oder noch was
besseres weiß.

zu 3. Das erledigt sich mit 2, und eine Software im PC

Also - nicht ganz ohne Deine Aufgabe. Such mal hier om Forum, ob's zum
FTDI noch was gibt.


Gerhard

Autor: michael keller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke schonma für dein einsatz,sehr nett.

kann den zn427 nicht verwenden, ist schon ausgemustert. muss mir einen
ähnlichen suchen. yC ist glaube ich nicht geplant. es soll in delphi
ein programm geschrieben werden der die daten über das ftdi einliest.

Autor: comtronix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Feranti ZN427E-8 kann man auch simuliert als sta alone-Wandler 
nutzen, indem man mit Ofen, Zähler und Demultiplexer die richtigen 
Ansteuer-Impulse erzeugt wie der AM an einer CPU: Der Wandler liefert 
dann einen steten Datenstrom von 8 Bit parallel, die laufend ein 
Zeichen-Eprom oder eine
multiplexte Skala füttern kann.
prototyp existiert nimmer, aber noch einige abgekündigte ZN427E
mehr unter 0461-5749173 !

Autor: Karl heinz Buchegger (kbucheg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir mal wer erklären, welchen Sinn es haben soll, himmelalte
Threads, in die schon 1 1/2 Jahre keiner gepostet hat, wieder 
auszugraben?

Autor: comtronix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil neue Ideen die älteren unterstützen können!

Autor: alice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo guten tag

 ich muss einenProjekt machen ,es geht um Entwicklung eines 
Feuchtmessgerät(Digital, analog vorhanden)

 ich habe einen vorverstärker und ich muss es mit einem A/D Wandler 
verbinden ,dies AD Wandler muss ich selbst bestimmen ,
aber ich weiss nicht wie .

 Die schaltung von Vorverstärker habe ich nicht ganz genau verstanden
aber ausgangsignal 0...30v

Autor: alice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
entschuldigung ausgangsspannung zwischen -24....12v

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.