mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Flugunternehmen


Autor: Lord Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt irgendwer von Euch private Fluglinien / Flugunternehmen in
Deutschland???

Im Google lassen sich nicht wirklich viele Firmen finden außer die
großen ....

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieviel Passagiere und wohin?

Autor: Lord Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
g  nee, würd ganz gern den CPL machen

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieviel weißt Du schon von der Fliegerei?
Hast Du schon eien Lizenz, z.B. PPL oder sowas?
Wo wohnst Du?

Autor: Lord Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leider nichts :-(
ich weiß die vorraussetzung fürn CPL ist der PPL - und das ich
"tauglich" bin ....
das heißt ich muss sowieso vorher mal den ppl machen!

es war/ist halt schon immer ein traum von mir gewesen ein flugzeug zu
fliegen - nur leider wollten meine eltern mir die ausbildung nicht
finanzieren und meinten ich sollte lieber arbeiten gehen.

naja daweil wohn ich (noch) in wien g

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus hat keine JAA Zulassung, Benutzt nur Luftraum G, liegt mit seinem
Abfluggewicht definitiv in der UL-Klasse ... Alles nicht für CLPer ...

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flyingwolf: Fall' bloß nicht auf die Beiträge von solchen Heißdüsen wie
Hubert 'rein.

Und schließe nicht auf Eigenschaften von mir, auf die Du mangels Wissen
nicht schließen kannst.

Wenn man psychologische Probleme in Energie umwandeln könnte, dann
würde Hubert vermutlich einer mittleren Kleinstadt den Strom zum
Fernsehen liefern können.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der muss einfach mal zu 4 Wochen Dauer-Heise-Foren-Konsum gezwungen
werden. Danach wäre er geheilt..

Autor: Lord Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
??? nette stimmung hier g

aber um wieder zurück zu kommen - kennt nun wer private unternehmen?

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, T.Firefly Airlines, leider vertreiben die nur Hinflüge...

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus
Der Beitag war nicht unbedingt erst gemeint, und er ist nicht
brüskierend. ;-)

@ Rayden.
Du musst Dir das Ziel in Etappen einteilen. Die Tage ist in
Friedrichshafen die Aero, was immer ein guter Platz ist um nach
Ausbildern usw Ausschau zu halten.
Wenn Du nach Ausbildern suchst ist auch immer die gängige
Fachlitteratur ein Quell endloser Informationen, Flieger Revue, Aero,
Flieger Magazien, letzteres ist sehr empfehlenswert.
Mit dem CPL kannst Du im übrigen verhungern. CPL bedeutet nur, dass Du
es auch gewerblich machen darfst, also um Deinen Lebensunterhalt damit
zu verdienen. Wenn Du aber mal mehr als nur Fracht durch die Gegend
fliegen willst, brauchst Du ATPL und da sind viele viele Eurönchen
nötig. Wenn Du aber gerne fliegts, solltest Du auf keinen Fall erwägen,
es beruflich zu tun!!! Dann studiere lieber, geh arbeiten, mach einen
PPL und eine Fluglehererlizenz. Im Momnet sind die Berufschanchen nicht
schlecht. Derzeit ist der Markt mit Piloten total übersättigt, aber wenn
Du fertig bist, so in 6 - 8 Jahren, könnte das wieder ganz anders
aussehen.

Autor: Lord Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aha ....
wo sind die berufschancen nicht schlecht? - als fluglehrer?
könnt ich mir auch vorstellen.
ob ich jetzt personen oder frachten "transportiere" ist mir
eigentlich recht egal hauptsache ich kann fliegen - mit personen wärs
halt schöner.

habs mir ungefähr so vorgestellt als pilot bei irgend einer kleinen
privaten firma und linienflüge zu fliegen .....
wird wohl auch bei der vorstellung bleiben :-(

warum sollt ichs nicht beruflich machen wenns mir spaß macht?


aja, das einzige flugzeug was ich bissher selber "lenken" durfte war
ein segelflugzeug g

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum sollt ichs nicht beruflich machen wenns mir spaß macht?
Weil sich das, was Du da beruflich machst, ganz wesentlich von dem
unterscheidet, was Du in einem Flugzeug machst.
Installiere Dir den Flugsimulator von Microsoft, starte in Frankfurt,
fliege IFR nach Denver (bleibe während der ganzen Zeit vor dem monitor
sitzen!!!) und das machst Du zwei Wochen lang immer hin und zurück!
Keine Spielerein zwischendurch! Nur Strecke eingeben starten, 30.000ft
erreichen, IFR fliegen, IFR landen, Starten ...

...hauptsache ich kann fliegen - mit personen wärs
halt schöner.
Dann mach PPL und Rundflüge! und später einen Fluglehrer ...

... aja, das einzige flugzeug was ich bissher selber "lenken" durfte
war
ein segelflugzeug
Das ist Spassfliegen und ist etwas ganz anderes als das Leben eines
Berufspiloten. Die Zeiten in denen es ein elitärer Job war, Pilot zu
werden sind vorbei und Bräute lassen sich damit auch kaum mehr
abschleppen. Wenn Du es privat machst ist es Spass und Entspannung,
wenn Du es beruflich machen musst ist es Fließbandarbeit, weil Du
garnicht merh selber fliegst, sondern der Computer fliegt, während Du
damit beschäftigt bist Deinen Papierkram für diesen Flug ferig zu
machen und für den nächsten vorzubereiten.
Ach ja, das worüber Du redest ist übrigens ATPL, nicht CPL ...

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Busfahrer wäre eine knappere Umschreibung für den Job vieler
Berufspiloten.

Seeehr abwechslungsreich.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Busfahrer wäre eine knappere Umschreibung für den Job vieler
Berufspiloten."

Beim Busfahren siehst du wenigstens noch die Gegend, die anderen
Menschen usw. Bei Fliegen ists wohl mehr weiss in blau ;)

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und noch eins, wenn Du es wegen der Kohlen machen willst .... Vergiss es
! Du hast weiße Haare, wenn Du es endlich geschafft hast, vorne rechts
zu sitzen.
Und hier noch ein Paar private Flugunternehmen, aus dem Umkreis von
Berlin, allerdings
WIN:PRO
HANS GRADE
COM FLY ...
Such doch im Google nach Charterflug, wenn Du Dir das Flieger magazin
nicht kaufen willst.

By the Way...
Hat jemand Interesse an Rundflügen über Berlin, oder Umgebung? Oder mal
ein Wochenendtrip nach Sylt ... wohin auch immer? Stehe jederzeit gerne
zur Verfügung.
Keine Cessna!

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Bei Fliegen ists wohl mehr weiss in blau ;)

das ist schon optimal. Häufig siehst Du eigentlich nur die Instrumente
vor Dir, wenn es wirklich interessant ist.

Autor: Lord Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie meinst du das jetzt mit dem unterschied?
etwa zum jetzigen beruf oder der unterschied zwischen berufspilot und
fluglehrer??
das es sich zu meinem jetzigen komplett unterscheidet weiß ich selber
auch aber das is ja nicht unbedingt schlimm finde ich.

ok angenommen man hat die fluglehrerlizenz, wie sieht das dann weiter
aus?
so wie die fahrschullehrer in der fahrschule das die theoretischen
untericht geben und praktischen?
und das würde tatsächlich hauptberuflich gehen oder mehr
nebenberuflich?

also das ein segler komplett anders ist weiß ich auch .....
naja bräute abschleppen will ich auch nicht ich würde mir lediglich
meinen traum erfüllen ein flugzeug fliegen zu dürfen - wenns beruflich
geht natürlich umso besser.
aber während der ganzen zeit papierkram erledigen ist nicht das was ich
mir unbedingt vorstelle (aber das dürfte ja bei den großen airlines so
sein)

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...aber das dürfte ja bei den großen airlines so
sein)
Das ist auch bei den kleinen so und dringend notwendig, weil Du
unterwegs nicht nochmal zum tanken rechts ranfliegen kannst.

Deine private Ausbildung könntest Du Dir z.B. so aufbauen.
PPL -> Private Rundflüge -> Flugleherlizenz machen -> am Wochenende als
Fluglehrer (Theroie und Praxis) unterrichten, -> Kunstfluglizenz machen,
Nachtflug machen, CPL, wenn es sich anbietet, oder öfters gechartert
wird, Schleppschein, IFR, wenn die Kohle zu sehr in der Tasche drückt
...
Aber wenn Du den PPL erst in der Tasche hast, wirst Du ganz alleine
wissen, wie Du weitermachen willst. Mach erst mal einen PPL, dann weißt
Du auch, wie es weitergehen soll.

Autor: Lord Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
war grad in der schule und hab mal über das ganze nachgedacht:
also sooo schlimm is´s ja auch wieder nicht während des fluges paar
zettel zu bearbeiten.

aber wird wohl vernüftiger sein erstmal nur den ppl machen damit ich
endlich fliegen kann und dann evtl. die lizenz.

sag, du machst das doch auch beruflich oder? die linienflüge

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wär's mit Bundeswehr? So 'ne Heli-Tour durch Afghanistan stell ich
mir spannender vor als die 757 über den Atlantik zu kutschieren... ;)

Autor: Lord Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ha ha ha
also erstens heli ist nichts für mich
zweitens ist es bissi schwerer beim heer ans steuer zu kommen weil die
aufnahmebedingungen echt hart sind (hatte es damals eh probiert) aber
im nachhinein gesehen wars/ists besser so weil immerhin hab ich nicht
vor morgen vieleicht abgeschossen zu werden

Autor: Tassilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @All,

ich habe meinen CPL; IFR; MEL bei der Firma

http://www.ptl-luftfahrt.de/start.htm

gemacht! - War sehr korrekt das ganze!!

Was auch eine gute Möglichkeit ist, ist den PPL (Urlaub) in den USA zu
machen!!
Der Schein wird mit eine Prüfung in Luftrecht umgeschrieben und das
BZF
gibts dann noch so dazu!

Liebe Grüße
Tassilo

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas
spannender ist es in jedem Fall und für den Adrenalinausstoß ist es
auch excellent, schätze ich? Ich weiß aber nicht wie es für die
Gesundheit so ist. Außerdem ist so ein Rührquirl kein wirkliches
adiquates Fluggerät. Sollte man vermeiden, sowas, genauso wie
Fallschirm springen. Missbauch von Rettungsgerät. Igitt igitt ...
@Lord
Nö! Is zu langweilig und versaut die Freude am fliegen. Genauso
Kunstflug. Das sieht zwar cool aus, wenn Du mit ner Tigermoth in 1000ft
Loopings ziehst oder eine 4Punkt-Rolle hinlegst, ist aber für den
Piloten 130% Konzentration und ich fliege nur noch zur Entspannung oder
aus Spaß an der Freude. Was Dir Spass macht, musst Du selbst rausfinden.
Darum erst PPL machen und rausfinden was Du willst, dann weitermachen
...

Autor: Lord Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ flyingwolf

ja ja, PPL mach ich jetzt sowieso erstmal damit ich mir wenigstens das
erfüllt und mach rundflüge .....

aber nur mal um drüber nachzudenken:
also erst PPL dann die ganzen "Zusätze" - wie stehen die Chancen bei
so nem kleinen privat Unternehmen letztendlich als Linienpilot zu
enden??
Ich sag mal, wenn alles im selben Unternehmen gemacht wird also PPL,
CPL, Fluglehrerlizenz vieleicht dort als Lehrer aushelfen usw. kanns ja
gar nicht so schwer sein auch die Chance zum Linienpilot zu bekommen,
oder?

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist eine Frage des Bedarfs. Aber wie bei jedem Job so auch beim fliegen
gilt, dass der Lehrling nicht bei seinem Meister bleiben soll. Also
ausbilden lassen, Kontakt halten und auf dem Markt umschauen

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin im Besitz von zwei Privaten Flugscheinen (Segelflug und
Motorflug - für alle die sich etwas ausgennen PPL-C und PPL-A nach
altem ICAO Recht).

Beruflich kann ich von Pilot gerade nur sehr abraten. Ich habe einen
Freund, der nach einer erstklassig absolvierten ATPL (nicht CPL!)
Ausbildung (mit bestandenem Test bei der Lufthansa) nun seit zwei
Jahren arbeitslos ist. Auf 8 Stellen für einen Copiloten haben sich 760
Piloten beworben, teilweise natürlich mit viel Erfahrung oder/und
bereits mit Typerating. Für CPL Piloten dürften die Chacen noch
schlechter stehen, da ATPLer bereits so verzweifelt sind und Stellen
annehmen, die früher von CPLern besetz waren. Meiner Ansicht nach
solltest du wenn, dann den ATPL machen - der CPL lohnt nicht.

Es ist zur Zeit zwar von einem ständigen Aufwärtstrend die Rede - aber
davon merkt man momentan in der Luftfahrtsbranche noch nicht allzuviel.
Bis du deine Aubildung abgeschlossen hast, kann das natürlich wieder
ganz anders aussehen.

Wenn du bereit bist, eine Stelle im Ausland anzunehmen, hast du auch
bessere Chancen (z.B. Buschpilot in Alaska haben sie vor kurzem
gesucht).

Viel Erfolg und lass dich nicht davon abbringen, fliegen zu lernen!
Wie sagt man so schön: Nur fliegen ist schöner!

Viele Grüße
Steffen

PS: Fluglehrer können sich eher schlecht als Recht über Wasser halten.
Es kommt natürlich darauf an, wie du lizenziert bist. Mit einer
Lehrberechtigung für PPL kannst du berruflich nciht viel anfangen. Für
IFR, CPL oder gar ATPL sieht es da natürlich anders aus - reich werden
die natürlich auch nicht.

Autor: flyingDragon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tag euch allen!
hab den PPL jetzt schon seit einem Jahr und kann´s einfach nicht mehr
lassen ans Fliegen zu denken - ist einfach ein unbeschreiblich tolles
Gefühl dort oben zu sein.
Aber Beruflich würde ich eher davon abraten - wäre ja zu schade wenn
einem das dann plötzlich am sack geht weil man ja nicht besonders viel
Abwechslung hat in diesem Bereich.
Aber nachdem Ihr alle vom Einkommen redet, wieviel verdient man als
Fluglehrer?
1500 Netto wären ja eigentlich genug um sich ein "relativ" schönes
Leben zu machen - Klar reich wird man echt nicht bei dem Betrag aber
man kann leben ...

Autor: Lord Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also wenns als Fluglehrer so viel schon ist, wieviel verdient man dann
als Linienpilot?

Autor: Lord Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
außerdem stellt sich mir irgendwie die Frage, dass wenn nach dem Start
der Autopilot eingeschalten wird, und erst vor dem Landen wieder
abgedreht wird, ...... verlernen da die Piloten dann nicht nach ner
Zeit das Fliegen???
oder müssen die hin und wieder "Auffrischungsflüge" mit zb nem
UL-Flieger machen ????

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer sagt, dass der AP vor der Landung abgeschaltet wird? Das machen
PPLer weil sie der Sinkrateneinstellung nicht trauen, kein GPS haben
das es anzeigt oder ordentlich über die Platzrunde landen wollen. Und
die Überprüfungen hast Du alle paar Tage...

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.classicwings-bavaria.de/


-> wenn es kein Moderner Flieger sein soll ;-)

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@flyingwolf: Der Autopilot wird im Normalfall spätestens an der
Entscheidungshöhe (je nach Anflugverfahren einige Dutzend Meter über
Grund abgeschalten). Ausschließlich das Landeverfahren mittels CAT III
ILS ermöglicht eine komplett autonatische Landung. Das Abfangen und den
letzten Teil der Landung machen die Piloten also grundsätzlich selbst.

CAT III Anflugverfahren sind relativ selten, da sowohl die Flugzeuge
als auch die Flughäfen CAT III fähig sein müssen. Das ist v.a. un den
USA verbreitet.

Im Gegenteil werden viele Anflüge von Piloten komplett nach Sicht
geflogen. Bsp. in Fuerteventura fliegen bei schönem Wetter die Piloten
den Platz mittels einer Platzrunde an (nicht nach IFR Verfahren).

Bei den Überprüfungsflügen gebe ich dir Recht. Die werden regelmäßig
durchgeführt (auch im Simulator um die Emergency Procedures regelmäßig
zu testen --> Triebwerksausfall, etc).

Viele Grüße
Steffen

Autor: nurmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann von euch jemand das einkommen mit ca. eur 1500 als fluglehrer
bestätigen, oder war das jetzt nur eine annahme (von flyingDragon)

PPL, IFR, CPL?

und noch ne frage?
gibts ne eigene ausbildung als kunstfluglehrer?

gruss nurmi

Autor: Lord Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also was man so als Fluglehrer verdient würde mich auch mal
interessieren.
aber ich hab mich ein bissi schlau gemacht in letzter zeit.
also laut allen infos ist es wohl am vernüftigsten wenn man den ATPL
besitzt inkl. LR MCC usw.
Mit diesen Vorraussetzungen kann dann sogar bei ner großen Airline wie
Lufthansa gearbeitet werden.
Einstiegsgehalt als Kopilot (weil der is man erstmal für 3-5 Jahre)
liegt zwischen 1.500 und 2000 Euro.
Ist man erstmal 1.Officer (eben nach max. 5 Jahren) bekommt man ein
Gehalt zwischen 2.200 und 3.000 Euro.
Übersteht man dann die nächsten - sagen wir mal - 15 Jahre kann man mit
einem Gehalt von 6.000 - 12.000 Euro rechnen.
Die Beträge sind natürlich Nettobeträge und hab sie von ner
internationalen Luftfahrtschule aufgeschnappt.
Aber was man so als Lehrer verdient konnte ich noch nicht
rausfinden...würd mich aber brennend interessieren.

zum thema kunstflug bilde ich mir ein irgendwo gelesen zu haben, dass
dafür ein eigener schein (lizenz) nötig ist.

Autor: Donner Vogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie schön auch mal was über den bereich hier zu lesen.

@ flyingwolf

also ich als berufspilot der lufthansa muss dir eindeutig
wiedersprechen.
es ist sehr wohl ein sehr eltärer job.
du musst laufend körperlich sowie geistig top fit sein.
das heißt u.a. auch das du bei der ernährung darauf achten solltest was
du zu dir nimmst, weiters ist das "laufen gehen" ein wichtiger punkt
deines tagesablaufes.
nicht nur um fit und ausdauernd zu bleiben, sondern auch um thrombose
vorzubeugen.
mal abgesehen davon sind die aufnahmebedingungen allein verdammt hart.
bei meiner bewerbung wurden nach erfolgreicher selketion mit mir
eingerechnet gerade mal 5 piloten eingestellt - von über 100
bewerbern.

in dem punkt das es fließband arbeit ist muss ich dir rechtgeben.
privatleben gleich null - freizeitplanung, vergiss es. es kommt immer
ein flug dazwischen wennst es am wenigsten vermutest.
die zwischenaufenthalte im ausland sind zwar recht nett aber wenig
entspannend:
am ersten tag bist du vom flug erschöpft, am zweiten steht ein training
wieder mal am tagesablauf vieleicht bisschen gegend ansehen und früh ins
bett gehen weil am dritten tag in der früh die heimreise angetreten
wird.
am abend fortgehen - sofern man dazu noch in der lage ist - kann man
ja. aber bitte keinen alkohol sei es auch nur ein glas bier, sonst wird
die fluglizenz entzogen.
fahr privat einmal zu schnell, so dass dir der führerschein entzogen
wird - schon würde dir die fluglizenz auch entzogen werden.

es stehen andauernde flüge, schulungen, trainigsflüge, simulatorübungen
usw. am monatsplan.
in einem monat hat man gerade mal 10 frei tage - meist zu der zeit wo
andere in der arbeit sind also ist es völlig für die katz.
ich sehe meine frau und meine kinder nur äußerst selten.

und fliegen? naja mal abgesehen von den monatlichen trainigsflügen auf
ner kleinen maschine, wird man mit nem airbus zb überhaupt nicht.
gerade mal start und landung wird von uns selbst vorgenommen der rest
macht der autopilot. in der zwischenzeit darf man wie du es auch schon
gesagt hast hunderte zettel ausfüllen weil man das ja nachher abgeben
muss und darf berechnungen aufstellen für den rückflug zb.

alles in allem ein recht anstrengender beruf.
aber ich muss auch sagen es ist kein beruf sondern berufung.
und das gefühl im cockpit zu sitzen, die aussicht zu genießen, den
service, der luxus, die länder die man sieht usw. sind ein guter trost
dafür das man rund um die uhr arbeitet.
ich genieße nach wie vor jede sekunde in meinem beruf - auch wenn hin
und wieder ne kleine depresieve phase über mich kommt weil ich meine
kinder selten sehe.
aber es ist wirklich herrlich.


so, auf nach new york.
briefing ist in 3,5 stunden.

Autor: nurmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@donner fogel
ich bewundere dich.

wann hast überhaupt noch zeit in dieses forum zu gucken?
einen schönen gruss von meiner frau, sie bewundert deine frau, dass sie
so viel verständniss dafür aufbringt.

Autor: Donner Vogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie ich das mache?
Nun, genau so wie jetzt. Sitz im Hotel in NY und surf im Netz.
Um 17:30 Uhr darf ich den Heimflug antreten und hab dann bis übermorgen
5:00 Uhr Früh wieder frei.
Dann gehts nach Bangkok Shanghai wo ich nen zweitägigen Aufenthalt
habe.

Aja, hatte mich bei meinem letzten Post verschrieben -> nicht briefing
war in 3,5 Stunden sondern der Take Off.

Werds ihr ausrichten.
Aber ich muss schon sagen, ich hab schon nen ordentlichen Respekt vor
meiner Liebsten das sie so verständnissvoll ist.
Das ist nämlich nicht selbstverständlich.
Aber wer weiß was sie so treibt wenn ich nicht da bin - hab aber nicht
das Gefühl als wenn was hinter meinem Rücken laufen würde.

Nur so nebenbei:
Ich fliege nun seit fast 5 Jahren und wurde vor 3 Monaten ENDLICH in
den Rang des 1.Officer geschoben.
Hab also die Zeit als Kopilot brav "abgesessen".

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@donner vogel
Solls auch geben aber Du hast auch früher angefangen, oder? ich meine
Du bist nicht 17 oder 18 gewesen und hast Dir gedacht, "Och, werd ich
mal Pilot... ", oder?
Ich hab mit 14 angefangen, weil ich die Unterschrift meiner Eltern auf
dem Abbuchungsbelegen für mein Sparbuch fälschen konnte...
Ich hab heute noch immer Spaß am fliegen aber ich will es nie wieder
machen um meine Brötchen damit zu verdienen. ...
@Steffen
Dein Einwand ist korrekt, aber fachlich zu komplex. Du bist beim ILS er
ist bei der Frage ob er fliegen soll...
Das Piloten mit AP landen, sollte keine Herabwürdigung ihrer
Abfangbögen sein. ;-)

Autor: Donner Vogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein ich werd jetzt 26.
hab also mit knappen 20, 21 erst begonnen mit der ausbildung.
vorher war ich nachrichtenelektroniker. (also lehre gemacht)
der wunsch vom fliegen hat aber irgendwann überhand genommen - hab
schon als kleines kind gesagt ich will pilot werden, nur meine mutter
meinte ich soll lieber was "gscheits" arbeiten gehn und evtl. ne
lehre machen.
naja, nun bin ich doch da gelandet wo ich als kind hin wollte g

achja, wir landen selber  ;-)

Autor: fly... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi kann mir jemand den tagesablauf eines normalen berufspiloten sagen?
bitte...

Autor: fly... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mir jemanden den tagesablauf eines normalen berufspiloten sagen???
bitte...

Autor: fly... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo??? ich brauch das für die schule.... hab ein refeat zu halten:(

Autor: fly... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist hier irgendeine sau??????

Autor: geiler..TyP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

Autor: nurmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
säue können nicht fliegen :-)

ich bin leider auch kein berufspilot

Autor: fly... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:) hehe
schade

Autor: fly... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja kann man nix machn...:-(

Autor: fly... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo???

Autor: fly... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nagut... ciao

Autor: geloescht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Beitrag wurde auf Wunsch des Autors geloescht.

Autor: schalker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch den traum vom fliegen, aber ich habe gehört dass die tests
so hart seien, das man es erst garnicht versuchen solle!

Autor: Donner Vogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja kommt ganz drauf an was Du als Hart bezeichnest.
Leicht ist es nicht durch eine Selektion zu kommen.
Immerhin bewerben sich auf einen Posten sicher 100 Piloten.

Aber ich schlag Dir folgendes vor:
Mach die Ausbildung, nimm den erst besten Job den Du geboten kriegst an
(auch wennst ein Jahr suchen wirst) und nach 1.500 Flugstunden bist Du
für jeden interessant - sogar für die Lufthansa.

Könnte Dir paar gute Flugschulen nennen die bei Airlines relativ
beliebt sind.


P.S.:  ist halt alles eine Finanzielle Frage. Aber mit aufgerundet
50.000 Eurönchen lässt sich die Ausbildung privat finanzieren und ist
bei Airlines gefragter weil man mehr Einsatzfreude zeigt.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@schalker: Mit dieser Einstellung würde ich es wirklich nicht
versuchen!!!

Du meinst wohl eher eine Ausbildung zum Militärpiloten, nicht?

Autor: schalker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich gehe eh noch in die schule und möchte bald erstmal mein abi
machen, nur es ist mein traum von klein auf und ich bin schon so oft
geflogen. bringt eigentlich ein segelflugschein schon vorteile?

aber ich meinte eher den test für die ausbildung, man bewirbt sich ja
und schließt einen ausbildungsvertrag ab oder?! hat man da gute
chancen?

ihr die als piloten arbeitet habt es echt GUT!!!!!! ( bei mir kribbelts
im bauch wenn ich ein flugzeug sehe!!!!!!)

Autor: Donner Vogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Schalker

also erstmal vorab, der Segelflugschein bringt Dir absolut nichts!
Ungefähr so als wenn Du den Motoradführerschein machen willst aber
schon Moped fahren darfst.

Also bei mir war das ganze ungefähr so:
Wie auch bei Dir wollt ich es mein ganzes Leben schon machen (und
überleg es Dir wirklich gut, weil es ist kein Beruf es ist Berufung und
es gibt auch einige Schattenseiten; zb: Du wirst nur äußerst selten
Deine Familie sehen)
Jedenfalls hab ich mir die Ausbildung privat Finanziert und dannach
erstmal ein knappes Jahr gesucht.
Gelandet bin ich erstmal bei nem kleinen Transport- Unternehmen wo ich
meine ersten 2.000 Flugstunden absolvierte.
Naja dann war ich endlich auch für "richtige" Airlines interessant
womit ich zur Lufthansa wechselte.

Also, bevor Du Dich tatsächlich dafür entscheidest, informiere Dich
sehr gut über den normalen Monatsverlauf und die Arbietstage bis Du
alle Vor- & Nachteile kennst und auch bereit bist ein Vermögen für die
Ausbildung hinzulegen.

Aber es ist trotz allem ein Sau geiler Beruf.
Und den Kindern nehm ich immer kleine Suveniers mit :-)
Und die Frau ; naja die möchte lieber was anderes wenn ich wieder
zuhause bin ......

Autor: schalker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achsoo ich versteh schon....

ja aber wenn ich die ausbildung privat finanziere habe ich gute chancen
ne?

ich hab nur ein wenig bammel wegen diesem eignungstests wo 90 Prozent
durchfallen!

Und wie ist das mit dem Englisch muss man perfekt können ne?
ich will meinen zivildienst vielleicht in england machen.

Autor: quiX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoi,
also die Eignungstests sind zumindest bis zur Firmenqualifikation echt
machtbar.
Ich selber bin bei der LH in der FQ nicht genommen worde, werde das
ganze allerdings jetzt auch privat machen...wollte schon immer Pilot
werden, hab vieles anderes probiert und in den Sand gesetzt. Jetzt
weiss ich was ich will und ziehs durch.

Vorhin war die Rede von bei den Airlines besonders beliebten
Flugschulen, könntest du die hier evtl posten oder so?
Ich selber komme aus Hannover, hier gibts auch ne Flugschule, bei der
ich gerade versuche unterzukommen. Jedoch kann ich die im Wettbewerb
mit anderen Flugschulen schwerlich einschätzen, ausser das sie deutlich
guenstiger ist als die Schule, bei der ich mich zuerst bewarb.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.